„Hart aber fair“ zu Impfgegnern bis Geistheilern – HP Elisabeth von Wedel, die Mutter der „HOG“, blamierte und präsentierte sich als Kollegin der Ärzte


Bernd Harder schreibt:

… Der erste Teil der Sendung gehört klar den Impfbefürwortern Dr. Eckard von Hirschhausen und Dr. Wolfram Hartmann vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte.

Die Heilpraktikerin, Impfkritikerin und Homöopathin Elisabeth von Wedel und die DZVhÄ-Vorsitzende Cornelia Bajic gehen völlig unter.

Hirschhausen als ehemaliger Kinderarzt argumentiert mit ungewohnter Verve, spricht von “Bullshit hoch zehn”, “Pseudoargumenten” und “Verschwörungstheorien” der Impfgegner und nennt Wedel eine “Trittbrettfahrerin”, die von der Herdenimmunität profitiere, welche der Mediziner und Kabarettist sogleich mit Gästen aus dem Publikum veranschaulicht.

Mal abgesehen davon, dass Hirschhausen mit seinem “Bullshit hoch zehn!” Frau von Wedel zu dem entlarvenden Statement “Auch meinen Bullshit darf ich anbringen” verleitet:

Interessant ist, dass Wedel kaum mehr einfällt, als Doppelblindstudien zu fordern, was entweder auf schlichte Unwissenheit oder auf ein taktisches Manöver hindeutet, wie der Blog Franks gesammeltes Halbwissen erklärt.

Auch Wolfram Hartmann vertritt seinen Standunkt mit Nachdruck und überraschend positioniert sich auch die Globuli-affine Wettermoderatorin Claudia Kleinert unmissverständlich pro Impfen …

Volle Zustimmung, nur leider ging überall unter, dass die Heilpraktikerin, Impfkritikerin und Homöopathin Elisabeth von Wedel, die nicht nur Plasberg darauf aufmerksam machte, dass sie mit VON angesprochen werden wolle, sondern alle anwesenden Ärzte mit „Kollegen“ ansprach, Gründungsmitglied und Vorsitzende der „Homöopathen ohne Grenzen“ (HOG) ist. Ihr übersteigertes Sendungsbewusstsein passt ja sehr gut zum grenzenlosen Irrglauben der Zuckerkügelchen-Verteiler ohne Schamgrenze , der Preisgewinner des „Goldenen Bretts vorm Kopf“ 2013

Die Damewirbt außerdem mit einem Universitätsabschluss (MSc, Master of Science) in Homöopathie der University of Central Lancashire UCLAN in Preston, England, aus dem Jahr 2009. Hierbei handelt es sich um ein Fernstudium (e-Learning). Kritiker bemängelten bei diesem Studiengang Unwissenschaftlichkeit und fehlende Transparenz, woraufhin er im Sommer 2008 von der UCLAN ausgesetzt wurde.[2][3][4] Seit 2010 wurde er aber wieder angeboten.[5] Prüfungen sind nicht vorgesehen.“

Im zweiten Teil der Sendung, als es neben den Recherchen des Stern-Redakteurs Bernhard Albrecht zu den dubiosen Geschäften der Wunderheiler, und der minimalen Zeit, die Ärzte ihren Patienten widmen würden, hauptsächlich um Homöopathie ging, wäre es doch sehr wünschenswert gewesen, um das HOG-Engagement der Wedel zu wissen, denn Plasberg nahm ihr sofort ab, dass sie als Heilpraktikerin völlig seriös arbeite und Patienten mit schwereren Erkrankungen sofort zum Arzt schicken würde.

Nur mal ein Beispiel zur Tätigkeit der HOG …

Zu einer „Erkundungsfahrt“ in Sierra Leone teilt HOG mit:

Wir sind 3 Frauen, behandeln am ersten Tag pro Person ca. 30 Patienten, und steigern uns auf fast 60 Patienten pro Tag. Fast alle haben Malaria, Flusskrankheiten, Leisten- und Hodenbrüche oder sind Opfer des Krieges, mit schwersten Verletzungen. Wir sehen Krankheiten mit heftigen Verläufen: Elefantiasis, Hautausschläge und Lähmungen, bedingt durch Gonorrhö, Ringwurm (eine Pilzerkrankung), Beschwerden durch Beschneidungen der Frauen und vieles mehr. Am 4. Tag kommen einige Patienten wieder, damit wir sehen können, was geholfen hat. Die Mittel wirken schnell und unglaublich gut. Fieber, Gelenkbeschwerden, Schmerzen verschwinden. Apathische Kinder werden munter. Eine Frau wurde wegen Steifheit eines Beines am 1. Tag herein getragen, und kam am 4. Tag zu Fuß zu uns. Es ist unglaublich, was unsere Kügelchen bewirken.[12]

Dementsprechend gab es in diesem Teil wiedermal mehr Werbung für Homöopathie als dagegen, denn Hirschhausen steht auf „Sprechende Medizin“, Dr. Wolfram Hartmann hat nichts gegen „komplementär“ und die Wetterfee outete sich als bekennende Glaubuli-Nutzerin. Wedel und auch Bajic, als „Fachfrauen“, lieferten richtige Steilvorlagen, nur dazu fehlten dann eben Teilnehmer, die diese genutzt hätten, um dem Zuschauer zu erklären, welcher Schwachsinn da verbreitet wird. Wobei Hartmann sich erst gar nicht zum Herstellungsprinzip der Homöopathie äußern durfte, die in einem Einspieler mit Pflänzchen und Blümchen veranschaulicht wurde. Näheres dazu gibt es auch im GWUP-Blog.

 

Der „Faktencheck“ hingegen, lässt nicht nur die Impfkritiker-, sondern auch die Homöopathie-Fraktion im Regen stehen😉

Und zum Märchen einer 99 % Impfquote in China mit einer Versagensrate von 15 % gibt es ebenfalls im GWUP-Blog einen aufschlussreichen Kommentar:

Zur Impfquote in China: die ist natürlich NICHT 99%, und das kann man z.B. in den einschlägigen UNICEF-Zahlen problemlos sehen.
http://data.unicef.org/child-health/immunization
Die Impfquote bei Säuglingen war zwischenzeitlich z.B. noch vor 10 Jahren eher bei 85%, in den 80er Jahren teils noch viel niedriger. Dann gibt es auch große Migranten-Populationen, die teilweise Impfquoten von unter 70% aufweisen.
Im Gegenteil gibt es Untersuchungen über die große Wirksamkeit von Impfprogrammen in China:
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1201971211002177
Also selbst wenn die Impfquote in den letzten 2-3 Jahren tatsächlich 99% gewesen ist, ist eine Durchimpfungs-Quote von 99% in der Volksrepublik jedenfalls ein absolutes Märchen, und den Impfioten ist dieses sofort um die Ohren zu hauen.
Die Verbreitung dieser Lüge darf man gar nicht erst akzeptieren.

Abschließend muss ich noch anmerken, dass selbst der Stern-Redakteur und Mediziner Bernhard Albrecht in der Sendung Stuss erzählte, als er erwähnte, dass Heilpraktiker wie Ärzte an eine Approbationsordnung gebunden seien, die ihnen z.B. Heilversprechen verbieten würde, im Gegensatz zu den Heilern, die keine formelle Berufsausbildung haben.

Ja, oh Himmel, wo ist denn die formelle Berufsausbildung und Approbationsordnung und die entsprechende Kontrolle von Heilpraktikern???

Eine Prüfung, wie und nach welchem Konzept ein zukünftiger HP seine Kunden zu heilen plant, gibt es nicht. In Deutschland fehlt eine gesetzliche Definition des Berufs Heilpraktiker. Es gibt weder eine dazugehörige Rechtsverordnung, noch ein Standesrecht. Es existiert zwar eine Berufsordnung, die aber nicht rechtlich bindend ist. Ebenso fehlt eine Ausbildungsordnung, die Inhalt und Ziele der Ausbildung regeln würde. Heilpraktiker-Anwärter benötigen weder einen Eignungsnachweis noch ein absolviertes Praktikum im Gesundheitsbereich …

Überprüfung von Heilpraktikern

Auf eine Beschwerde gegen einen Heilpraktiker, der die Germanische Neue Medizin nach Ryke Geerd Hamer praktiziert und deshalb eine Gefahr für seine Patienten darstellt, antwortete der Leiter eines Gesundheitsamtes wie folgt:

„Nach § 13 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst achten die Gesundheitsämter darauf, dass niemand unerlaubt die Heilkunde ausübt. Wie Sie selbst schreiben ist Herr …… Heilpraktiker und besitzt somit die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung. Eine INHALTLICHE Überprüfung – auf die Ihr Artikel abzielt und die ich persönlich für mehr als wünschenswert halten würde – der Tätigkeit ist uns mangels Rechtsgrundlage verwehrt. Die einzigen mir bekannten Schranken stellen das Haftungsrecht (das Betroffene bei einer Schädigung selbst geltend machen müssten) oder das Strafrecht dar. Auch für den Heilpraktiker dürfte in Analogie die in knapp einem Jahrhundert für Ärzte entwickelte Rechtsprechung gelten, dass eine Heilbehandlung nur dann straffrei bleibt, wenn über sie aufgeklärt wurde, der Patient einwilligt UND die Behandlung nach den Regeln der ärztlichen bzw. dann Heilpraktiker-Kunst erfolgt. Was die Regeln der Heilpraktiker-Kunst darstellen und wer sie definiert müsste letztendlich im Einzelfall der Richter entscheiden. Da dies sehr problematisch ist und oft kein ‚öffentliches Interesse’ gesehen wird, sind die für Verfolgung von Straftaten zuständigen Staatsanwaltschaften meines Wissens eher zögerlich mit der Verfolgung, selbst wenn (was selten genug der Fall sein dürfte) eine Anzeige wegen Körperverletzung erfolgt. Persönlich würde ich die Möglichkeit der inhaltlichen Überprüfung der Tätigkeit von Heilpraktikern durch den Staat zwar begrüßen, eine rechtliche Grundlage ist mir jedoch nicht bekannt. …… Wenn man der Meinung ist, dass der Staat therapeutische Beziehungen überwachen und in sie eingreifen können sollte, hilft nur eine Gesetzesänderung durch Überzeugung der Politik.“

Nach der gegenwärtigen Rechtslage muss also erst ein Schaden eintreten – ein Schaden an Leib oder Leben des Patienten – und der Geschädigte oder ein Hinterbliebener Strafanzeige erstatten oder zivilrechtlich klagen, bevor die Methoden eines Heilpraktikers überprüft werden können. Hier wären Veränderungen wünschenswert …

China und die Masern
Kategorie: Homöopathen ohne Grenzen

15 Gedanken zu “„Hart aber fair“ zu Impfgegnern bis Geistheilern – HP Elisabeth von Wedel, die Mutter der „HOG“, blamierte und präsentierte sich als Kollegin der Ärzte

  1. > Die Dame “wirbt außerdem mit einem Universitätsabschluss (MSc, Master of Science)

    „(1) Ein ausländischer Hochschulgrad, der von einer nach dem Recht des Herkunftslandes anerkannten Hochschule aufgrund eines durch Prüfung abgeschlossenen Studiums verliehen worden ist, kann in der verliehenen Form unter Angabe der verleihenden Hochschule geführt werden.

    (5) Eine von den Absätzen 1 bis 4 abweichende Grad- und Titelführung ist untersagt. Entgeltlich erworbene Grade, Titel und Hochschultätigkeitsbezeichnungen dürfen nicht geführt werden. Wer einen ausländischen Grad, Titel oder eine ausländische Hochschultätigkeitsbezeichnung führt, hat auf Verlangen einer zuständigen öffentlichen Stelle die Berechtigung hierzu urkundlich nachzuweisen.“

    Das ist §10 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes, das für den Wohnsitz der ‚Dame‘ zuständig sein dürfte.

    Wäre interessant zu wissen, ob das alles eine Richtigkeit hat. Zumindest ist die Art der Titelführung – ohne Angabe der verleihenden Hochschule – nicht zulässig.

    Gefällt mir

  2. Eine von vielen sogenannten „Informations-Sendungen“ über diese Thematik die letzten Endes einmal mehr ein unbefriedigendes Ende gefunden hat. Man muss sich nämlich allen Ernstes die Frage stellen, weshalb es den beiden einzigen ausgewiesenen Experten, Dr. von Hirschhausen und Dr. Hartmann nicht gelungen ist, die Absurdität der homöopathischen Irrlehre klar und unmissverständlich darzulegen. Es gibt zwar in der Medizin durchaus Ansichten und Meinungen zu bestimmten medizinischen Fragen, bei denen man unterschiedliche Positionen und Ansichten vertreten kann. Die Medizin ist schließlich keine exakte, sondern eine Erfahrungswissenschaft. In Bezug auf die pseudowissenschaftliche Homöopathie hingegen gibt es nun mal keine zwei Wahrheiten und die Frage ob richtig oder falsch ist längst eindeutig und zweifellos gegen die Homöopathie entschieden worden.

    Allein schon der auf mich absolut lächerlich wirkende Vorgang des Potenzierens, bei dem durch Klopfen auf einen Lederbeutel die „Medizin“ erst wirksam würde, ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten. Wer einen solchen Hokuspokus für möglich hält, muss an einer offensichtlichen Störung des Denkapparates leiden.

    Nicht zum ersten Mal bei einer solchen Diskussion stellt sich mir die Frage nach der Qualität der medizinischen Ausbildung an den Universitäten. Welche wissenschaftlich fundierten Fakten und Erkenntnisse werden den Medizinstudenten eigentlich vermittelt? Weisen denn die Professoren nicht auf die wissenschaftlich völlig unhaltbare Lehre eines Samuel Hahnemann hin? Vor rund zweihundert Jahren mögen dessen Erkenntnisse noch geglaubt worden sein, aber doch nicht in unserem wesentlich erkenntnisreicheren 21. Jahrhundert. Allein der Hinweis, dass es bisher auch nicht einen einzigen wissenschaftlich fundierten Wirkungsbeweis für die Homöopathie gibt, müsste doch den homöopathiegläubigen Ärzten ausreichend Grund zum Nachdenken liefern.

    Von der Fähigkeit zum logischen Denken scheinen die Homöopathie-„Ärztin“ Bajic und die Heilpraktikerin Wedel (das Adels-Prädikat „von“ soll sie sich sonstwo hinstecken!) offenbar nicht betroffen zu sein. Deren vor Selbstgerechtigkeit, Arroganz und Dummheit zeugenden Statements sind kaum zu ertragen. In seinem Bemühen um moderaten Ausgleich eröffnet der Moderator Frank Plasberg diesen beiden „Kolleginnen“ leider immer mal wieder eine Möglichkeit, ihren Schwachsinn als seriöse Tätigkeit darzustellen und zu verkaufen. Auf diese Weise enden leider solche Sendungen immer wieder mit einem patt und hinterlassen bei den Zuschauern stets einen zwiespältigen Eindruck.

    Der Wetter-Moderatorin Claudia Kleinert möchte ich eine von mir schon mehrfach verbreitete Information auf den Weg geben: Die Sache ist nämlich die, dass unser menschliches Immunsystem die meisten Erkrankungen – vom simplen Schnupfen bis hin zur Krebserkrankung – selbsttätig heilt. Gäbe es dieses Immunsystem nicht, hätte die Menschheit nicht bis ins 21. Jahrhundert überleben können. Nur dank des Immunsystems haben unsere steinzeitlichen Vorfahren das Zeugungsalter erreicht und sicherten so den Fortbestand der Spezies homo sapiens. Diese Selbstheilungen schreiben sich die Homöopathen jedoch zu Unrecht ihrem (einfältigen) Wirken und ihren völlig wirkungslosen Globuli zu. Womit gleichzeitig der Beweis dafür erbracht ist, dass auch die menschliche Dummheit bis in unsere Zeit überlebt hat.

    Gefällt mir

  3. Frau von Wedel glaubt nicht an die Wirksamkeit von Impfungen äußerte sie in der Sendung.

    Verlangt „Doppelblindstudien“, wie ihre eigene Pseudomedizin sie nirdends erfolgreich vollbringt. Dabei muss man sich einfach nur ein wenig Statistik ansehen. Wieviel Masernerkrankungen usw. usw. hat es vor der Zeit der Impfungen gegeben, wieviel heute?

    Oder man prüfe mal, vieviel der in Berlin an Masern erkrankten Patienten ungeimpft sind (90 Prozent von rund 630 befragten Kranken, (Quelle = http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/impfen/article/880970/masern-impfgegner-gibt-aerzten.html ) Das ist der Nachweis, das Masernimpfungen wirksam sind.

    Gefällt mir

  4. Es gibt eine weiter Sache, die mir bei den Impfgegnern auffällt:

    Es werden Impfschäden und z.B. Todeszahlen durch Masern gegenübergestellt. DAS will ich hier nicht kommentieren.

    Aber: Es werden die Todeszahlen aus der GEGENWART zum Vergleich herangezogen. Das ist falsch, denn das sind Todeszahlen, die unter dem Einfluss der Impfungen vorliegen. Korrekt wäre, z.B. Todeszahlen aus 1960 zu nehmen, ich meine für Deutschland wären das um die 160 gewesen.

    Vereinfacht gesagt, die hohe Impfrate verhindert 160 Todesfälle im Jahr. Unter diesem Gesichtspunkt kann man durchaus von „Trittbrettfahrern“ sprechen, wenn man die Impfverweigerer anspricht. Den Nutzen haben sie, aber tätig werden andere für sie.

    Gefällt mir

  5. hattet Ihr schon mal dieses Thema Esoterik sind ja häufig auch Vegan! Man glaubt einfach nicht, was für kranke Spinner es in Deutschland gibt? Unglaublich! Und diese Firmen ändern den Barcode auch noch!

    http://indyvegan.org/entstoerung-der-barcode-verschwoerung/

    „Entstörung der Barcode-Verschwörung
    Viele Esoteriker*innen und Verschwörungsgläubige schreiben Barcodes eine negative Symbolik oder Wirkung zu. Einzelne Firmen reagierten darauf und veränderten ihre Barcodes, um diesem Glauben Rechnung zu tragen und auch diese Kund*innen zufrieden zu stellen. Darunter auch viele Firmen, die in veganen Produktsortimenten weit verbreitet sind. Wir zeigen auf, welche Firmen das sind und was es mit diesem Esoterik-Mythos auf sich hat.“

    http://indyvegan.org/entstoerung-der-barcode-verschwoerung/

    Gefällt mir

  6. Wo hier gerade die Rede von Veganern ist, ich könnte mal wieder kotzen, die Vegane Mami benutzt Ihr Kind für diese menschenverachtende Ideologie. Hier müsste schnell das Jugendamt eingreifen. Einfach widerlich, ein Kind zu missbrauchen, für die eigene Ideologie und es als Vesuchsobjekt zu benutzen, später wird es vielleicht einen B12 Mangel haben und andere Schäden haben.

    „Warum isst Du nichts von Tieren? Interview mit Johanna (fast 3 Jahre alt)“

    „Die vegane Mami, auch nicht unbekannt. Mit eine der verblödetesten Sektierertrullas. Präsentiert ihr Kind in tausend Videos, um zu zeigen, wie toll eigentlich sie selbst ist. Hat sie das Kind gefragt, ob es damit einvestanden ist, ständig auf dem Präsentierteller zu stehen für eine schwachsinns Ideologie?

    Gehört auch zu den Wohlstandsmadentussis, die ihr Kind instrumentalisieren, um ihrer Religionsideologie zu huldigen. Ich will gar nicht wissen, was die noch für Anforderungen an ihr Kind stellen wird. Seelischer Missbrauch ist ein Thema, das leider wenig Beachtung findet. Und solch narzisstische Mütter praktizieren diesen täglich, rund um die Uhr. Bei so was packt mich die Wut, da die Tanten von sich und ihrer Meinung absolut überzeugt sind und Widerspruch nicht dulden, geschweige evtl. doch mal hinterfragen. Zum Kotzen ist das.“

    Quelle und Meinung:
    https://www.antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=5&t=11264

    http://die-vegane-mami.com

    Gefällt mir

  7. @Elke
    Echt schlimm!!! Ich finde es er Kindesmissbrauch!!!, das arme Kind hat nur noch braune Zahnstümpfe und dem Kind fallen Büschelweise die Haare aus. Es bekommt nur Gemüse und Obst zu essen, kein Eiweiss oder so. Eine Mangelernährung (Vegan) wird zum Trend gemacht. Es gibt keine Kritiker!
    Überall ließt man nur wie „gesund „ es sein soll. Deshalb passiert sowas, wie mit der kleinen Maus. Natürlich ist die Vegane Mutter auch Esoterikern.

    Im Antiveganforum explodiert das Thema, jetzt schon auf 3 Seiten:

    https://antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=5&t=11264&start=25

    Gefällt mir

  8. Ich erzähle kurz von dem, was ich erlebte und noch immer erlebe.

    Nachdem sie in ihrem erlernten Beruf keine Arbeit fand, konnte ich die wundersame Metamorphose einer gelernten Elektronikerin in eine Heilpraktikerin, aus allernächster Nähe verfolgen. Niemand wird bestreiten können, dass die Ausübung des Berufs eines Elektronikers, die konsequente Anerkennung und Befolgung der Naturgesetze verlangt.

    Mit dem immer tieferen Eintauchen in die unwissenschaftlichen Irrlehren der so genannten „Heilpraktiker-Ausbildung“, veränderte sich der Blick der Elektronikerin auf die reale Welt, beängstigend. Aber nicht nur ihr Blick auf Natur und Wissenschaft änderte sich radikal, egozentrische Selbstbezogenheit, ja blanker Egoismus, beherrschten zunehmend ihr Handeln. Ich war erschrocken und hatte den dringenden Eindruck, dass sie demnächst das Newton´sche Fallgesetz oder den täglichen Sonnenaufgang im Osten leugnen würde.

    An die Stelle von diesem Wissen traten unwissenschaftlicher Irrglaube, kultähnliche Zeremonielle und okkulter Budenzauber, bei gleichzeitigem Brabbeln von matraähnlichen Beschwörungsformeln. Außerdem gehören für sie Trommeln, Rasseln und diverse Fetischgegenstände zu ihren dubiosen Ausrüstungsgegenständen.

    Heute ist nichts mehr von der Person übrig, die ich kannte und verehrte. Sie läuft selbst ernannten Gurus und Scharlatanen hinterher, hängt gläubig an deren Lippen und gibt viel Geld für sog. „Weiterbildung“ aus. An dieser Weiterbildung verdienen diese Scharlatane sehr gut. Heute glaubt sie z.B. an die sog. „Potenzierung“ der Wirkung von milliardenfach verdünnten Stoffen, nur durch das 10-fache Aufschlagen der Behälter auf ein Lederkissen. Der ganze Unfug nennt sich Homöopathie.

    Dass die Frau seit kurzer Zeit wieder zu einer fanatischen Veganerin konvertiert ist, erwähne ich nur am Rand. Jetzt rechne ich damit, dass sie, wegen einseitiger Ernährung und pathologischem Eisenmangel, bald wieder krank wird. Diese einseitige Ernährung führte sie bereits vor Jahren schon einmal für Tage in ein Krankenhaus. Hinweise auf das Erlebte bewirken gar nichts.

    Die Frau ist auf das naturwissenschaftliche Bildungsniveau eines Menschen aus dem späten Mittelalter geschrumpft. Das ist schmerzhaft zu sehen, ernsthaft fürchte ich allerdings um das Wohlergehen der Menschen, die ihr auf dem Leim gehen und leichtgläubig vertrauen.

    Die Ausübung der Heilkunst gehört, genau wie in Österreich, nicht in Laienhände!
    Die Homöopathie, ein obskurer Mumpitz, gehört verboten!

    Gefällt mir

    • Lässt sich wohl nur als „Fall“ betrachten. Interessant wäre es, herauszufinden, ob eine latente Affinität zum Bockmist sie auf die schiefe Ebene brachte, oder ob umgekehrt die Gehirnwäsche in diesen Denkzirkeln sie hat abdrehen lassen.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s