Resolution: „Einhalten von Standards in Wissenschaft und Bildung“


EINHALTEN VON STANDARDS IN WISSENSCHAFT UND BILDUNG

Bei der 6. Welt-Skeptiker-Konferenz in Berlin haben CSI, ECSO und GWUP eine Resolution verabschiedet, in der sie dazu aufrufen, zu den Standards guter wissenschaftlicher Praxis zurückzukehren.

Wissenschaftler und Skeptiker aus aller Welt sind tief besorgt über die wachsende Toleranz, Akzeptanz und sogar Förderung von pseudowissenschaftlichen und okkulten Ideen und Praktiken an wissenschaftlichen, akademischen und bildungsrelevanten Institutionen. Schüler und Studierende laufen Gefahr, mit unbelegten Behauptungen von Ideologen statt mit der verlässlichen Erkenntnis der Wissenschaft aufzuwachsen. Wissenschaftler und Akademiker beziehen zu selten Stellung, selbst wenn wissenschaftliche Prinzipien und Kriterien eklatant verletzt werden. Sie zögern, solche Missstände öffentlich zu machen und als wissenschaftliches Fehlverhalten zu verfolgen.
Aus Anlass der 6. Welt-Skeptiker-Konferenz in Berlin rufen CSI, ECSO und GWUP dazu auf, zu den Standards guter wissenschaftlicher Praxis zurückzukehren. Sie appellieren an Wissenschaftler und Akademiker weltweit, ihre Stimme zu erheben, wenn sich Pseudowissenschaften innerhalb von Institutionen zu etablieren drohen. Öffentlich geförderte Institutionen dürfen Steuergelder nicht dazu missbrauchen, Pseudowissenschaften oder Ideologien zu fördern.

Wir fordern Verantwortliche dazu auf: …

Weiter HIER

2 Gedanken zu “Resolution: „Einhalten von Standards in Wissenschaft und Bildung“

  1. Den Text dieser Resolution habe ich an online@radiobremen.de übermittelt, mit dem Hinweis, dass die hier aufgezeigten Standards auch für die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten Gültigkeit haben müssen.

    Ich bezog mich dabei auf die Sendung mit dem Auraschnipsler Klügl, der in einer Sendung des Bremer-TV seinen Schwachsinn verbreiten dürfte.

    Gefällt mir

  2. In der Resolution von CSI, ECSO und GWUP werden keine Namen von Pseudo-Wissenschaften genannt, hol ich grad mal nach:

    „Techniker Krankenkasse lässt Versicherte für anthroposophische Pseudomedizin bezahlen

    (…) Rudolf Steiner (1861–1925) war ein populärer Scharlatan und größenwahnsinniger Sektenführer, dessen „Anthroposophie“ so gut wie keinen Lebensbereich unberührt lässt. Seine Heilslehre, die in Anthroposophenkreisen auch irreführend als „Geisteswissenschaft“ bezeichnet wird, gründet sich praktisch vollständig auf den hellseherischen Eingebungen Steiners. Neben bio-dynamischem Gemüse, Heileurythmie und Waldorfschulen haben wir ihm so auch eine anthroposophische „Medizin“ zu verdanken (…)“

    zum Artikel von Martin Ballaschk: http://www.ruhrbarone.de/techniker-krankenkasse-laesst-versicherte-fuer-anthroposophische-pseudomedizin-bezahlen/

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s