Violeta Bulc – eine Esoterikerin als EU-Kommissarin???


SPIEGEL ONLINE:

… Die 50 Jahre alte Bulc ist nicht bloß Eigentümerin der Beratungsfirma „Vibacom“, sondern auch begeisterte Anhängerin von Esoterik und New Age. Auf ihrem Firmen-Blog erklärt sie, an die „Kraft von Netzwerken, das holistische Individuum und positive Energie“ zu glauben.

In Online-Videos erläutert Bulc, „Strukturen hätten ihre eigenen Leidenschaften“ – und skizziert, wie sich jede Art von menschlicher Entwicklung in vier Phasen unterteilen lasse, Arbeit, Lernen, Denken und schließlich Selbsterkenntnis. Sie bloggte über besagten Glühkohlelauf und schwärmte von „der kosmischen Erfahrung, die sie tief innen verspürte“.

Keinerlei politische Erfahrung für ihr Amtzum ARTIKEL

Advertisements

22 Gedanken zu “Violeta Bulc – eine Esoterikerin als EU-Kommissarin???

  1. Eine Esoterikerin als EU-Kommissarin ist dazu angetan, der EU insgesamt größten Schaden zuzufügen. Es ist ohnehin beklemmend, mit ansehen zu müssen, wie die Gegner der EU – so z.B. die AfD – die Bemühungen beim Aufbau eines vereinigten Europas zu torpedieren versuchen. Wenn sich Slowenien mit dieser unsinnigen Personalie durchsetzen würde, böte sich den Europa-Gegnern ein weiteres Argument gegen die EU an. Dass beim Aufbau des Europa-Hauses nicht alles nach Wunsch und Plan verläuft, mag zwar zu kritisieren sein, aber das ist noch lange kein Grund, das gesamte Projekt „Europa“ deshalb in Frage zu stellen. Ein konsequentes NEIN gegen die Esoterikerin Violeta Bulc als EU-Kommissarin ist somit ganz im Sinne eines möglichst positiven Erscheinungsbildes für das Projekt Europa. Europa braucht nun wirklich keine esoterisch angehauchten Politiker.

    Gefällt mir

    • @Argus7,
      bedenke doch die ganze positive Energie, Probleme ließen sich einfach wegchanneln. Nach der Parlamentssitzung ließen sich Meditationskissen an den Rand stapeln, man hätte Platz zum Tanzen, man bräuchte sich mit Tensoren nicht mühsam durch die Stuhlreihen quälen, …..

      Hooom, schrieschra trallala, hoom schrieschra blablabla, ….

      Gefällt mir

  2. Nicht dass man mich missversteht, als hätte ich was gegen Frauen. Im Gegentum. Allerdings ist es statistisch erwiesen, und man sieht es auch an den Bildern von Esoterikveranstaltungen, dass Frauen besonders auf den Esokram abfahren, weit mehr als Männer. Es gibt Männer, die nur zu solchen Veranstaltungen gehen, weil sie dann da der Hahn im Korb sind.
    Deshalb ist es nicht verwunderlich, wenn Politikerinnen mit solchen Hinter- und Abgründen in Amt Würden geraten. Die Story aus Hofheim ist ja bereits hinlänglich bekannt. Siehe auch die Esoterikmessen in Bad Eilsen. Unsere rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin hat ebenfalls so ein merkwürdiges Faible:
    http://www.16vor.de/ich-bin-ja-hier-nicht-vor-gericht/

    Gefällt mir

    • Da ist einigen Christdemokraten wohl der Gaul durchgegangen. Sie sollten sich lieber darauf konzentrieren, bei der Frau die für das Amt erforderliche fachliche Qualifikation unter die Lupe zu nehmen. Dann wird sie sehrwahrscheinlich durchfallen. Die Entscheidung Für oder Wider sollte nicht auf der Grundlage von konkurrierenden Glaubensinhalten erfolgen. Glaube, gleich welcher Art, muss absolute Privatsache werden. In der Beziehung fehlt es vielen Christdemokraten noch an entsprechendem Bewusstsein.

      Gefällt mir

  3. Und jetzt dieser drecksauende (persönliche Meinung) Artikel im hpd von Walter Otte ->

    https://hpd.de/artikel/10312

    Otte schwafelt hier von „Glaubensfreiheit“ bla bläh blub, tut bei den laizistischen Grünen rum. Entschuldigung, aber bei den Grünen als Partei bekomme ich nur noch Brechreiz, ein uneiniger Haufen mit eigenem Logenplatz für Spökenkieker und Alternativenergetikern. Ich bin stinkepinkesauer, hier fällt es mehr als schwer eine klare Zeile zu verfassen. Otte zeichnet sich verantwortlich für Kinderrechte, bekommt es aber nicht geschissen zu verstehen wieviele Kinderopfer der Esoterikmarkt generiert. Katrin Göring-Eckardt ist plötzlich, wahrscheinlich spontanerleuchtet, für einen Bundeswehreinsatz im Kampf gegen den IS, der Rest der Grünen rudert in die andere Richtung. Walter Otte ist Anwalt, kann mal auf die Grüne Manuela Knipp Lillich und ihre Esofirma in Eichstätt schauen, findet hier Penny McLean, Heilpendeln und das Who is who des Esoterikmarktes – von Robert Betz, Nina Dul, Bert Hellinger und viele andere. Als Lillichs Wahl zur Oberbürgermeisterin für Eichstätt kritisch gesehen wurde meldete sich sogleich ihre Parteifreundin Göring-Eckardt aus Berlin. Soviel zu den Grünen und dem Esoterikmarkt.

    Und das ganze Gesulber im „Humanistischen Pressedienst“, Otte!! – der Esomarkt ist alles andere als human, das ist unschwer zu kapieren.

    So, gleichen Kommentar habe ich im oben verlinkten Artikel beim hpd abgegeben, nun bin ich mal gespannt ob hier der Zensurteufel die Hölle heizt. Ich benötige mal Baldrian, bei soviel Unsinn bekomme ich noch n´ Herzkasper.

    Gefällt mir

    • Der Artikel von Otte geht ziemlich am Problem vorbeit. Schon die Überschrift „Christdemokraten wollen Andersgläubige psychiatrisieren“ ist Kappes. Da sind ein Duzend Abgeordnete, denen der Gaul durchgegangen ist. Meine Meinung dazu habe ich schon oben schrieben. Ich denke, man sollte sich nicht zu sehr darüber aufregen und besser einen sachlichen Kommentar schreiben, in dem man, mit den dazu gehörenden Belegen, das Problem auf den Punkt bringt.

      Gefällt mir

    • …. und ich gehe in meiner Erregung über soviel Schwachfug noch weiter. Ich sehe die Grünen als einen verqueren Haufen politischer Egoshooter ohne Sinn für das Gemeinwohl. Hier wird gegensätzlicher Mist in einer populistischen Weise generiert, ein Panoptikum der Petitessen der mehr als schwer zu ertragen ist.
      Da wundert man sich hier noch über Politikverdrossenheit bzw. warum Wähler ins rechtslastige Lager bzw. zur AfD abwandern.
      Zu Gründungszeiten der Bundesrepublik Deutschland gab es mal eine Politikerriege mit Visionen für das Land. Es gibt Grünenpolitiker, die haben Visionen mit pathologischen Zügen.

      Gefällt mir

  4. Also, die Gute führt ihre Eso-Zertifikate in ihrer Vita auf ihrer Firmen-Webseite unter den Ausbildungen auf, wenn das privat gelebter Glaube sein soll, fresse ich einen Besen …

    Education
    PMBA – IEDC Bled, School of Management; Bled, Slovenia (2004)
    MSc, Information Systems, Golden Gate University, San Francisco, California (1991)
    University of Ljubljana, Department of Electrical Engineering, Ljubljana, Slovenia (1988)

    Other certifications
    Sundoor trainer certification for personal growth and development, Sierra Nevada, California, 2008
    Shamanic Academy, Scotland, 2008

    Hier mehr zu SUNDOOR 😉
    http://sundoor.com/about-sundoor/

    Gefällt mir

    • Ja, wenn sie den Eso-Firlefans in ihr Geschäft einfließen lässt, ist das natürlich nicht mehr privat. Nur wird man sie deshalb nicht beim EU-Parlament ablehnen. Es geht hier tatsächlich um die fachlische Qualifikation, die sie offensichtlich nicht besitzt. Da müssen die Kritiker dran! Das Glaubensgeplänkel lenkt hier nur ab.

      Gefällt mir

      • RM, es ging mir ganz gezielt um den Artikel beim hpd, den ich auch beschissen finde! Angebrachte Religionskritik ist eine Sache, aber dabei den immensen und gefährlichen Eso-Bullshit, der sich in der Praxis in sämtliche Lebensbereiche drängt, zu ignorieren, ist eine Schande für den hpd! Wir reißen uns hier den Arsch auf, um aufzuklären und zu warnen, weil der Verbraucher genau hier keine Religion erkennen kann, sondern alles unter „wissenschaftlich geprüft, oder noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen, aber wirksam“ verbucht wird. Eben Pseudowissenschaft! Die gesamte Gesellschaft hat in der Hinsicht aktuell wenig aus der kath. und ev. Kirche heraus zu befürchten und man muss auch um jeden „normal“ Gläubigen froh sein, der sich gegen die pseudowissenschaftliche Volksverblödung bei den VHSen und sonstwo wendet oder nicht? Mit den Kirchen gibt es ganz andere Probleme, die hart anzugehen sind, aber so ist das ein Schuss in den Ofen!

        Gefällt mir

  5. Macht sich mal einer den Spass und schaut sich diesen kanal an -> http://www.youtube.com/playlist?list=PL54F8763316889D86 besonders das dritte Video mit dem klanvollen Namen „Dichte des Bewusstseins (Warum Dinge passieren)“, ab Minute 4 wird klar, warum die Frau NICHT!!! als EU-Kommisarin tätig werden sollte, hat Walter Otte bestimmt übersehen als er seinen Artikel „Christdemokraten wollen Andersgläubige psychiatrisieren“ beim hpd geschrieben hat. Mein Kommentar dort ist immer noch nicht freigeschaltet. Ich gehe davon aus, das jener zu unbequem war.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s