Psychopfusch, Pseudowissenschaft und Quacksalberei bei der VHS Soest – Teil 3

Gastbeitrag von RM

Fortsetzung von Teil 2

Homöopathie ist heute in Deutschland die wohl am meisten akzeptierte pseudomedizinische Irrlehre. Das liegt daran, dass viele Bürger nicht wissen, was es überhaupt damit auf sich hat. Die Verwechselung mit Naturheilkunde ist verbreitet. Weshalb die Homöopathie eine Irrlehre ist, hat ein Arzt aus Paderborn in einem Artikel ausführlich und gut verständlich dargelegt: „Homöopathie ist Irrtum“

Demnach ist die Homöopathie nicht nur eine Irrlehre, sondern ein gigantisches System der Täuschung. Wobei es hier hauptsächlich um Selbsttäuschung geht, denn die meisten Homöopathen glauben tatsächlich daran. Öffentliche Vorträge zur Homöopathie sind deshalb Täuschung der Verbraucher, wie der ausgewiesenen Homöopathie-Experte Norbert Aust in seinem Blog nachgewiesen hat.

Solch ein Vortrag – „Homöopathie für die ganze Familie“  – soll am 28. d.M. Bei der VHS-Soest stattfinden.

Ob Erkältung, Schlafstörungen, Magen-Darm-Infekt oder Beschwerden am Bewegungsapparat – in der Homöopathie gibt es das passende Mittel. Mit dem Grundprinzip „Gleiches wird mit Gleichem geheilt“ hatte schon vor 200 Jahren Samuel Hahnemann Erfolg. An diesem Abend werden homöopathische Mittel (z.B. Arnica, Belladonna, Apis, Nuxvomica usw.) erklärt, um sie gezielt einzusetzen.

So wie es aussieht, kommt hier die Referentin, Heilpraktikerin Frau D., mit dem Heilmittelwerbegesetz in Konflikt, denn das verbietet die Werbung für Homöopathika unter Angabe von Anwendungsgebieten.

Man kann wohl davon ausgehen, dass diese Veranstaltung Werbung für homöopathische Mittel sein wird und nicht dazu dienen soll, die Anwesenden von deren Erwerb abzuhalten.

Frau D. leitet ebenso einen Kursus über Schüßler-Salze.

Die Lehre Schüßlers ist eine stark vereinfachte Form der Homöopathie. Wer die Geschichte der Schüßler-Salze kennt, weiß dass deren Erfinder ein Scharlatan war. Anhänger der klassischen Homöopathie nach Hahnemann lehnen die Lehre Schüßler übrigens vehement ab. Damit scheint Frau D. aber keine Probleme zu haben. Wie ich die Heilpraktiker
kenne, hat sie möglicherweise noch mehr solche heillosen Heilereien auf Lager. Vielleicht Bach-Blüten, oder wie wär’s mit der Neue Homöopathie nach Körbler. Es gibt keine Verrücktheit dieser Welt, die man nicht aus der Homöopathie extrahieren könnte.

Eine weitere Veranstaltung am 25. d.M. dieser Art: Wochenendseminar: Basisseminar – Gesund durch die Lebenssalze nach Dr. Schüßler:

Diese einfache und wirkungsvolle Behandlungsmethode ist für jeden anwendbar. Unentbehrlich für die Hausapotheke dienen die Mineralsalze der Unterstützung der Selbstheilungskräfte des Körpers.
Bei der Methode sind keine Nebenwirkungen oder Erstverschlimmerungen zu erwarten. Auch für Kinder ist gerade diese Heilweise sehr effektiv.
Die Lebenssalze können eine Steigerung des Wohlbefindens und der Lebensqualität bewirken.

Dieser Fernsehbericht der Sendung Odysso befasste sich speziell mit Schüßler-Salzen. Den sollte sich jeder, der an dem Seminar teilnehmen möchte, mal anschauen. Bereits bei dem im Programm der VHS veröffentlichten, oben wiedergegebenen Text, schlägt die Nadel des Scharlatan-o-Meters kräftig aus. So weit, so schlecht.

Selbstverständlich sind die allermeisten Veranstaltungen der VHS-Soest seriös und nicht zu beanstanden. Der Anteil der bedenklichen Themen ist hier auch gegenüber anderen Volkshochschulen verhältnismäßig gering. Es gibt solche, da ist das viel schlimmer. Ich habe auch noch keine VHS gefunden, bei der nicht wenigsten ein dubioses Thema auf dem Programm steht. Dabei sehe ich über solche Angebote wie die Feldenkrais-Methode, deren Wirkung oft überzogen angepriesen wird, oder Yoga, welches – denkt man sich den fernöstlichen Firlefanz beiseite – auch nicht mehr darstellen als eine Kombination aus Gymnastik und Autogenem Training, hinweg.

Ich könnte nun von VHS zu VHS wandern und die schrägen Programmpunkte herausarbeiten. Damit hätte ich wahrscheinlich für den Rest meines Lebens zu tun. Dass ich das bei der Soester VHS getan habe, hat sich so aus einer anderen Sache ergeben und ist reiner Zufall. Nun haben wir hier ein Beispiel aus dem mittleren Feld. Es gibt schlimmere und weniger schlimme Ansätze von Volksverdummung bei deutschen Volkshochschulen. Schlimm ist das allemal, denn es läuft dem Auftrag der Volksbildung zuwider. Einbildung ist keine Bildung.

Was auch zu bedenken ist: Geben Volkshochschulen, als seriöse Bildungseinrichtungen mit öffentlichem Vertrauensvorschuss, Referenten mit zweifelhaften Inhalten und Hintergründen ein Forum, so unterstützten sie auch deren dubiose Geschäfte. Diese können kostenlos Werbung betreiben, Menschen für ihre Zwecke beeinflussen und bekommen dafür sogar noch ein Honorar, vielleicht auch die Fahrtkosten erstattet. Das berappt dann letztendlich der Steuerzahler, denn Volkshochschulen können sich in den seltensten Fällen aus eigener Kraft finanzieren. Da werden für Bildung bestimmte Gelder zweckentfremdet.

Es ist eine sehr unbefriedigende Situation, wie schon eingangs des ersten Teils dieses Artikels beschrieben. Das muss sich unbedingt ändern. Ein Beispiel mögen die „Richtlinien zum Umgang mit Esoterikangeboten“ des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen liefern. Eine Arbeitsgruppe verantwortungsbewusster Mitarbeiter aus der Erwachsenenbildung sollte den Deutschen Volkshochschul-Verband dazu veranlassen, die Angelegenheit in ähnlicher Weise zu klären. Esoterikkritiker hätten damit eine Art Rechtsgrundlage, um auf zweifelhafte Veranstaltungen hinweisen zu können. Die Volkshochschulen selbst bekämen einen Anreiz dazu Experten einzuladen, z.B. von der GWUP.

So könnte die Bevölkerung über die wachsenden Gefahren des Esoterik- und Psychomarktes, sowie andere Wirrungen des Zeitgeistes, wie Verschwörungstheorien und pseudowissenschaftliche Desinformationen, aufgeklärt werden. Das wäre Volksbildung. Dann hätte der Spuk hoffentlich bald ein Ende. Wenn es aber so bleibt wie bisher und vielleicht noch schlimmer wird: Deutschland einig Gagaland.

13 Gedanken zu “Psychopfusch, Pseudowissenschaft und Quacksalberei bei der VHS Soest – Teil 3

  1. Mail an die
    Leitung der Volkshochschule Soest
    vhs@soest.de

    Kopien an
    Hansestadt Soest – Bürgermeister Dr. Ruthenmeyer
    Kreisverwaltung Soest – Dezernat 03 Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz
    Landesverband der Volkshochschulen von NRW – Qualitätsbeauftragter
    Deutscher Volkshochschul-Verband
    Soester Anzeiger – Stadtredaktion

    Sehr geehrte Damen und Herrn,

    ich habe einen kritischen Artikel über verschiedenen Programmpunkte bei ihrer Volkshochschule geschrieben und möchte sie hiermit darüber in Kenntnis setzen:
    Psychopfusch, Pseudowissenschaft und Quacksalberei bei der VHS Soest
    Der Artikel wurde in drei Teilen im RatgeberNewsBlog veröffentlicht. Hier die Kurzlinks:
    Teil 1 – http://tinyurl.com/oazusue
    Teil 2 – http://tinyurl.com/mwgf42v
    Teil 3 – http://tinyurl.com/pnu4sln

    Mit freundlichen Grüßen
    RM

    Gefällt mir

  2. Die Dipl. Sozialpädagogin, Dipl. Gesundheitspädagogin und Systemische Familienberaterin mit dem Doppelnamen war mit dem Schüßler-Lebensgesülze schon im letzten Jahre bei der VHS Soest aktiv:
    http://www.iovado.de/?s=veranstaltung&id=4586&PHPSESSID=20vabr40b6tlgii9tdiuqn1bi4
    Man kennt sie auch bei der AOK:
    https://www.aok.de/nordwest/gesundheit/gesundheitskurse-164703.php?action=detail&id=14282
    Autogenes Training, da kann man nichts dagegen sagen. Möge sie doch bitte mit der der Schüßlerei aufhören! Das bringt nur Ärger.

    Gefällt mir

  3. Der Schüsslerkursus von der Heilpraktikerin ist jetzt auch weg.
    http://vhs.soest.de/index.php?id=30&kathaupt=11&knr=14H3002118&kursname=Schuessler-Salze
    Aber den faulen Zahn mit der Homöopathie für die ganze Familie
    http://vhs.soest.de/index.php?id=30&kathaupt=11&knr=14H3002018&kursname=Homoeopathie+fuer+die+ganze+Familie
    wird sich die VHS nicht so leicht ziehen lassen. Da muss man wohl mit einer größeren Zange dran.

    Gefällt mir

  4. Ja natürlich, die Homöopathie ist ein harter Brocken. Man wird sich auch in Soest darauf berufen, dass sie doch sooooooooo anerkannt ist, egal wie bescheuert sich die Geschichte erwiesen hat und auf welchen tönernen Füßen diese Anerkennung steht. Zudem hat NRW ja auch eine sehr rege Quacksalberministerin.
    http://www.ruhrbarone.de/warum-barbara-steffens-ihr-ministerium-beschaemt/56084
    Deshalb immer schön weiter bohren. Nicht mit dem schnelle Bohrer, sondern ganz gemächlich: rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr. Wenn es richtig weh tut, kommt dieser Zahn auch raus. Der Vorteil von Bildung gegenüber Einbildung lässt sich auf Dauer nicht ignorieren.

    Gefällt mir

  5. Pingback: Homöopathen werben wieder mit skurrilen Jubel-Umfragen @ gwup | die skeptiker

  6. Es gibt Kritik an den Volkshochschulen in NRW von Seiten des Bundes der Steuerzahler:
    http://www.steuerzahler-nrw.de/Volkshochschulen-zu-teuer/38215c46235i1p2078/index.html
    Die WAZ berichtete darüber:
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/steuerzahlerbund-kritisiert-larifari-kurse-an-den-volkshochschulen-in-nrw-id5175716.html
    Wie wir wissen, gibt es bei den VHS leider nicht nur Larifari, sondern auch bedenkliche Programminhalten. Ich habe deshalb heute den Bund der Steuerzahler über die VHS Soest informiert.

    Gefällt mir

  7. Das ist dann mal wohl gelaufen.

    Aber zurück zum Alltag. Ich habe bei der VHS Oberhausen, außer dem vorgenannten, nur noch eine Veranstaltung zu Ayurveda gefunden:
    https://vhs.oberhausen.de/index.php?id=91&kathaupt=11&knr=QG760B&katid=151
    Sonst ist soweit alles im erträgliche Rahmen. Bei Frau Otte wäre auf jeden Fall eine rationale Intervention angebracht.
    https://vhs.oberhausen.de/index.php?id=35&kathaupt=213&dsnr=2189
    Mal abgesehen von der Homöopathie stecken bei ihr mit Ovital doch nicht unerhebliche Geschäftsinteressen dahinter. Gemeint ist hier nicht der Pflegedienst gleichen Namens, sondern die Firma Ovital Gesundheitsberatung, deren Inhaberin Frau Otte ist.

    Sie scheint auch mit dem Impfen auf Kriegsfuß zu stehen. Wie sonst käme sie als Heilpraktikerin auf die Idee, sich um „Impfschäden“ kümmern zu müssen.

    Gefällt mir

  8. Ich bleibe mal vorerst in Soest.
    Die dritte der beanstandeten Veranstaltungen, „Homöopathie für die ganze Familie“, sollte morgen stattfinden, wurde aber heute schon von der Seite der VHS Soest gelöscht. Vielleicht überwiegten dann doch die Bedenken wegen einer möglichen Kollision mit den Heilmittelwerbegesetz. Das weiß ich natürlich nicht, da die VHS Soest bisher in keiner Weise auf meine Kritik geantwortet hat. Das ist mal wieder so typisch. Auch die Null-Reaktion des Bürgermeisters ist nicht gerade eine Glanzleistung in puncto Offenheit.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s