„Impfen? – nein, danke“ – Das NEIN kommt von Homöopathen und Anthroposophen!


„In der Dokumentation „Impfen – nein danke?“ geht es um die zunehmende Impf-Skepsis in Deutschland, ihre Hintergründe und die möglichen Folgen – auch für die Gesellschaft. Zu Wort kommt unter anderen die Psychologin Dr. Cornelia Betsch.

Impfungen gehören zu den größten Errungenschaften der Medizin. Sie haben dafür gesorgt, dass viele Krankheiten nahezu besiegt wurden und schützen Millionen Menschen vor Erkrankungen. Allerdings breitet sich in Deutschland eine immer stärkere Impf-Skepsis aus. Kritiker sehen in Impfungen ein unnötiges Risiko und reine Geldmacherei. Derzeit empfiehlt die STIKO, die Ständige Impfkommission der Bundesrepublik Deutschland, bei Kleinkindern Impfungen gegen 13 verschiedene Krankheiten – darunter Mumps, Röteln und Masern. Gerade Masern sind eine ernst zu nehmende Krankheit, die in manchen Fällen zu einer unheilbaren, sogar tödlich endenden Form einer Gehirnentzündung führen kann: SSPE. Impf-Befürworter warnen unermüdlich vor den Gefahren, auch weil es in Deutschland immer wieder zu Masern-Ausbrüchen kommt. Allein in der ersten Jahreshälfte 2013 wurden über 1.000 Fälle gemeldet – wesentlich mehr als im Vorjahr. Impf-Kritiker wie der Kinderarzt Martin Hirte sind dennoch fest davon überzeugt, dass es vorteilhaft sein kann, im frühen Kindesalter verschiedene Krankheiten durchzumachen. Dies senke das Allergierisiko und wirke sich günstig auf die Reifung des Immunsystems aus. Außerdem betont er, dass Impfungen gefährliche Nebenwirkungen haben, die zu bleibenden Schäden führen können. Doch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nach einer Impfung zu schlimmen Nebenwirkungen kommt, um das Tausendfache geringer als die Wahrscheinlichkeit einer schwerwiegenden Komplikation bei einer Erkrankung.“

Martin Hirte (geb. 1954) ist Arzt für Kinderheilkunde und betreibt in München eine Praxis für Privatpatienten. Daneben bezeichnet er sich als Homöopathen. Hirte ist Autor des bei Impfgegnern beliebten Buches Impfen – Pro & Contra: Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung (Verlag: Droemer/Knaur), das auch über den Kopp Verlag vertrieben wird. Zusammen mit Steffen Rabe ist Hirte Gründungsmitglied des Vereins Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung e.V.[2] … WEITER

Impfgegner
Masern

10 Gedanken zu “„Impfen? – nein, danke“ – Das NEIN kommt von Homöopathen und Anthroposophen!

  1. Homöopathen und Anthroposophen leiden samt und sonders an einer nur schwer zu heilenden Krankheit, die man als pathalogische Beratungs- und Erkenntnisresistenz bezeichnen könnte. Diese medizinische Diagnose habe ich deshalb „erfunden“, weil ich es vermeiden wollte, zu sagen, dass diese Sorte von Menschen bekloppt und total bescheuert sind.

    Gefällt mir

  2. Hier noch ein Ausspruch von Demosthenes, athenischer Politiker und Redner (384 – 322 v.Chr.):

    Nichts ist leichter als der Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr.

    Gefällt mir

  3. Unter Impfverweigerern in anthroposophischen Waldorfschulen trifft man auch „Herrenmenschen“, die selber über Leben und Tod entscheiden wollen – Zitat ein „Waldorf-Vater“ zur behördlich angeordneten Quarantäne einer Waldorfschule mit Masernausbruch:

    „Allein die Tatsache, dass Masern auch tödlich verlaufen können, gibt der Gesundheitsverwaltung meines Erachtens nicht das Recht, derartig einschneidende Maßnahmen zu ergreifen.“

    Hier mehr zu den anthroposophischen Waldorf-Masern: https://ratgebernewsblog2.wordpress.com/2010/05/21/ein-vortrag-von-andreas-lichte-zum-thema-waldorfschule-auf-einladung-des-ministeriums-fur-gesundheit-und-soziales-sachsen-anhalt/

    Gefällt mir

  4. Hallo, Impfungen sind dafür da, um Menschen vor schweren Krankheiten schützen zu können. Von daher ist es schwer nachvollziehbar, warum man diese Chance nicht nutzen sollte, zumal die Kinder diesbezüglich leider kein Mitspracherecht haben. Viele Grüße

    Gefällt mir

    • … das Denken überlassen wir aber hübsch den „Blonden und Blauäugigen“ …:

      “Die blonden Haare geben eigentlich Gescheitheit. Geradeso wie sie wenig in das Auge hineinschicken, so bleiben sie im Gehirn mit Nahrungssäften, geben ihrem Gehirn die Gescheitheit. Die Braunhaarigen und Braunäugigen, und die Schwarzhaarigen und Schwarzäugigen, die treiben das, was die Blonden ins Gehirn treiben, in die Augen und Haare hinein. Daher werden sie Materialisten, gehen nur auf dasjenige, was man sehen kann, und es muss durch eine geistige Wissenschaft ausgeglichen werden. Man kann also eine Geisteswissenschaft haben in demselben Masse, als die Menschheit mit der Blondheit ihre Gescheitheit verliert. (…) Denn es ist tatsächlich so, dass, je mehr die blonden Rassen aussterben, desto mehr auch die instinktive Weisheit der Menschen stirbt. Die Menschen werden dümmer.”

      Rudolf Steiner

      Quelle Ratgeber-News-Blog: https://ratgebernewsblog2.wordpress.com/2013/11/29/rudolf-steiner-stirbt-die-blonde-rasse-aus-wird-die-menschheit-dummer/

      Gefällt mir

  5. Aus der „Stuttgarter Zeitung vom 13. Februar 2014:

    Tödliche Kinderkrankheit – Mann aus Ludwigsburg stirbt infolge einer Maserninfektion – Experten raten zur Impfung

    Wer bei Masern an eine Kinderkrankheit mit ein paar roten Pünktchen und ein bisschen Fieber denkt, begeht einen riskanten Irrtum. Denn die Virusinfektion hat sehr häufig gefährliche Nebenwirkungen: In Deutschland verläuft im Durchschnitt eine von 1000 Erkrankungen tödlich. Am Mittwoch meldete der Berufsverband der Kinder und Jugendärzte (BVKJ), dass ein 19-jähriger aus Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) an einer Gehirnentzündung gestorben ist, weil er sich als Baby mit Masernviren angesteckt hatte.
    Dabei könnten die Masern längst ausgerottet sein. Seit rund 40 Jahren gibt es einen Impfstoff gegen das Virus. Deshalb hat es sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Ziel gesetzt, dass bis 2015 keiner in Europa menr an Masern erkranken soll. Doch während in Skandinavien dieses Vorhaben immer realistischer wird, ist Deutschland davon noch weit entfernt – „weil sich zu wenig Bundesbürger haben impfen lassen“, sagt Ulrich Fegeler vom B VKJ.
    Schon 2013, als es in Bayern und Berlin zu einem ungewöhnlich großen Ausbruch von Masernfällen kam, forderte der BVKJ Eltern auf, ihre Kinder impfen zu lassen. „In Haushalten mit Säuglingen sollten sich nur Personen aufhalten, die gegen Masern geschützt sind. Gleiches gilt natürlich für Kindertagesstätten, die auch Säuglinge aufnehmen und versorgen“ sagt Fegeler.
    Dabei sind nicht die Kleinkinder das Problem: Denn mit deren Impfquoten ist das Robert-Koch-Institut (RKJ) grundsätzlich zufrieden. Es sind die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die verhindern, dass Deutschland zur masernfreien Zone wird. Laut RKJ sind viele vor 15 bis 20 Jahren nicht geimpft worden, weil die Masern nach einer großen Immunisierungswelle in den 70er Jahren so selten aufgetreten sind, dass Eltern es für unnötig hielten, ihre Kinder davor zu schützen.
    Um zu verhindern, dass sich solche Fälle wie im Kreis Ludwigsburg wiederholen, rät die Ständige Impfkommission (Stiko) am RKJ generell all jenen, die nach 1970 geboren sind, zur Masernimpfung, sofern sie nur einmal oder gar nicht geimpft sind oder der Impfstatus unklar ist. (Zitatende)

    Gefällt mir

  6. „Rudolf Steiner, ‘Philosoph’?

    (…)

    Viele Eltern können in der anthroposophischen Schule auch ihre überkritische Haltung ausleben: Auffallend häufig kommt es an Waldorfschulen zu Masern-Ausbrüchen, da Eltern der „Schulmedizin“ misstrauen, und ihre Kinder nicht impfen lassen. Noch Unentschlossene werden gerne vom anthroposophischen Schularzt „beraten“.

    (…)“

    zum vollständigen Artikel: https://ratgebernewsblog2.wordpress.com/2014/12/01/rudolf-steiner-philosoph/

    Gefällt mir

  7. Hm. Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Ich bin nicht Blond und auch nicht blauäugig. Bin ich da jetzt dumm? Ich kann mir auch nicht vorstellen das die Mächtigen wollen das wir ewig leben. Sonst sind wir doch überbevölkert. Es leben ja jetzt schon genug nur kann ich nicht sagen wo die Grenze eigentlich ist. Es kommen immer mehr auf die Erde egal was es für eine Rasse Mensch ist. Mich macht es stutzig wie viele Plattformen es schon gibt und wie gut Artikel geschrieben wurden. Da sind doch bestimmt bezahlte Leute die dahinter stecken. Auch einige die Antworten und wie sie antworten ist für mich immer wieder interessant. Menschen in die Irre führen klappt immer. Egal ob jetzt einige gegen Impfungen sind oder nicht. Es ist doch jeden selbst überlassen wie er mit seinen Körper umgehen möchte. Das nenne ich Freiheit. Jeder soll selber über sich bestimmen dürfen und man sollte dies auch akzeptieren ohne darüber zu diskutieren das es einer mal wieder besser weiß. Jeder Mensch formt sich seine Wahrheit und versucht sie anderen aufzuzwingen. Nur hat er kein Recht dazu. Internet ist doch zu geschaffen um Menschen zu verwirren. 😁. Meine Meinung

    Gefällt mir

  8. Es ist eben nicht jedem Menschen selbst überlassen, wie er mit seinem Körper umgeht. Wenn nämlich von einem (nicht geimpften) Menschen eine Gefahr für die Allgemeinheit ausgeht, dann kann das nicht als persönliche Meinung toleriert und akzeptiert werden. In diesem Punkt hat die „Gerechtigkeit“ leider zu unüberlegt und zu kurz gedacht..

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s