Wenn religiotische Eltern kranken Kindern die Behandlung verwehren!


Wenn Eltern kranken Kindern die Behandlung verwehren

Schon mehrfach haben Eltern aus religiösen Gründen schwer kranken Kindern eine notwendige medizinische Behandlung verwehrt.

Vitaminmangel
In London stirbt 2012 ein fünf Monate alter Junge an einer Knochenerweichung als Folge von Vitaminmangel. Die Eltern als Angehörige der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten hatten aus religiösen Gründen eine Behandlung abgelehnt. Sie werden 2014 wegen Totschlags zu zwei beziehungsweise drei Jahren Haft verurteilt.

Diabetes
Ein elfjähriges Mädchen im US-Bundesstaat Wisconsin stirbt 2008 an einer nicht behandelten Diabetes. Seine streng gläubigen Eltern hatten für das schwer kranke Kind gebetet, statt mit ihm zum Arzt zu gehen. Ein Gericht verurteilt sie, sechs Jahre lang jeweils 30 Tage jährlich im Gefängnis zu verbringen.

Herzfehler
Eine 38-jährige Deutsche und ihr französischer Ehemann werden 2001 im französischen Pau zu jeweils sechs Jahren Haft verurteilt. Die Mitglieder der Sekte „Thabitass Place“ ließen laut Gericht 1997 ihren 18 Monate alten Sohn sterben. Entgegen der Empfehlung der Ärzte konnte das Kind mit einem angeborenen Herzfehler nicht operiert werden.

Lungenentzündung

Der Leiter einer Sekte, deren Anhänger medizinische Hilfe ablehnen und auf Wunderheilung hoffen, stirbt 1984 im US-Staat Indiana an den Folgen einer Herzkrankheit und Lungenentzündung – ohne sich vom Arzt hat behandeln lassen. Er war wenige Wochen zuvor unter anderem wegen Beihilfe zur fahrlässigen Tötung angeklagt worden, nachdem eine 15-Jährige gestorben war, deren Eltern der Sekte angehörten. Sie hatten eine medizinische Behandlung ihrer Tochter abgelehnt … zum ARTIKEL

Todesfälle und Schäden bei Kindern durch “Alternativmedizin”
Advertisements

5 Gedanken zu “Wenn religiotische Eltern kranken Kindern die Behandlung verwehren!

  1. Hallo, Mr. MIR,

    ich wollte Dich schon lange mal fragen, was „Ramen“ eigentlich bedeutet !? Verzeih mir bitte meine Unwissenheit, aber woher soll ich denn wissen, was es damit auf sich hat. Ich war schon einige Jahrzehnte lang nicht mehr in einem Gottesdienst.

    Mit gottlosem Gruß

    Argus7

    Gefällt 2 Personen

    • Ramen sind japanische Nudeln, bei uns sind damit vor allem Instant-Nudelsuppen gemeint.
      Das Wort wird von Anhängern der Spaßreligion des Fliegenden Spagetti Monsters (FSM) als Gruß genutzt.

      Gefällt 1 Person

  2. @ Dr. Klaus Trophobie

    Vielen Dank für die Aufklärung. Dass das Wort „Ramen“ irgendwie mit dem Fliegenden Spaghetti-Monster zusammen hängen muss, ahnte ich schon. Selbstverständlich werde ich mich jetzt gleich mit einem großen Vorrat an Instant-Nudelsuppen eindecken, denn auf diese Götterspeise will ich doch nicht länger verzichten.

    Wo gibt’s diese Nudeln denn am günstigsten ? Bei Aldi, Lidl, Penny, Rewe oder bekommt man die nur auf Rezept eines Heilpraktikers ?

    Viele herzliche Ramen schickt Dir

    Argus7

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s