Münchener Ex-Stadtrat Bernhard Fricke: „Staatskanzlei weiß von Außerirdischen“!?


Das darf ja wohl nicht wahr sein, das ist soo außerirdisch … Der Ex-Stadtrat, Anwalt und Umweltaktivist Berhard Fricke ist jetzt völlig durchgekn….!

Augsburger Allgemeine:

Der Münchener Ex-Stadtrat Bernhard Fricke geht davon aus, dass der Kornkreis in Raisting von Außerirdischen stammt. Über Briefe will er Antworten von der Staatskanzlei bekommen

Wenn es Außerirdische gibt, dann würden die sich aber doch zeigen.

Fricke: Die Außerirdischen wollen uns helfen, sich aber nicht ausdrängen. Sie sehen doch, wie wir Menschen mit unserem eigenen Planeten umgehen und wie feindlich wir Fremden gegenüber eingestellt sind. Die Außerirdischen warten daher, bis sich diese Atmosphäre geändert hat. Wir Menschen tun nur gut daran, uns diese Hilfe zu verdienen. Allerdings sollten wir uns auch selbst darum bemühen, unseren Planeten zu erhalten.

Hatten Sie abseits von Kornkreisen schon Kontakt mit Außerirdischen?

Fricke: Ich winke manchmal in den Nachthimmel, ich habe aber leider noch keine Außerirdischen gesehen. Allerdings gibt es ja viele Berichte über Ufos – auch wenn Regierungen deren Existenz immer bestreiten.

Die Staatskanzlei verheimliche Außerirdische bewusst

Sie fordern von der bayerischen Staatskanzlei Antworten zu dem Thema. Weiß man dort also ihrer Meinung nach von Kontakten mit Außerirdischen?

Fricke: Da bin ich mir sehr sicher. Auf meinen Brief habe ich leider nur eine ausweichende und nichtssagende Antwort bekommen. Aber das Aktenzeichen des Schreibens ist für mich ein weiterer Hinweis dafür, dass die Staatskanzlei von Außerirdischen weiß. Es fängt mit dem Aktenzeichen „A I 5“ an – das steht wohl für fünf bekannte AußerIrdische Kontakte.

Und warum verheimlicht die Staatskanzlei dann die Existenz von Aliens?

Fricke: Sie hat Angst davor, dass das Wissen über technisch überlegende Außerirdische eine Panik auslöst. Aber ich werde weiter Briefe schreiben, um Antworten zu bekommen.

Mit Marcel Huber bekommt die Staatskanzlei nun einen neuen Chef. Macht Ihnen der Führungswechsel Hoffnung, dass Sie offenere Antworten bekommen?

Fricke: Allerdings. Frau Haderthauer war beratungsresistent – auf der Erde und im All. Von Herrn Huber halte ich dagegen sehr viel.

Wie wollen Sie künftig mit dem Thema umgehen?

Fricke: Ich will dafür werben, dass wir Menschen besser mit unserem Planeten umgehen und uns auf den Besuch von Außerirdischen vorbereiten. Die Sternenkinder können uns viel Gutes bringen … zum ARTIKEL

Der Kornkreis bei Raisting am Ammersee und die simple Erklärung
Advertisements

5 Gedanken zu “Münchener Ex-Stadtrat Bernhard Fricke: „Staatskanzlei weiß von Außerirdischen“!?

  1. Wie ich bereits im Blogbeitrag „Der Kornkreis bei Raisting am Ammersee und die simple Erklärung“ schrieb, ist der Münchner Ex-Stadtrat Fricke nicht der Erste, der auf einen solchen Bubenstreich hereinfiel. Alter schützt eben (leider) nicht vor Torheit. Jeder blamiert sich eben so gut er kann !

    Gefällt mir

  2. Auch Großstädte haben ihre Dorftrottel. Wenn irgend ein Zeitgeist sie nach oben spült, bleiben sie im politischen Gestrüpp hängen und sorgen dann und wann für Unterhaltung.

    Gefällt mir

  3. So, so:

    „Was bedeutet das Zeichen ihrer Meinung nach?

    Fricke: Es ist ein Symbol der Friedens…“

    Kleiner Tipp für den nächsten Schabernack: ein Kornkreis mit dem Muster eines Stinkefingers.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s