Vergiftungsmittel MMS – „THE SPIRIT OF BULLSHIT“


Verschwörungstheorien rund um das angebliche Wunderheilmittel MMS, das sich in meinem Kloreiniger befindet, kursieren nachhaltig durch das Netz und man tut alles, um Kritiker zu diffamieren und wie immer geht es dann natürlich um bezahlte Pharma-Schergen, die im Auftrag handeln, um die Gewinne der Pharma zu sichern.

Nur, im Ernst, wer kommt denn freiwillig auf die Idee sich diese stinkende, ätzende und toxische Brühe einzuverleiben, wenn es nicht Scharlatane gäbe, die es heute selbst noch schaffen würden, dass Leuten Scheiße als Heilmittel in oraler Anwendung verkauft werden könnte.

Es ist wirklich höchst beängstigend, da ja gerade die Deutschen so sehr darauf bedacht sind, dass Schadstoffe in jeder Hinsicht reduziert und eliminiert werden müssen und jeder nach noch strengeren Regeln schreit, gerade auch wenn es darum geht, was man zu sich nimmt.

Auch wenn die MMS- Marktschreier noch so laut rufen, dass ihr Giftcocktail keine Nebenwirkungen haben solle und jegliches Unwohlsein eine Art „Erstverschlimmerung“ sei, kann jeder innerhalb weniger Minuten nachlesen, um welche Inhaltsstoffe es geht bzw. die Info wird bereits vom Propagandisten geliefert.

Es ist so unglaublich, dass es Menschen gibt, die das Zeug wirklich schlucken und noch viel schlimmer, es gibt Kinder, denen es von Eltern verabreicht wird und dabei haben bei uns sämtliche derartigen Reinigungsmittel seit einer Ewigkeit Sicherheitsverschlüsse, damit sich ja kein Kind mehr vergiftet und die Eltern sind extrem darauf bedacht, dass die Politik dafür sorgt, dass die Wirtschaft handelt und die eigene Verantwortung zum Randgeschehen wird.

Die Suggestionsbereitschaft hat Ausmaße erlangt, die im Zeitalter des schnellen Zugangs zu allem vorhandenen Wissen schier unbegreiflich ist und es wird Zeit, dass sich Psychologen diesem schizophrenen Verhalten eingehend widmen und es gründlich erforschen.

Beim Thema MMS ist schließlich die Schmerzgrenze dermaßen überschritten, dass die Politik damit doch endlich einsehen muss, dass es genau hier unbedingt einen Verbraucherschutz braucht, denn von mündigen Bürgern zu reden, die sich und ihre Kinder freiwillig verätzen und vergiften, die Krankenkassen damit selbstverschuldet zusätzlich belasten, darf wohl nicht wahr sein!

Und jegliche Anstiftung dazu kann damit nicht als freie Meinungsäußerung durchgehen, denn die Gemeingefährlichkeit zeigt sich in der Akzeptanz und der Umsetzung, auch wenn das Mittel in Deutschland verboten ist und es genügend Warnungen gibt. Kinder MÜSSEN geschützt werden!

Der NDR berichtet:

Gefährliches „Wundermittel“ MMS

Im Internet wird sie als „Geheimtipp“ und „Wundermittel“ gehandelt: „Miracle Mineral Solution“ (wundersames Mineralstofflösung), kurz MMS. Nicht wenige Kranke fallen auf die dubiosen Versprechungen der Anbieter herein und bestellen die zwei kleinen Fläschchen, deren Inhalt nicht nur gegen Grippe und Blasenentzündung helfen, sondern sogar Krebs und Malaria heilen soll – natürlich ohne Nebenwirkungen. Doch Experten raten dringend vor der Einnahme ab, denn der Inhalt der beiden Fläschchen ist alles andere als harmlos.

Woraus besteht MMS?

Mischt man die Flüssigkeiten – wie vorgegeben – tropfenweise und verdünnt sie mit Wasser, erhält man eine gelbliche Tinktur, die nicht von ungefähr durchdringend nach Schwimmbad riecht: In der ersten Flasche befindet sich die Chemikalie Natriumchlorit (NaClO2), nicht zu verwechseln mit dem Kochsalz Natriumchlorid (NaCl). Diese aggressive Verbindung von Chlor und Sauerstoff in Verbindung mit Natrium hat eine reizende, in hoher Konzentration sogar ätzende Wirkung, ist weltweit als sehr giftig und umweltgefährdend klassifiziert … WEITER zum ARTIKEL mit VIDEO

Julitschka war bei der STOPP-MMS-Demo beim Spirit-of-Health-Kongress am Samstag in Hannover dabei und schreibt darüber hier

Und wer sich die Propaganda von Leo Koehof und Ali Erhan bei Michael Vogt antun möchte, bitte schön …

 

“Spirit of Health Kongress” – Zusammenballung der gemeingefährlichsten Quacksalber
MMS und Jim Humble - die Fakten
MMS beschert den Giftnotrufzentralen jede Menge Arbeit, dank den gewissenlosen Scharlatanen

23 Gedanken zu “Vergiftungsmittel MMS – „THE SPIRIT OF BULLSHIT“

  1. Pingback: “Warum foltert ihr Kinder?” Die MMS-Demo in Hannover @ gwup | die skeptiker

  2. Was im hier gezeigten Video vom Verleger Leo Koehof und von Ali Erhan vorgetragen wird, klingt auf den ersten Blick durchaus logisch und nachvollziehbar. Misstrauisch stimmte mich hingegen ein Nebensatz von Herrn Koehof, in welchem er sagte, dass er auf einer Reise nach Uganda einen Liter mit MMS-Flüssigkeit mitgenommen habe. Er ist sicher nicht im Pkw nach Uganda gereist, sondern mit einem Flugzeug. Und da dürfte es wohl sehr unwahrscheinlich gewesen sein, dass man ihm die Mitnahme dieser Flüssigkeitsmenge gestattet hat. War das nur eine Notlüge oder gibt es dafür eine andere Erklärung ?

    Als medizinischer Laie stelle ich mir aber auch die Frage, ob die Gefährlichkeit der MMS-Tropfen möglicherweise nur eine Frage der Dosierung ist ? Schließlich sind ja auch Heilpflanzen hochtoxisch, wobei es letztlich nur auf die Dosierung des Wirkstoffes ankommt, um eine Heilung zu bewirken. Ein abschließendes Urteil zu diesem Thema mag ich mir angesichts so vieler widersprüchlicher Wertungen derzeit nicht erlauben. Gibt es denn zu MMS-Tropfen seriöse Studien, die etwas Verbindliches über die Heilwirkung oder die Gefährlichkeit dieses Mittels aussagen ?

    Gefällt mir

    • Lieber Argus, sorry, ich hätte ja nicht gedacht, dass Du beim Thema ins Zweifeln kommst. Die offiziellen Warnungen zum giftigen und ätzenden Mittel, sind doch mehr als eindeutig, sind wissenschaftlich begründet und beziehen sich natürlich auf die Konzentration, die man schlucken soll. Denke doch auch bitte an die Zehn Indizien für Quacksalberei

      Wäre etwas dran, würde es längst von der Pharma genutzt werden und dafür ist doch der niedrige Preis nicht relevant, denn seit wann richten sich Preise von Medikamenten nach den Kosten der Inhaltsstoffe???
      Das Bashing und die Verschwörungen sind doch nur unabdingbar, um den Dreck an den Mann zu bringen. In diesem Sinne habe ich Deine Werbelinks gelöscht.

      Gefällt mir

      • Liebe Elke, ich habe eine Reaktion von Dir auf meine skeptische, bzw. unentschiedene Wertung zu MMS erwartet. Da mir dieses Thema bisher völlig unbekannt war, konnte ich mich, aufgrund der mir bis dato bekannten Stellungnahmen, weder für eine eindeutige Pro- noch für eine konsequente Contra-Wertung entscheiden. Ich wollte zunächst lediglich andere Kommentare und Wertungen zum Thema MMS abwarten, bevor ich mir ein abschließendes Urteil bilde. Dass wir in allen übrigen Themenbereichen, die in Deinem Blog zur Diskussion stehen, stets eine übereinstimmende Meinung vertreten haben, sollte Dir Beweis genug sein, dass ich durchaus in den gleichen Kategorien denke wie Du. In diesem Fall jedoch wollte ich nicht ohne umfassende Prüfung ein vorschnelles Urteil fällen. Ich habe es mir nun mal zur Gewohnheit gemacht, nicht vorbehaltslos einer Mainstream-Meinung zu folgen, ohne zuvor alle relevanten Fakten und Argumente geprüft zu haben.

        Dass ich den Herren Koehof und Erhan nicht vorbehaltslos alles abnahm, was sie über angebliche Heilungen mit MMS berichteten, kam in meinem skeptischen Kommentar doch klar zum Ausdruck. Dass Du meine „Werbelinks“ gelöscht hast, verstehe ich nicht ganz, denn einer der Links stammte schließlich von der staatlichen Verbraucherschutzstelle in Nordrhein-Westfalen und enthielt eine ausdrückliche Warnung vor MMS. Auch das Video, in welchem ein Arzt seine Pro-MMS-Wertung abgibt, würde ich nicht als Werbung einstufen. Ein solches Video dient doch nur der Information, um die kontroverse Haltung zu MMS zu verdeutlichen. Es kann doch nicht schaden, wenn in einem solchen Fall beide Seiten zu Wort kommen. Wenn man eine Sache prüfen möchte, ist es doch völlig normal, wenn man sowohl das Pro als auch das Contra hinterfragt und unter die Lupe nimmt. Nichts anderes habe ich getan.

        Ich bin bestimmt der Letzte, der für Quacksalber eine Lanze bricht. Das habe ich mit meinen vielen Kommentaren in diesem Blog bei den verschiedensten Gelegenheiten bestimmt längst bewiesen. In diesem Fall jedoch bin ich völlig unbedarft und überraschend mit dem Thema MMS konfrontiert worden. Ich habe deshalb das getan, was man in einem solchen Fall generell tun sollte. Ich habe Zweifel geäußert und Fragen gestellt. Gelte ich jetzt bei Dir als Protagonist der Quacksalber-Gilde ?

        Gefällt mir

      • Lieber Argus, ich habe Dich sicher nicht falsch verstanden. Ich kann nur nicht ganz nachvollziehen, was es da noch weiter zu prüfen gäbe, da im Artikel oben im Wikipedia-Link zu MMS steht, dass aus der ganzen Welt Warnungen kommen und die liefen sicher nicht ohne Prüfungen ab, außer man zieht eine Weltverschwörung heran:

        Die Behandlung mit MMS wird als Quacksalberei eingestuft.[12] Mehrere Gesundheitsbehörden warnten inzwischen vor MMS und haben teilweise auch konkrete Maßnahmen zum Verbraucherschutz ergriffen. 2009 wurden im australischen Bundesstaat Queensland einer Laienheilerin vom Brisbane Supreme Court Heilungsversprechen sowie die Verabreichung nicht zugelassener Arzneimittel untersagt, nachdem sie in ihrer Garage Krebskranken MMS intravenös verabreicht hatte.[13] In Kanada wurde MMS im Mai 2010 von der Behörde Health Canada verboten und vor der Einnahme gewarnt.[14] Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) warnte im Juli 2010 vor der Einnahme von MMS mit der Begründung, dass das Mittel industrielle Bleichmittel enthalte und es zu erheblichen Gesundheitsschäden kommen könne, zahlreiche Meldungen über gesundheitliche Schäden bei MMS-Kunden hätten die Behörde bereits erreicht.[15]

        Im Oktober 2010 folgten Warnungen der Swissmedic (Schweizerisches Heilmittelinstitut) mit einer Mitteilung Warnung vor dem sog. Wundermittel ‚Miracle Mineral Supplements‘ (MMS),[16] die sich wiederum auch auf eine Warnung des Schweizer Bundesamtes für Gesundheit (BAG) bezog,[17] und der französischen Behörden Institut de veille sanitaire (InVS) und Agence française de sécurité sanitaire des produits de santé (Afssaps). In Frankreich waren nach Einnahme von MMS als Solution minérale miracle Vergiftungen beobachtet worden.[18] In Deutschland ermittelte Ende 2010 in Oberbayern die Staatsanwaltschaft gegen einen Arzt, der MMS an seine Patienten verkaufte.[19] Im Juli 2012 warnte das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), indem es von der Einnahme und der Verwendung dringend abrät.[20]

        Dann der NDR Artikel plus Video und ich habe schon mehrmals hier den Psiram-Artikel zu MMS verlinkt, er ist auch im wiederum oben verlinkten Artikel zu dem Spirit of Health Kongress enthalten und dort findet man auch genügend Infos und Quellen.

        Die ausführliche Pro-Seite bietet das Video im Artikel, die schließlich nicht verheimlicht wurde und der Mainstream tendiert ja gerade zu diesen einfachen und plausibel klingenden Scharlatanerie- und Quacksalberangeboten.

        Ich schaue mir Sachen schon auch genau an, bevor ich mich im Blog dazu äußere.
        Dein Verbraucherschutz-Link ging beim Löschen mit unter, das war keine Absicht, aber noch mehr Werbeseiten braucht es echt nicht.

        Gelte ich jetzt bei Dir als Protagonist der Quacksalber-Gilde ?
        Nein, natürlich nicht.

        Gefällt mir

    • MMS und Jim Humble – die Fakten:

      Chlordioxid ist der Wirkstoff: Richtig. Dem MMS muss man Säure beimischen, dann zersetzt sich das Natriumchlorit, wobei Chlordioxid entsteht.

      Ungefährlich: Falsch. Natriumchlorit ist giftig, 25-200 mg pro Kilogramm Körpergewicht können tödlich sein. Chlordioxid ist sehr giftig, schon weniger als 25 mg pro Kilogramm Körpergewicht können zum Tod führen. mehr

      Nur schwach oxidierend: Falsch. Chlordioxid ist stark oxidierend. mehr

      Nur gegen Schlechtes: Falsch. Die wohl absurdeste Behauptung im Video. MMS soll nur schlechte Substanzen oxidieren und gute verschonen, soll nur schädliche, nicht aber nützliche Bakterien töten. Chlordioxid ist eine einfache chemische Substanz. Sie oxidiert alles, was ihr in die Quere kommt, solange ihr chemisches Potential dazu ausreicht.

      Schwache Erreger: Falsch. Schädliche Erreger sind nicht weniger vital als nützliche Bakterien. (Jim Humble ist nicht Arzt oder Biologe, sondern Ingenieur.)

      Keine Nebenwirkungen: Falsch.

      Gefällt mir

    • Ja klar ist die Toxizität eine Frage der Dosierung. Bei Chlordioxid, das aus dem Natriumchlorid, aus dem MMS besteht, dissoziiert wird, gibt es wohl ungefährliche Mengen. Nur: die bewirken medizinisch genau nichts. In meinen jungen Jahren rochen wir tagelang nach Chlor, wenn wir ein Hallenbad besucht hatten. Gewöhnliches Leitungswasser war fast überall mehr oder weniger stark gechlort. Krank wurde davon eigentlich keiner, gesund aber auch nicht. Schon gar nicht verhalf es irgend einem Krebskranken zur Gesundung, wenn er baden ging.

      Chlordioxid hat im wesentlichen zwei Anwendungen: als Bleichmittel und als Desinfiziens. Als ersteres ist es hier irrelevant, als letzteres viel zu grob und undifferenziert. Es gibt keine Indikation für eine orale Anwendung oberhalb der Wirksamkeitsschwelle (unterhalb sowieso nicht). Im Verdauungstrakt gibt es vielleicht eine Indikation für eine Antibiotik, aber nicht für eine Antiseptik, und schon gar nicht um den Preis der Schäden, den Chlordioxid an allem anrichtet, womit es in Berührung kommt. Den Schäden, die man damit anrichten würde, steht kein Nutzen gegenüber.

      Ergo: eine toxisch unbedenkliche Dosis bewirkt nichts, eine bedenkliche Dosis schadet ohne greifbaren Nutzen. Und das unterscheidet die Toxizität von MMS von der der Wirkstoffe echter „Heilpflanzen“. Und übrigens auch von chlorchemisch hergestellten Arzneien.

      Gefällt mir

  3. Pingback: Gelesen und zum Lesen empfohlen: Dienstag 29.04.2014 - 10 Links | Melas Asperger- und ADS-Blog

  4. Erst informieren, dann mitreden! Es ist kein Bleichmittel. Chlor ist Bleichmittel.
    Chlordioxid ist Wasserreiniger und ist auch als solches zugelassen. Die richtige Dosis schadet nicht!. Es würde ja auch niemand 100% Alkohol trinken. Auch zuviel Kochsalz, Zucker oder sogar Wasser kann tödlich sein!

    Gefällt mir

    • Ihren Mist haben Sie doch schon im GWUP-Blog abgelassen und die richtigen Antworten erhalten. Jetzt können Sie gegen den Spiegel-TV Bericht Sturm laufen, der war wirklich gut.

      Gefällt mir

    • Wisst Ihr was das wirkliche Problem ist?!
      Es hat sehr lange absolut keine Probleme gegeben und die Leute haben sich MMS weiter empfohlen (warum wohl, ne..?? …) und „Jaaahre“ danach, kommen auf einmal „Meldungen Aus Aller Welt die davor warnen“ ….Okeyyy…lol… Als wisst Ihr was das wirkliche Problem ist?!
      – Meinungsmacherei verwechselt mit Wissen das nur durch wahrhaftiger Beobachtung zustande kommt,
      nicht durch theoretische Annahmen.
      – Interessenkonflikte: Es wird davor gewarnt aber eine Studie wird untersagt aus Gewissensgründe… O.o
      Menno Ihr müsstet mal sehen wie die Produkte für Chemotherapie produziert werden… Gewissen?!
      Warum sollte eine Pharmaindustrie Studien durchführen die das Beweisen würden was Ihnen riesige
      Striche durch die Rechnung machen würde in Form von Gewinne?! Die sind vielleicht eher Herzlos, aber
      bestimmt nicht blöd. Da trifft es sich gut dass die Leute auf Annahmen basierten Gründen Hexenjagden
      starten und bestimmte Instanzen, immer noch mit Annahmen genau das unterstützen…!
      Ich habe MMS erfolgreich benützt aber hier ist das Ding! JEDER der das tat, und das sind ja nicht wirklich
      wenige, wird als „Träumer“ hingestellt und dessen Bericht nicht beachtet. Warum?! Nur bestimmte
      Ansichten werden akzeptiert, aber bis dahin hat die wissenschaftliche Gemeinschaft keinen erprobten
      Beweis dass MMS, in der Menge und Dosis verabreicht wie angegeben, wirklich gefährlich ist oder
      tatsächlich hilft. Da Wahrheit ist, es interessiert keinen Schwein weil JEDER seine Besserwisserei durch
      perfekte Unwissenheit puscht und diejenigen ignoriert die praxisbezogen „ERFOLG“ hatten. Also ich hatte
      Erfolg und ich bin hier, Kern gesund. Und echte Klo-bleiche sieht anders aus, soviel mal dazu.

      MMS funktioniert, bei mir wie in meinem Freundeskreis, wie bei vielen anderen auch noch die noch nie ein Problem hatten mit MMS, bis die Hetzjäger am Horizont auftauchten weil man Ihnen sagte dass es hinterm nächsten Dorf eine Drachenkolonie gibt die menschlich aussieht aber in Kürze unsere Dörfer angreifen und zerstören wird, sei es denn wir kommen dem zuvor … 😉
      Willkommen im Mittelalter des 21sten Jahrhunderts.

      Ich wollte nur dieses Kommentar mal hier los werden denn viele Leuten wissen nur was andere gesagt haben mit einziger Basis, wissenschaftliche „Annahmen“ (wobei ich mich immer noch Frage was bei einer Annahme wirklich wissenschaftlich ist…) die sie noch nicht einmal selbst prüfen können. Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen und das mit reinem Gewissen. Die Leute sollen erst mal lernen zu wissen wovon sie überhaupt reden und da ist eine intelligente,gut klingende Meinung mir ein bisschen zu wenig empirisch. Empirischer als eigene Erfahrung geht kaum und vor allem .. man weiß Haargenau, ohne jeden Zweifel und außerhalb jeden Dogmas … wer lügt und wer nicht. Eine Tatsache die in einer Welt die von Meinungen lebt nicht viel Gewicht hat, sei es denn es ist so gewollt.

      Das wird mein einziger Beitrag hier sein und tiefer werde ich in die Thematik nicht eingehen da es bestimmt besseres zu tun gibt als Meinungsbastelerei zu betreiben die nur auf die Knöpfe der Leute drückt und wirklich nirgendwo hinführt.

      Will man wirklich wissen wie nass Wasser ist, muss man ins Wasser rein springen.

      Andreas

      Gefällt mir

  5. Pingback: Die MMS-Quacksalber heute Abend bei Spiegel-TV @ gwup | die skeptiker

  6. Pingback: Sibylle Berg über Chlorbleiche und skeptische Argumente @ gwup | die skeptiker

  7. Ich wundere mich echt das es nicht Strafrechtlich verfolgt wird wenn irgendwelche Wunderheiler Kloputzmittel als Medizin verkaufen und damit die Gesundheit von Menschen gefährden.

    Gefällt mir

  8. Pingback: MMS heute bei “Kontraste” @ gwup | die skeptiker

  9. Regierungspräsidium Darmstadt warnt vor Verwendung von Miracle Mineral Supplement (MMS)
    25.06.2014 – Pressemitteilung

    Bereits Anfang Juni 2014 warnte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) Patientinnen und Patienten vor der Anwendung von Natriumchlorit als Arzneimittel. Natriumchlorit wird derzeit verstärkt über Spam-E-Mail und unsichere Internet-Quellen unter dem Namen „Miracle Mineral Supplement“ (MMS) gemeinsam mit einer verdünnten Säure als Mittel gegen Krebs, Malaria, chronische Infektionen und weitere Krankheiten beworben.

    Aus Natriumchlorit und der verdünnten Säure entsteht Chlordioxid, das auf Haut und Schleimhaut je nach Konzentration reizend bis ätzend wirkt. Die Anwendung kann zu erheblichen Gesundheitsgefahren führen. Diesen Gefahren steht kein nachgewiesener gesundheitlicher Nutzen gegenüber. Das Regierungspräsidium Darmstadt nimmt als für die Arzneimittelüberwachung in Hessen zuständige Behörde diese Warnung nochmals zum Anlass, nachdrücklich vor einer Einnahme dieser oder vergleichbarer Produkte, die normalerweise unter anderem als Flächendesinfektionsmittel Verwendung finden, abzuraten.

    Das Anbieten dieser Produkte zur Heilung von Krankheiten, führt zu einer Einstufung als nicht zugelassene, bedenkliche Arzneimittel. Der Verkauf ist bei Strafe verboten. Dabei ist es unerheblich, ob die gefährlichen Medikamente über das Internet, auf Informationsveranstaltungen oder bei sonstigen Quellen angeboten werden.

    Pressestelle: Regierungspräsidium Darmstadt
    Pressesprecherin: Nicole Ohly-Müller, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt
    Telefon: 06151 12 5412, Fax: 06151 12 6313
    E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de

    Gefällt mir

  10. Pingback: „Frankfurter Ring“ sagt ein MMS-Seminar ab, spinnt aber ansonsten munter weiter @ gwup | die skeptiker

  11. Pingback: MMS-Wahn geht weiter @ gwup | die skeptiker

  12. Pingback: Kritisches Video zu MMS und Neues von den Behörden @ gwup | die skeptiker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s