Jim Humbles MMS und die „Schwarze Salbe“ – Qualen bis zum Tod!


Journalisten des Magazins Kontraste waren in der Szene rund um Jim Humble undercover unterwegs und lieferten einen schockierenden Beitrag, der gestern ausgestrahlt wurde. Schaut Euch das unbedingt an!

Ihr Fazit vorweg:

„Bundesweit gibt es zahllose Heilpraktiker, die diese gefährlichen Therapien ebenfalls praktizieren – seit Jahren unbehelligt. Dass man dieser Szene nicht Herr wird, ist auch kein Wunder. In jedem Bundesland sind andere Behörden für die Kontrolle solcher gefährlichen Wundermittel zuständig. Und selbst, wenn wir die Behörden, wie etwa in Berlin, auf das Problem aufmerksam machen, bleiben sie tatenlos. Vielleicht wachen sie jetzt ja mal auf!“

Ätzende Alternativmedizin – Angebliche Wundermittel gefährden Patienten

Das Mittel „Miracle Mineral Supplement“, kurz MMS, soll wahre Wunder bewirken. Dabei ist es nur Chlordioxid oder Chlorbleiche, die zur Desinfektion von Schwimmbädern eingesetzt wird. Aber der „Erfinder“ von MMS, Jim Humble, und seine Anhänger behaupten, es könne fast alle Krankheiten heilen – von Malaria bis hin zu Autismus bei Kindern. Doch Humble und seine Anhänger gehen noch weiter – und propagieren bei Haut- und Brustkrebs eine „Schwarze Salbe“, die den Chirurgen ersetze. Ein Rat mit fatalen Folgen. Obwohl beide Mittel in Deutschland verboten sind, floriert das Geschäft mit der falschen Hoffnung auf Heilung.

Sanfte Medizin liegt voll im Trend. Doch ein Mittel, das zurzeit angepriesen wird und illegal kursiert, ist das Gegenteil von sanft: MMS, eine scharfe Chemikalie. Tausende vertrauen diesem Mann und seinen Wundermitteln – die angeblich gegen fast jede Krankheit helfen sollen. Monatelang haben meine Kollegen Caroline Walter und Christoph Rosenthal verdeckt in dieser sehr speziellen Alternativszene recherchiert. Was sie entdeckt haben, ist schockierend: Hier wird mit dem Leben von Schwerkranken gespielt … WEITER zum ARTIKEL mit VIDEO

Schwarze Salbe
Andreas Kalcker
Jim Humbles tödliche Geschäfte
Vergiftungsmittel MMS – “THE SPIRIT OF BULLSHIT”

6 Gedanken zu “Jim Humbles MMS und die „Schwarze Salbe“ – Qualen bis zum Tod!

  1. Bin gerade durch die Psiram-Infos zur Schwarzen Salbe (falls das etwas mit Schwarzer Magie zu tun haben sollte, dann ist sie aber sehr schwarz) auf diese „Akademie“ namens BeTeWi aufmerksam geworden:

    http://www.betewi-akademie.de/

    Da wird die Harakiri-Wichse von einer Heilquaktikerin beworben. Die „Akademie“ ist aber auch ein absolut prächtiger Schlamassel. Da muss ich noch ein bisschen sammeln. Mal gucken, was sich da machen lässt.

    Gefällt mir

    • Unter „Unsere Dozenten“ steht:

      Irina Keller

      Werdegang
      Ihr Wissen und ihre Erfahrungen über die komplexen energo-informativen funktionalen Zusammenhänge im menschlichen Körper über die Materie hinaus, haben uns so überzeugt, dass wir Sie erstmalig eingeladen haben. 

      Schwerpunkte
      Sie kann dem Gerät „Metatron“ – ein Spitzenprodukt der Weltraum-medizin – sehr Nützliches entlocken und im Gesamtzusammenhang analysieren. Sie erkennt die störenden Einflüsse von Giften, Bakterien und Viren und gibt wertvolle Hinweise wie diese aus dem Körper mittelfristig harmonisch nach Prioritäten, ausgeleitet werden können. Dazu empfiehlt Sie entsprechende Pllanzenextrakte von SANTEGRA , die Sie bei Ihr auch bestellen können.

      Boahhhhhhh … da muss man doch sofort an Kalkofe denken!

      Gefällt mir

  2. Pingback: MMS heute bei “Kontraste” @ gwup | die skeptiker

  3. Pingback: Pastafarianischer Jahresrückblick 2014 2/5: Discord | FSMoSophica

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s