Rüdiger Dahlke – vom spirituellen Guru zum Ernährungsfanatiker


Rüdiger Dahlke, seit Jahrzehnten in der esoterischen Szene bestens bekannt als spiritueller Heilsverkünder, der nicht müde wird jährlich Bücher , CDs, etc. am Fließband zu produzieren, hat anscheinend registriert, dass es nichts mehr gibt, was es zu Bewusstsein und Erleuchtung  noch gäbe, was er nicht selbst zu Papier gebracht hat. Da der Rubel weiterhin rollen muss, widmet er sich nun der materiellen Seite des Daseins, ganz speziell der Ernährung. Wer Dahlkes Schriften kennt, stellt sofort fest, dass es dabei keinen größeren Widerspruch geben kann. Der „Papst“ der „esoterischen Psychosomatik“ hat über so viele Jahre nichts anderes versucht , als Menschen davon zu überzeugen, dass alles Negative, was ihnen widerfährt, gerade Krankheiten und auch Unfälle, eine geistig-seelische Ursache haben müssen. Das hieß, wer im Einklang mit sich selbst lebte, konnte gar keine Probleme/Krankheiten haben, außer sie waren karmisch bedingt und mussten eben noch bewältigt/erlöst werden. Andere Einflüsse ließ der Guru als Ursachen absolut nicht gelten, denn ansonsten hätte sein Konzept auch jeglichen Sinn verloren. Kommt Zeit, kommt Rat und ein Guru-Altmeister entlarvt sich nun für den Noch-Denker von selbst. Nur eben schade, dass die meisten seiner Anhänger an seinen Lippen kleben, egal welche gequirlte Scheiße er gestern, heute oder morgen von sich gibt, denn der Inhalt spielt keine Rolle, der Meister hat immer Recht.  Aufbauend auf meinem letzten Artikel: „Der Biowahn – welches Essen ist gesund?“, passt Dahlke wunderbar.

Jo Conrad interviewt Rüdiger Dahlke:

Weiteres:

Jahrmarkt Dr. Ruediger Dahlke

Dr. med. Rüdiger Dahlke: „Milchprodukte und Fleisch sind nicht nur ins Gerede gekommen, sondern inzwischen als gefährlich überführt. Wenn auf  Zigarettenschachteln steht: ,Rauchen kann töten’, gehört Ähnliches auch auf Joghurt Becher und Fleischpackungen.“

Die Milchlüge

Die „China Study“ und die Unkritischen

Und natürlich nicht zu vergessen, das populistische „Angst-bringt-Kohle“ Geschreibsel von Dahlke in Buchform: „Peacefood“

Ich sage nur: „Take me“, und fühle mich bestätigt.

Vielleicht noch das hier, zum nachdenken: „Bewährungsstrafen für Veganer-Eltern“

Nebenbei: „Am Anfang war das Licht“, gibt es bei Dahlke auch noch zu kaufen. Schlimme Geschichte!

6 Gedanken zu “Rüdiger Dahlke – vom spirituellen Guru zum Ernährungsfanatiker

  1. „das sehr viel Energie drin ist in einigen Prozessen…“…. jau. Danach hab ich abgeschaltet, der Kotzbeutel war voll……

    Wenn ich meinen Zwiebel-Knoblauch-Furz ablasse, steckt da auch sehr sehr viel Energie drin, zumindest mehr inhaltvolle Energie als in diesem Dünngesabbel.

    Allein die Einleitung: „Freigeister“. Jau, frei von jeglichem Geist, quasi hirnlos…..

    Leider stellt man fest, dass immer mehr Menschen darauf reinfallen. Ich hab schon mit Menschen gebrochen bzw. wegen Menschen gebrochen und Freundschaften beendet, weil es mir die MÜHE nicht mehr wert war, noch Arbeit in diese Personen zu stecken. Dies kommt insbesondere daher, da Esoterik und Rechtsradikalismus Hand in Hand gehen, wie man immer wieder feststellt.

    Meine Mutter war auch mal kurz davor, auf den Esoterik-Trip zu verfallen. Okay, rechtsradikal war die nie, da hat mein selig Omma vorgewirkt. Die – also Mutter – hab ich mal – auch auf die Gefahr hin, es mir zu verscherzen – zusammengefaltet und ihr letztens das grandiose Werk von Bobby Henderson in die Hand gedrückt. Hat geholfen. Hab stundenlang mit ihr geredet über den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität. Sie hats geschluckt, und um ehrlich zu sein: Hätte sie es nicht geschluckt, hätte ich sie fallen gelassen. Ehrlich, da muss man konsequent sein, auch wenn es weh tut.

    Zum Thema Rechtsradikalismus und Esoterik: Was ich da erlebt habe, ist erschreckend. Ich glaub, ich schreib das mal auf, wenn ich Zeit hat und schick es Dir zu. Vielleicht wird ja ein Beitrag draus. Interesse?

    Gefällt mir

    • Zum Thema Rechtsradikalismus und Esoterik: Was ich da erlebt habe, ist erschreckend. Ich glaub, ich schreib das mal auf, wenn ich Zeit hat und schick es Dir zu. Vielleicht wird ja ein Beitrag draus. Interesse?

      Aber bitte doch, sehr gerne!

      Gefällt mir

  2. Einen aufschlußreichen und weitschweifigen Einblick in die dumm-düstere Symbiose von Rechtsradikalismus und Esoterik bietet das Blog namens
    http://www.terragermania.wordpress.com

    Erschreckend hierbei, wie in einem nicht enden wollenden Atemzug Hitler (und seinesgleichen), naiv-neurotische Liebeserklärungen an eine idealisierte Welt, bleischwere Deutschtümelei, sehnsuchtsvolles Kreisen um Begriffe wie „Erwachen“ und „Aufstieg“, auf ausgiebig und sinnfrei auf Juden abgestellte Verschwörungstheorien, etc. miteinander in Bezug gesetzt werden. Vorläufige Ergebnisse sind dann u.a. „Reichsflugscheiben“, die als Ausdruck einer sogenannten „3. Macht“ daran mitwirken mögen, die Welt in gerechtere und friedlichere Bahnen zu lenken, oder auch die Vorstellung von Deutschland als universell wegweisender, unsichtbare Ketten sprengender Nation, die – nachhaltig okkult geprägt und geistig unendlich bevorteilt – einer angeblichen „Weltregierung“ den Kampf ansagt. Oder eben auch Ratio und Logik, wie diese Seite jeden Tag neu unter Beweis stellt…

    Gefällt mir

  3. Eine irre Pointe: Dahlke hat es tatsächlich geschafft, seine bescheuerten Ideen in einen Blog auf der Homepage von Konstantin Wecker einzuschleusen. Türöffner war ein gewisser Roland Rottenfußer, der dort einen Teil des Blogspots „Hinter den Schlagzeilen“ moderiert. http://hinter-den-schlagzeilen.de/2011/04/05/ruediger-dahlke-die-lehre-aus-fukoshima-2/ Man sieht: über die spirituell-verschwiemelte Schiene findet man sich unversehens auf einer Rutschbahn wieder, die mitten in einem Haufen braunen Unrats endet.

    Gefällt mir

    • Hallo Zwingenberger, also mich wundert das gar nicht 😉

      […]Wecker: Ich habe ja immer einen leichten Kampf mit Freunden aus dem politischen Lager – denen, die ausschließlich politisch denken. Wenn ich ihnen mit dem Thema Spiritualität komme, dann stellen sich bei einigen die Zehennägel auf. Das ist sehr schade, denn ich sage immer, dass es keine neue Politik ohne eine neue Spiritualität geben kann, das ist nicht möglich. Wir werden keine menschenwürdige Politik machen können, wenn sie nicht auch von einer großen Spiritualität durchtränkt ist. Und es gab mal eine schöne Ausgabe bei What Is Enlightenment?, in der einige spirituelle Führer der Welt beschrieben haben, wie notwendig es ist, sich gerade in der heutigen Zeit zu engagieren, sich wirklich für Menschen zu engagieren, sich gerade als spirituelle Menschen, wie das am Dalai Lama sehr schön zu sehen ist, auch einzumischen ins Weltgeschehen[…]

      Gefällt mir

  4. „Gesundheitsrisiko bei Kindern von Ernährungsfanatikern

    Kinder von Ernährungsfanatikern leiden oft unter sozialer Isolierung, haben Angst vor Diätfehlern und sie haben ein schlechtes Gewissen beim „Naschen“. Zudem entwickeln sie oft echte Essstörungen … Die Expertin: „Patienten und Familien mit restriktiven Diäten sind häufig ‚auffällig‘.“ Sie hätten ganz eigene Erklärungsmodelle für Gesundheit und Krankheit und würden auch schnell „zu Ärzten mit alternativen Heilmethoden neigen“. Statt einer wissenschaftlich fundierten Abklärung – die Magenkeim-Infektion ließ sich zum Beispiel eben nur durch entsprechende Untersuchungen belegen -, kommt es laut den Erfahrungen der deutschen Expertin leicht dazu, dass die Betroffenen immer engeren Ernährungsratschlägen immer fanatischer folgen – mit erst recht negativen gesundheitlichen Konsequenzen. Durchaus leicht behebbare Krankheitsursachen können dabei leicht übersehen werden.
    Völlig ungeeignet – so die deutschen Empfehlungen (in den USA nur bei entsprechender Substitution sonst fehlender Nahrungsbestandteile als geeignet angesehen) – ist eine rein pflanzliche Ernährung für Schwangere, Stillende und im gesamten Kindesalter. Vitamin B-Mangel kann hier sogar zu bleibenden Gehirnschäden führen. In einer niederländischen Studie, so die deutsche Expertin, schnitten Kinder aus Familien mit makrobiotischer Ernährung in einer Langzeitstudie anhaltend schlecht bei den kognitiven Leistungen als die Kinder einer Vergleichsgruppe ab.
    Bei Kindern von Ernährungsfanatikern kommen aber auch noch andere negative Faktoren zum Tragen: soziale Isolierung durch den Gruppenstress in der Familie, Angst vor Diätfehlern, überprotektives Verhalten vor allem der Mütter, schlechtes Gewissen beim „Naschen“ und ein höheres Risiko für die Entwicklung von echten Essstörungen.“

    http://www.kleinezeitung.at/magazin/wellness/3222298/kinder-ernaehrungsfanatikern-haben-ein-gesundheitsrisiko.story

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s