Gottfried Bresink & Konsorten – der Fall vor dem Fall


„Ich habe die wahre Liebe, die vollkommene Liebe Gottes gesucht und nicht eher aufgegeben, bis ich sie fand!
… Das Licht brachte meine Wahrheit hervor, … und dadurch wurde ich selbst wieder zum Licht und zur Wahrheit.
So einfach und spielend leicht ging das!
Und so einfach werdet auch Ihr zum Licht und zum Weg für die werden, die Euch folgen.“
Gottfried Bresink

Ja klar, Herr Bresink, mit diesen Versprechungen lässt sich heute einfach und spielend leicht viel Geld verdienen. Wer darauf reinfällt, sind in der Regel labile, sensible und unsichere Menschen, die nicht selten psychisch krank sind und dringend fachmännische Hilfe bräuchten.
Wer psychische Probleme hat, unter Ängsten und Schuldgefühlen leidet, ist genau richtig bei Bresnik, der vorgibt Gott zu sein, bzw. seine göttliche Identität voll und ganz zu leben.

Er, der Erleuchtete, der wiedergeborene Gott, der die bedingungslose Liebe, auch Agape genannt, vorlebt und über jeden ausschüttet, dem es an wahrer Zuneigung mangelt.

In seinen Märchenstunden erzählt er dann, dass das göttliche ICH BIN in jedem steckt, jedoch durch falsches Denken und Fühlen tief begraben wurde und, oh Wunder, mit dem eigenen Willen und seiner Hilfe wieder ganz leicht freigeschaufelt werden könnte.

Endlich mal eine traumhafte Perspektive für alle die, die in ihrem Leben Ansehen und Anerkennung vermissen und nun auf diesem Wege wahre Größe erreichen können, die zudem elitärer nicht sein könnte. Das Erreichen des Ziels geht spielend, dazu braucht man auch weder ein Studium, noch das Aneignen von und Verständnis für bestimmtes umfangreiches oder kompliziertes Wissen. Nein, nein, ein ausgeprägter Verstand oder Intellekt sind eher hinderlich auf der Reise zum eigenen göttlichen Ich.

Tacheles gesprochen, geht es darum, dass der Weg ins Licht den Abbau des eigenen Egos bedeutet. Jegliche egoistischen Züge werden als Verschmutzung der reinen göttlichen Seele gesehen, die es verhindern, die bedingungslose Liebe zu allem, was ist, zu leben.

Bedingungslos bedeutet in diesem Zusammenhang, dass man sich durch nichts und niemanden mehr negativ tangieren lässt, sondern Allem nur noch mit dem Gefühl der Liebe begegnet.

Um diesen Zustand zu erreichen, muss man sich die Gedanken und Muster, die mit den Verschmutzungen einhergehen, ins Gedächtnis rufen und dann daran arbeiten, dass sich die zugehörigen negativen Gefühle in Luft auflösen. Je mehr von dem Dreck da ist, desto länger ist eben der Weg bis zur eigenen Vollkommenheit.

Nach dem Motto: Erkennen, Verzeihen, Loslassen

Der Prozess beinhaltet die Übernahme der totalen Selbstverantwortung, das heißt, dass niemand mehr schuldig gesprochen oder verurteilt werden darf, denn man trägt für alle Erfahrungen und Erlebnisse des Lebens Eigenverantwortung.

Bei einer Vergewaltigung zum Beispiel, geht es dann darum, dass man dem Vergewaltiger gedanklich verzeiht, weil man das Erlebnis selbst angezogen hat.

In letzter Konsequenz geht es auch darum, dass man  eigene Schuldgefühle ablegt, sich selbst verzeiht und dazu übergeht, sich in Liebe so anzunehmen, wie man ist, mit allen Ecken, Kanten und Fehlern.

Wer jemanden vergewaltigt hat, braucht dann auch nicht mehr darüber nachzudenken, dass er große Scheiße gebaut hat, ganz im Gegenteil, er darf sich sogar dafür lieben, denn das Opfer hat es ja schließlich so gewollt, und wenn er es nicht getan hätte, wäre eben ein anderer auf den Plan getreten, um das Unausweichliche auszuführen.

Natürlich geht es bei dieser Ideologie im globalen Kontext auch darum, dass ein Weltfrieden nur zu erreichen wäre, wenn die Menschheit dazu überginge, diese einzige Wahrheit zu erkennen und zu leben. Damit einhergehend hätte jeder Wissende den Auftrag diese Botschaft in die Welt zu tragen und anderen auf ihrem Weg zum Ziel zu verhelfen.

Wer für den Irrsinn offen ist und eine erfüllende Lebensaufgabe vermisst, bekommt durch diese ehrenwerte Bestimmung natürlich eine schwellende Brust.

So, und nun schauen wird doch mal, was in der Praxis mit Menschen passiert, die sich diesen Hirngespinsten ausliefern.

Der Typus Mensch, der sich an erster Stelle angesprochen fühlt, wurde weiter oben schon etwas charakterisiert. Auf alle Fälle handelt es sich immer um Zeitgenossen, die sich auf der Suche nach einem erfüllteren, besseren Leben befinden. Die persönliche Unzufriedenheit ist dabei beliebig und unterliegt der subjektiven Betrachtung des Einzelnen.

Bresink, wie eine Vielzahl seiner Kollegen, bieten einfache Erklärungen und, weit wichtiger, einfache Lösungsansätze an, die neugierig machen. Erste persönliche Kontakte lösen euphorische Gefühle aus, da man von dem neuen Umfeld mit Zuwendung überschüttet wird, die man so von Fremden noch nie erfahren hat, wodurch man sich geborgen und sicher fühlt. Die Gruppendynamik und die familiäre Atmosphäre, die den Anschein erregen, dass keine Bedingungen gestellt werden, um jemandem herzlich zu begegnen, begeistern zutiefst.

Wieder zurück im realen Leben, erkennt man erst recht, wie kalt und herzlos die Welt doch ist, und man sehnt sich zunehmend nach den im Vergleich paradiesischen Zuständen dieser Parallelwelt.

Es verhält sich wie ein Drogeneinstieg, die Sucht nimmt ihren Lauf.

Die realistische Bewältigung des eigenen Lebens tritt immer mehr in den Hintergrund, sofern sie davor überhaupt eine Rolle gespielt hat, und man widmet sich voll und ganz den Aufforderungen des Gurus. Man genießt anfänglich das Gefühl, selber Herr der Dinge sein zu können, und dabei geht man über Leichen, wenn irgend jemand versucht, sich in den Weg zu stellen.

Weil jedoch genau dies nahezu nie ausbleibt, fühlt man sich behindert und somit steigt automatisch das Bedürfnis nach den Menschen aus der Parallelwelt, die die einzigen sind, die einen verstehen, wirklich lieben und auch bestärken. Gleichzeitig versucht man alles und jeden loszuwerden, die als Stein auf dem Weg erkannt werden.

Das Ego des Menschen lässt sich niemals auflösen, es gehört zum natürlichen Selbsterhaltungstrieb und sichert die eigene Existenz. Dem esoterische Märchen wird damit sowieso jeglicher Boden der Machbarkeit entzogen und meine bisherigen Schilderungen der Praxis zeigen schon, dass es tatsächlich erstmal nur um eine Verlagerung der egoistischen Interessen zur Erlangung einer besseren Existenz geht.

Weil es sich so und niemals anders verhält, gibt es nur einige wenige Reaktionsmuster, die Menschen zeigen, die den Weg ins Licht über längere Zeit beharrlich verfolgen.

Nach der anfänglichen Euphorie tritt bei jedem früher oder später eine Erkenntnis der Ernüchterung ein. Der Weg scheint zu stagnieren, bzw. behindernde Muster, negative Gefühle und damit einhergehende Probleme scheinen kein Ende zu nehmen. Die Realität holt irgendwann jeden ein, daran geht eben kein Weg vorbei.

Wer eine Veranlagung zum Schauspielern besitzt, meist zu finden bei Esoterikern, die mit diesen kruden Lebensweisheiten auch Geld verdienen wollen (davon gibt es nicht wenige), überspielt sämtliche Zweifel und tut so, als wäre er bereits in den Zustand der Erleuchtung übergegangen. Nicht selten wird dabei insgeheim auch akzeptiert, dass es für den eigenen Geldbeutel gar nicht so schlecht ist, wenn eine wirkliche Erleuchtung nie erreicht werden kann, denn die Hilfe auf dem Weg beschert die Einnahmen und nicht das schnell erlangte Ziel. Die wirtschaftliche Existenz ist somit auf Dauer gesichert.

Weniger dahingehend ausgerichtete Charaktere äußern ihren Unmut in den eigenen Reihen und werden natürlich bei der Stange gehalten, indem man ihnen einredet, dass der Weg eben sehr steinig sein könne und dass dies jeder selbst zu verantworten hätte, bzw. man müsse sich noch mehr Mühe geben voranzukommen und sei selber schuld, wenn es nicht so gut laufe,wie angenommen.

Dass sich auf diese Art und Weise Probleme nie aus der Welt schaffen lassen, ist jedem denkenden Menschen klar und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass manche Anhänger der Esoterik so sehr in Schuldgefühlen versinken, weil sie ihr gewünschtes Ziel nicht annähernd erreichen und ihrem Leben deswegen lieber ein Ende setzen, als sich von der geliebten Ideologie zu verabschieden.

Zu guter Letzt gibt es noch den Typus Mensch, der sich selbst bei der Stange hält, indem er sich in einer besonderen Ausprägung des Selbstbetrugs übt. Plötzlich werden massivste Traumata in die eigene Biographie eingebaut, die es rechtfertigen sollen, dass man viel mehr zu bearbeiten hätte, als manch andere Mitstreiter.

Dass dabei auch gelogen wird, dass sich die Balken biegen, ist ganz klar. Je nachdem, wie sehr man in der Bredouille steckt, verändert man das Bild, das andere von einem haben sollen. Nicht selten geht man dann dazu über, dass man die Lügen, die man erzählt, auch selbst glaubt. Die Wahrnehmungsstörung ist somit perfekt und warum das alles? Ganz klar, um damit die eigene Existenz in egoistischer Weise aufrecht zu erhalten, nicht eingestehen zu müssen, dass man sich auf einem Irrweg befindet und den Schein zu wahren, der die Zuwendung der gleichgesinnten Gruppe sichert. Wer im Zuge dessen unschuldigerweise als Übeltäter bezichtigt wird, geht einem am Allerwertesten vorbei, denn dem Ego geht es immer nur darum, die eigene Haut zu retten

Ich selbst habe es innerhalb der Esoterik-Szene auch nie erlebt, dass selbsternannte „Gurus“ davon Abstand genommen hätten, auf „weltliche“ rechtliche Mittel zu verzichten, wenn ihnen etwas nicht schmeckte, das durch unspirituelle Rechtsanwälte aus der Welt geschafft werden konnte.

Es würde mich deswegen auch in keiner Weise verwundern, wenn Gottfried Bresink demnächst gegen das Buch von Joachim Hüssner klagen würde, denn es gibt in dieser Szene niemanden, der das selbst lebt, was er lehrt.

Allein diese Tatsache sollte jedem zu denken geben, ganz abgesehen von der kriminellen geistigen Misshandlung und Vergewaltigung , die ausgerechnet an erster Stelle wirklich hilfebedürftigen Menschen durch Esoteriker widerfährt.

 

28 Gedanken zu “Gottfried Bresink & Konsorten – der Fall vor dem Fall

  1. Verfolgt man die Geschehnisse um Bresink kann man nur zu einem abschließenden Slogan für http://www.einweginslicht.de kommen der zwar weniger werbewirksam, dafür aber umso zutreffender ist:
    „MIT GOTTFRIED IN DIE HÖLLE“ (wobei „…fried“ schon wieder zynisch klingt)
    Dieser Kerl hat doch jeglichen Respekt verloren und posiert wie ein selbsgefälliger Gockel auf dem Licht- & Liebepakett der esoterischen Absonderheiten. Siehe auch unter:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Asozialit%C3%A4t

    Gefällt mir

    • Hallo BSR;

      ich hinterlasse Dir mal ein göttliches „r“, so wird aus Deinem „…Pakett“ ein Licht- & Liebepa“r“kett. (BSR = IATA-Code = Flughafen Basra?) Wie klein doch die Welt ist.
      Hier ein Sohn dieser Stadt – Al-Hasan al-Basri: اجعل الدنيا كالقنطرة تجوز عليها ولا تعمرها

      Gefällt mir

  2. Hallo Elke,
    Kirchenvertreter sagen, der Weg des Teufels bestehe darin, dass sich Menschen an die Stelle Gottes setzen. Das ist zwar ursprünglich im übertragenen Sinn gemeint: Die Welt der physikalischen Erfahrung solle nicht das Primat besitzen, sondern die Demut vor Gott.
    Doch wie teuflisch ist dann ein Mensch, der sich selbst dreist und direkt diese Rolle anmaßt? Und wenn schon die Demut vor Gott einem Pseudoreligiösen nichts mehr bedeutet – wie wäre es mit etwas Demut für die Mitmenschen?

    Auch aus religiöser Perspektive kann Bresink damit nur als Menschenfeind gesehen werden. Die Zahl seiner Anhänger ist natürlich bedeutungslos: Hat der Teufel etwa keine Anhänger?

    Gruß
    Renate

    Gefällt mir

  3. Hallo Renate,

    Tja, wenn man jedoch schon GOTTfried heißt und es doch keinen Zufall gibt …

    Der Herr ist ja nur einer von vielen, die die gleiche Masche reiten und somit ist die Zahl der Anhänger nicht zu unterschätzen.

    Bresink verbreitet nichts anderes als die generelle Botschaft der Lichtarbeiter:

    […]Sitzt ruhig und atmet tief, während ihr der Liebe erlaubt, die Negativität des Egos und die niedrigeren Selbstwünsche überwinden zu lassen. Lösungen vom niedrigeren Selbst und vom Ego geschaffen, werden nur unvollkommene Lösungen in euer bewusstes Bewusstsein bringen, und Thesenlösungen werden euch nur zu mehr Schmerz und Leid bringen. Schafft von der Heiligkeit eures Göttlichen Gott-Selbst und eurem Herzen. Ihr habt die Fähigkeit, in jedem Jetzt-Moment in Liebe zu bleiben. Akzeptiert dies, denkt darüber nach und ermöglicht euren Lösungen, innerhalb der Liebe eures Heiligen Herzens geschaffen zu werden.

    Seid die Schwingungen der Liebe, ihr Lieben. Haltet euer Bewusstsein, euer Bewusstsein, euer Göttliches Gottes-Selbst und jeden Aspekt und jede Facette von euch in der Schwingung der Liebe. Eure vier Körper werden sehr schnell in Balance und Harmonie eintreten, wenn ihr die Schwingung der Liebe haltet.[…]

    http://www.ancient-mysteries.eu/2010/sananda_2010_07.htm

    Gefällt mir

    • Liebe Leute,

      ich finde Eure Kommentare echt gut. Gott sei Dank gibts noch Menschen die das Hirn einschalten wenn Sie durch dieses Leben laufen. Klasse finde ich beim Buch von Joachim Huessner aber vor allem den Titel !

      “ Ein Weg hinters Licht.“

      Man brauch die Augen nur aufzumachen und zu lesen : Der Mann will uns hinters Licht führen.:=)

      Hier noch ein Zitat aus dem Internet Forum GuteFrage :

      „Jemanden hinter’s Licht führen“ bedeutet „täuschen, betrügen“.Diese Redewendung tauchte schon in verschiedenen Quellen Anfang des 16. Jahrhunderts auf. Schon damals im Sinne von ‚täuschen‘ und ‚betrügen‘: Jemand wird absichtlich ins Dunkel, in den Schatten geführt, damit das Opfer nicht merkt, wenn es dort übervorteilt wird, wenn ihm Falschgeld angedreht oder minderwertige Ware angeboten wird. Mittlerweile sagt man auch, dass jemand hinters Licht geführt wird, wenn ihm die Unwahrheit erzählt oder er auf irgendeine andere, beliebige Art und Weise reingelegt wird.

      Damit sei alles gesagt.

      Ich grüsse alle aufgeklärten Menschen die die Natur und Ihre waren Wunderlieben.

      Euer

      Pit

      Gefällt mir

  4. Gottfried, Gottfried, Gottfried – *kopfschüttel*, was hast du Dir dabei nur gedacht? Hast Du überhaupt gedacht? Es ist nämlich so, ich habe Dir gar keine Botschaft geschickt, dessen bin ich mir seeeeeeeeehr sicher. Es ist aber zunehmend zu beobachten das dies immer wieder einige Geschäftemacher vorgeben und sich als meine Stellvertreter ausgeben. Hier nochmals zu Deiner Information die Geschäftsbedingungen (auszugsweise):
    Ich bin der Herr, dein Gott.
    Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen.
    Du sollst Vater und Mutter ehren.
    Du sollst nicht ehebrechen.
    Du sollst kein falsches Zeugnis geben.
    Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
    …..
    Hiermit versichere ich -GOTT- an Eides statt, das ich zu Herrn Gottfried Bresink keine persönlichen Kontakte pflege, keine persönlichen Kontakte gepflegt habe und auch künftig keinen persönlichen Kontakt pflegen werde.

    „…. so jedenfalls eine leicht satirische Betrachtung eines Atheisten zu Herrn G. Bresink“

    PS.: Atheisten sind gottlos glücklichere Menschen weil ihnen selbst die Menschlichkeit genügt.

    Gefällt mir

  5. Markus 10,28-31
    Da sagte Petrus zu ihm: Du weißt, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt.
    Jesus antwortete: Amen, ich sage euch: Jeder, der um meinetwillen und um des Evangeliums willen Haus oder Brüder, Schwestern, Mutter, Vater, Kinder oder Äcker verlassen hat,
    wird das Hundertfache dafür empfangen

    Wenn solche Schmierlappen sich schon auf Kosten Jesu bereichern, dann möchte ich den freundlichen Hinweis darauf geben, dass Jesus großen Wert darauf gelegt hat, die Menschen zu trösten, zu heilen und froh zu machen. Den selbstlosen Dienst am Nächsten mit großer Verantwortung zu tragen.
    Im Film aber sind alle depremiert und traurig und zahlen dafür noch einen heiden Geld. Und wenn einer so traurig ist, dass er nicht mehr leben will, ist er eben selbst schuld und trägt die Verantwortung selbst, somit hat dies alles gar nichts mit Christsein zu tun und jedem Aussteiger, der sich im Leben was anderes sucht, sei zu beglückwünschen.
    Verlassen wird hier gleich gesetzt mit im Stich lassen, sich nicht kümmern, alles kaputt machen und nie mehr wieder kommen.
    Wenn aber ein Mensch arbeiten geht, einkaufen geht, jemanden besuchen geht, dann verlässt er auch seine Familie, trägt aber dennoch die Verantwortung und kehrt zurück und kümmert sich um das, was er aufgebaut hat und das bedeutet, Weihnachten in der Familie zu feiern und nicht einem Psychojesus Geld und Zeit zu opfern

    Gefällt mir

  6. Pingback: VIKAS-AKTUELL » Blog Archive » Der Guru von Inzell

  7. Pingback: Der Guru von Inzell « VIKAS aktuell

  8. Das kommt mir alles sattsam bekannt vor, seinerzeit hieß er allerdings Bhagwan jetzt Oshu, meine damalige Frau kam über Yoga- und Gestalt- Seminaren zu ihm.
    Direkt nach Indien, Amerika, England, Deutschland und Österreich, mit unserer damals 3jährigen Tochter!
    Heute nach 30Jahren Zugehörigkeit, ein Strafverfahren wegen Prostitution und Steuerhinterziehung, Oshu braucht immer Geld, und einem Privatkonkurs, wird sie mit einer Rente von ein paar hundert Euro leben müssen. Doch sie ist immer noch glücklich mit Oshu!!!
    Der Weg aus diesem Zwielicht ist offenbar nicht leicht!!!!!

    Gefällt mir

  9. Hallo,

    finde es eine Frechheit, sich selbst als Gott zu ernennen, dass ist mehr als eine Unverschämtheit.
    Ein Mann der das Lokal von Thomas Kessler vernichten wollte, auf eine gemeine hinterhältige Weise !!!!!!
    Ernennt sich selbst zum Gott !!!
    Ich sehe ja jeden Tag die armen labilen Menschen, die für diesen Trottel “ verehren „!!!!!
    Das muss man sich erst reinziehen, so was verlogen es !!!!
    Da sollte die Gemeinde überlegen, ob wir Inzeller so ein Supjekt bei brauchen.

    Anna

    Gefällt mir

  10. Hallo Anonym,

    herzlichen Dank für deinen Erfahrungsbericht und Glückwunsch, dass Du es geschafft hast da rauszukommen.

    Ich kann deine Analyse voll und ganz bestätigen, so läuft es generell in der Esoterik. Diejenigen, die den „spirituellen Meistern“ die Stange halten, treue Stammkunden sind und ihnen viel, viel Geld in den Ars.. stecken, sind immer labile Persönlichkeiten.

    Bei Bresink speziell wäre interessant zu wissen, wie viel Geld er versteuert, denn die Einnahmen aus den Sitzungen können ja nicht über den Verein laufen.

    Mal ein Hinweis an das zuständige Finanzamt wäre gar nicht übel.

    Gefällt mir

    • Jaa Frau Hergenröther da haben sie wohl Recht endlich keinem Esoterickberüger mehr Geld in den Arsch zu stecken ist oberstes Gebot.

      Um den besagten Herrn das Handwerk zu legen würde ich neben dem Finazamt auch noch den Verfassungsschutz benachrichtigen. Solche Machenschaften gehören angeprangert.
      Kürzlich habe ich von einem HP gehört bei dem der Geheimdienst in die Wohnung eingedrungen ist weil sie eine Tube Hautchrem vermuteten haben. Angezeigt durch einen aufmerksamen Esoterik- und Heilpraktikerjäger.

      Frohes Fest allen Kranken und Fehlgeleiteten auch den Gesunden und klar denkenden ein Frohes Fest.

      Gefällt mir

    • @ Silbermähn,


      „Kürzlich habe ich von einem HP gehört bei dem der Geheimdienst in die Wohnung eingedrungen ist weil sie eine Tube Hautchrem vermuteten haben. Angezeigt durch einen aufmerksamen Esoterik- und Heilpraktikerjäger.“

      Oha, welch dummes Geschwätz. Hier gehen wohl die esoterisch vernebelten (Rest-)hirnzellen nun ganz(-heitlich) den Bach hinunter. Bleibt nur übrig, ein abscheuliches Esotanten-Fest zu wünschen, ähm… und alsbaldige gute Besserung.

      Gefällt mir

    • @Silbermähn
      Frohes Fest allen Kranken und Fehlgeleiteten auch den Gesunden und klar denkenden ein Frohes Fest.

      Auch dir liebe Silbermähn, die du ja zu den zweiteren gehörst ein Frohes Fest, das dürfte dir ob deiner Einstellung ja ganz leicht fallen!!!

      Übrigens, auch ich habe eine Silbermähne, Schulterlang und männlich! Bin trotzdem Realist!

      Gefällt mir

  11. Anonym,

    Dir ein schönes Weihnachtsfest und alles alles Gute auf Deinem neuen Weg. Dein eigener Erfahrungsbericht zeigt uns allen, das „Ein Weg hinters Licht“ keine Fiction ist, wie es einige gerne hätten. „Pia“, so im Buch, konnte das nicht in diese Worte fassen – ……………, leider. Dein Erfahrungsbericht stellt in diesem Fall ein kleines „Mahnmal“ auf, für all die Pia´s die diesem Esoterik-Wahn zum Opfer gefallen sind.

    Gefällt mir

  12. Hallo Anonym,
    danke für deine offene Mail über deine Erfahrungen mit Herrn Bresink. Elke hat recht. Die einzige Möglichkeit solchen Scharlatanen das Handwerk zu legen ist über das Finanzamt. Auch das arbeiten am Haus Bresink in dieser exzessiven Form ist ein sog. geldwerter Vorteil, der nomalerweise bei dieser Größenordnung zu versteuern wäre. Detailierte Hinweise – sofern du dich engagieren möchtest – wären also wirklich hilfreich.
    Liebe Grüße
    Joachim Huessner

    Gefällt mir

    • „Ethisches Handeln bedeutet keineswegs, blind irgendwelchen moralischen Geboten oder Verboten zu folgen, sondern in der jeweiligen Situation abzuwägen, mit welchen positiven und negativen Konsequenzen eine Entscheidung verbunden wäre“ (gbs – zehn Angebote des evolutionären Humanismus) ….
      so als zitat der giordano-bruno-stiftung, ich finde dies recht treffend gegenüber jeglichem gottglauben oder dem glauben an andere höhere wesenheiten. verantworten muss man sein handeln grundlegend für sich selbst. dabei kann man fussabdrücke hinterlassen und einen weg in eine gewisse richtung lenken – für den, der bereit ist in diese zu treten.

      Gefällt mir

  13. Hallo Anonym,
    ich denke, dass du das ein wenig zu simpel siehst. Es ist leider nicht so, dass sich jeder früher oder später grundsätzlich für seine Taten verantworten muss. Das möchten die Menschen zwar allzu gern glauben, weil es damit die Verantwortung etwas zu ändern oder zu unternehmen in die Hände von anderen oder einer eventuellen Allmacht legt. Wenn nun aber jeder immer nur auf sich schaut und selbst nichts unternimmt, haben wir irgendwann solche Zustände wie du sie selbst mit dem Satz „Schau dir unsere Welt an… wie sie tickt!“ anprangerst. Genau diese Einstellung sorgt dafür, dass sich nichts verändert. Glaubst du wirklich, dass die, die uns das alles eingebrockt haben, dafür wirklich zur Rechenschaft gezogen werden? Ich nicht! Und die Geschichte beweist uns seit langem, dass eben die dafür zahlen, die nichts unternommen haben – immer wieder und das seit Jahrtausenden. Erst wenn die Menschen aufstehen und sich wehren werden die Verursacher gerichtet. Alles andere sind Märchen.
    Und Bresink und Konsorten – es sind nicht nur Menschen ohne Selbstwertgefühl, wie du schreibst die dort landen. Er sucht sie sich im Internet (wie du hier lesen kannst: http://www.wer-weiss-was.de/Anfragen/www_de/archiv/120123/anfrage.html) also Menschen die unter Angstzuständen leiden. Ich kenne noch welche, die aus diesen Gründen bei ihm gewesen sind. Er verspricht seelisch Kranken Heilung von Angstzuständen und Depressionen, hat dafür sogar einen Verein gegründet (das geht wohl auch ohne entsprechend geschultes Personal in so einer Gruppe und endet dann in Verzweiflung oder Suizid), er hat eine krebskranke Frau bis in den Tod betreut und sich das gut honorieren lassen, meine Frau war ebenfalls keiner von den schwachen Menschen die du beschreibst (ihr wurde das ganze als Ausbildung verkauft) und wieder andere die ich kenne wurden mitgeschleppt und fanden die Gruppenerlebnisse toll, bis sie merkten, dass sie verschaukelt und abhängig wurden. Das hat Familien zerstört und andere an den Abgrund gebracht.
    Das Selbstwertgefühl, das einerseits durch seine Thesen gestärkt werden soll („bist du dir das nicht wert“), wird andererseits durch gezielte „Erziehung“ („dafür bist du noch zu sehr im Ego“ oder „spürst du wie dein Ego tobt“) über die Zeit komplett abgeschafft. Nach längerer Mitgliedschaft ist das Gehirn dann vollkommen konfus und vertraut bei keiner Entscheidung mehr auf das „Ich“ sondern nur noch den Rat des Meisters. Das ist systemgewollt. Oberflächlich betrachtet sind sie am Ende wirklich schwach und fühlen sich wertlos ohne ihren Gottvater, Ersatzpapa oder was auch immer. In diesem Zustand können sie nur mit ihm weiterleben und eines Tages untergehen. Der Absprung würde Erkenntnis – so wie bei dir – verlangen. Für die paar, die jetzt noch übrig sind ist das aber wie die Besteigung des Mount Everest, weil sie in ihrem Wahn alles hinter sich zerschlagen haben. Für Petra, die sich mit ihrer wirklich unglaublichen Power in diese „Ausbildung“ gestürzt hat, war nach allem, was sie hinter sich gelassen und kaputt gemacht hatte ein Weg zurück undenkbar. Das hätte ihr Stolz niemals zugelassen. Sie war selbst in ihrer Verzweiflung noch so stark, dass sie sich das nicht antun wollte. Ich kannte sie wie kein Anderer und es entspricht ihrer ursprünglichen Natur, dass sie für sich diesen Weg gewählt hat.
    Aber nichts zu tun, wenn man die Möglichkeit hat kann nicht der wahre Weg sein.
    Ich wünsche dir in deiner wiedererlangten Freiheit ein geruhsames Weihnachtsfest
    Joachim Huessner

    Gefällt mir

    • Hallo Jo,

      in Bezug auf Verantwortung und Rechenschaft bin ich voll deiner Meinung.

      Und nun zu Bresink und dem Selbstwertgefühl seiner Anhänger:

      Einerseits würde ich sagen, dass Patricia schon generell labile Menschen gemeint hat, das trifft ja auch auf Menschen zu, die unter Angstzuständen, Phobien und Depressionen leiden. In der Eso-Szene ist eben der Selbstwert ein eingeführter Begriff, der nach näherer Erklärung verlangt.

      Andererseits ist es wiederum in der Esoterik-Szene bei Gurus gang und gäbe, dass sowohl behandelt, als auch ausgebildet wird. Die, die sich ausbilden lassen, sind jedoch nicht an erster Stelle diejenigen, die sich als treue Stammkunden erweisen, meist gehen sie zumindest irgendwann ihren eigenen Weg und nicht selten gibt es Konkurrenzkämpfe zwischen ehemaligen Meistern und neuen Eso-Anbietern.

      Trotzdem darf man auch hier sagen, dass die, die eine Ausbildung machen, nicht das tollste Selbstbewusstsein besitzen. Oft eine Folge des Berufs, der ausgeübt wird/wurde und der viel zu wenig Anerkennung bietet, weswegen man nach Höherem strebt. Denjenigen wird natürlich von Bresink und Konsorten vermittelt, dass sie nach der angebotenen Ausbildung zur Elite gehören und es keine wichtigere Aufgabe gäbe. Ganz entscheidend auch, das Ganze wäre zu erreichen ohne Zugangsvoraussetzungen, sprich Abitur, und ohne jahrelanges universitäres Studium. Es wird für alle diejenigen, die realistisch keine großen Aufstiegsmöglichkeiten haben (ohne immensen Aufwand), ein Angebot geschaffen, das sowohl Anerkennung als auch gutes Geld bringen soll.

      Letztendlich kann auch jeder Depp bei uns Heilpraktiker werden und mittlerweile ist deren Pseudo-Berufsstand gesellschaftlich anerkannter, als der des Arztes. Somit ist es für mich auch kein Wunder, dass sich immer mehr Ärzte auf alternative Heilmethoden einlassen.

      Wer ein Studium absolviert und als Akademiker gearbeitet hat, wird selten Heilpraktiker oder spiritueller Meister, Guru, Berater, etc.

      Gefällt mir

      • Nein Liebe Frau Reihl-Hergenröther,

        er wird dann (der Studium absolvierte Akademiker) wenns nich gut läuft rumpfuschender Schönheitsschnippler oder Fachartzt für Übergewichtige denen der nette Kollege dann für 2.500 € eine Kur zum Abnehmen unter die Fettmassen drückt.
        Natürlich mit der Maßgabe, da müssen sie aber noch mal wiederkommen und die Kur verlängern.
        Kostet dann 3.500 €.
        Unter Ihren gelobten Akademikern befinden sich so viel Fachidioten und raffgierige Pfuscher wie in andern Berufszweigen.
        Wie groß müssen Scheuklappen eigendlich sein um so verbohrt und vernagelt zu sein wie Sie.
        Wenn Ihnen auf Grund von schlimmen Beschwerden kein Arzt mehr helfen kann wenden Sie sich vertrauensvoll an einen HP. GRINS

        Gefällt mir

  14. @Silbermähn

    Dein Spatzenhirn lässt es doch gar nicht zu einen Fachidioten zu erkennen. Wie willst ausgerechnet du beurteilen, wer was kann???

    Du machst dich hier zum lächerlichsten Gespött der Welt, entweder brauchst du das, oder du bist selbst noch zu blöd das zu registrieren.

    Schönheitsoperationen und Fettabsaugen dienen in der Regel der Ästhetik und haben nichts mit der Behandlung von Krankheiten zu tun. Also, was soll dieser Vergleich?? Zudem hat hier noch nie jemand behauptet, dass es keine schlechten Ärzte gibt. Dieses Argument hat aber sowieso keinerlei Geltung, um die Alternativ-Pfuscher aufzuwerten oder zu legitimieren.

    Gefällt mir

      • Silbermähn, kennst du das Spiegelgesetz??

        Du hast dich gerade selbst brillant analysiert:

        „Typisch,
        für Personen deines Schlages, nur Rumkotzen und Schwachsinn von sich geben.
        Lesen kannste wohl auch nicht….“

        Gefällt mir

  15. Na da haben wir uns ja schnell was aus dem Ärmel gezogen du kleiner Naseweis.
    Spiegelgesetz……ich an deiner Stelle würde nicht reinsehen. Vielleicht schaut dir dann Typ entgegen der in seinem Leben ausser sich an Esos und HPs hochzuziehen, immer nur die Arschkarte gezogen hat und immer ziehen wird.
    Haben wir in unserer Republik ja zu Hauf.
    Da wär ich lieber ein HP oder Eso und brauchte nicht als Transferperson geführt werden.

    Gefällt mir

    • Hoffentlich wirst du bald deinen Transfer bekommen, in das gelobte Esoreich!!!
      Transferierts du nach Lemurien, Atlantis, zu den Aldeberanern, die Wege des Bergkirstallgitters sind unergründlich, die der Matrix auch! Vielleicht ein wenig Quantenheilung dazu, mit dem Doppelspaltversuch, ist ja alles Eins, verschränkt sowieso!
      Viel Spaß dabei!!!!

      P.S.: Es geht hier um indirekte mord-und mordähnliche Täterschaften, mit Hilfe psychischer Verfahren, vielleicht begreifst du das auch einmal!!!
      Die von dir erwähnten akademisch gebildeten Mediziner, mit dem Hang Brüste und sonstiges zu vergrössern oder zu verbessern, sind da nicht viel besser! Doch auch hier heißt es: Wo kein Markt auch kein Angebot! Doch eine psychische Abhängigkeit im Vorfeld, die bis zur Selsttötung führt, entsteht bei solchen Eingriffe nicht!!

      Gefällt mir

  16. @Silbermähn

    Hartzer bist du auch noch, hätte man sich zwar denken können, ich persönlich bin jedoch nicht veranlagt Menschen zu diskriminieren, die ohne Arbeit sind. Du jedoch offenbarst immer mehr von deinem dummen und asozialen Ich.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s