„Kritik an gängigen Bewerbungsverfahren: Aussagekräftig wie Horoskope“

Die Süddeutsche schreibt: … Bei der Besetzung von Stellen sind Unternehmen sehr kreativ – und schießen dabei oft über das Ziel hinaus. Mit allen Mitteln wollen sie die begabtesten, belastbarsten und teamfähigsten Kandidaten filtern. Einer wissenschaftlichen Überprüfung halten vieler dieser Methoden jedoch nicht stand. Den späteren Berufserfolg können nur die wenigsten zuverlässig prognostizieren. Viele Personalabteilungen…

Wahrsagern und Kartenlegern wird das Geschäft erschwert

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit einem am Donnerstag verkündeten Urteil Wahrsagern und Kartenlegern das Geschäft erschwert. Dem Urteil zufolge sind Honorarverträge, die mit Kunden in „schwierigen Lebenssituationen“ oder psychisch labilen Menschen abgeschlossen wurden, sittenwidrig und nichtig. Wahrsager, Kartenleger und andere angeblich mit übernatürlichen Kräften versehene Lebensberater müssen bei ihrem Geschäft mit der Zukunft künftig empfindliche…

Rüdiger Dahlke – zeige mir Deine Füße und ich sage Dir wer Du bist!

Wir sind ja schon wirklich einiges gewohnt, wenn es darum geht, dass Glaube und/oder Pseudowissenschaft herangezogen werden, um in der Arbeitswelt „passende“ Mitarbeiter einzustellen. Mal ganz abgesehen von den kirchlichen Arbeitgebern, die ein eigenes Arbeitsrecht vertreten dürfen, das ein Glaubensbekenntnis aller Angestellten verlangt, werden die Verlautbarungen esoterischer Methoden, die zur Charakteranalyse und eindeutigen Bestimmung geeigneter…