Eltern behandelten Meningitis mit „Naturheilmittel“ – Kind tot!


Wieder ein schockierender Fall, der nun in Kanada vor Gericht verhandelt wird.

Die Eltern, Impfgegner und Betreiber einer Firma für Naturheilmittel, behandelten ihren 19 Monate alten Jungen, der nach einem anfänglichen Schnupfen immer schwerere Symptome aufwies, ausschließlich mit Saftmixturen aus Gemüse und Obst. Selbst der Verdacht auf Meningitis eines Heilpraktikers und einer befreundeten Krankenschwester, die befragt wurden, veranlasste die Eltern nicht mit ihrem Kind zum Arzt zu gehen.

Erst als die Atmung aussetzte, riefen sie den Notarzt. Die Klinik konnte den Jungen, der bereits ganz blau war, nicht mehr retten. Schuld am Tod hatte, laut Eltern, natürlich der Notarzt!!!

Und HIER ein ausführlicher Bericht dazu.

Todesfälle und Schäden bei Kindern durch “Alternativmedizin”
Naturheilkunde - Wenn Eltern ihre Kinder gefährden

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s