Österreich: VHS verabschiedet sich von Esoterik-Angeboten!


Das sollte man Deutschen Volkshochschulen kräftig unter die Nase reiben …

… Vom Interesse her haben inzwischen die Bewegungs-, Gesundheit- und Gymnastikkurse die überaus beliebten Sprachangebote der Kärntner Volkshochschule überholt. „Das ist ein Bereich, der boomt“, sagte gestern Beate Gfrerer, die pädagogische Leiterin der VHS in Kärnten. Ein weiterer Bereich, der boomt, wurde aber aus Ethikgründen aus dem Kursprogramm ausgeschieden. „Wir haben uns österreichweit ganz bewusst entschieden, eine Esoterik-Richtlinie einzuführen. Wir bieten keine Kurse an, die keinen wissenschaftlichen Hintergrund haben“, erläuterte Gfrerer … zum ARTIKEL

Und hier die „Richtlinien zum Umgang mit Esoterikangeboten

Für die Volkshochschulen werden folgende Angebote abgelehnt:

  • Angebote, die rassistisches und extremistisches Gedankengut verbreiten
  • Angebote, in denen Führerkult betrieben, Legendenbildung propagiert oder ein unhinterfragtes Meister-Schülerverhältnis zugrunde gelegt wird, das zu destruktiven Jugendkulten führt sowie Angebote, in denen „Meister“ für Heilslehren ausgebildet werden
  • Angebote, die Allmachtsphantasien betonen
  • Angebote, in denen Einweihungen und Riten vorgenommen werden
  • Angebote, bei denen ein Wahrheitsmonopol in Aussicht gestellt wird
  • Angebote, bei denen Gruppenmitglieder ausgenützt werden beziehungsweise sich ausnützen lassen.
  • Angebote, bei denen Gruppen sich über das Gesetz stellen und dadurch subversive oder illegale Tätigkeiten ermöglichen
  • Angebote von Sekten beziehungsweise Personen, die für Sekten werben.
  • Angebote auf der Basis von Spekulationen mit reinem Glaubenscharakter, die sich maßgeblich auf die Weltanschauung oder auf die Persönlichkeit der Menschen auswirken.
  • Angebote, in denen Werkzeuge für Prophetie oder die Ausbildung dazu in den Mittelpunkt gestellt werden;
  • Angebote, bei denen überirdischen/außerirdischen Wesen ein entscheidender Einfluss auf den Menschen zugeschrieben werden, wie Engelskult, Geisterglauben, Satanismus oder Dämonenkult;
  • Spekulative Verfahren ohne Wirkungsnachweis.

Advertisements

15 Gedanken zu “Österreich: VHS verabschiedet sich von Esoterik-Angeboten!

  1. Ja, das denke ich auch. Ich werde nun erst einmal wie geplant am Montag die Petition wegen der HOG auf den Weg bringen. Dann kann man ja mal sehen, wie so etwas läuft. Das darf auf keinen Fall so rasch abflachen wie die Globuli-Petition, was vielleicht an der etwas unschaften Thematik liegt. Und man sollte auch nicht meinen, dass so eine Petition von ganz alleine zum Selbstläufer wird. Dazu muss man schon einiges tun, sprich: Kampagne. Ohne Fleiß kein Preiß so ein Sch …… Schmarren.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Keine Esoterik mehr an Österreichs Volkshochschulen? @ gwup | die skeptiker

  3. Na, ja. offenbar sind die Österreicher doch die besseren Deutschen ! Die Volksverdummung hat hierzulande schließlich eine lange Tradition. Homöopathie (Samuel Hahnemann), Anthroposophie (Rudolf Steiner)……….

    Moment mal !? War der nicht Österreicher ? – Wikipedia sagt: Geboren. am 27.2.1861 in Kraljevec, Kaisertum Österreich, jetzt Kroatien !

    Also, den Steiner dürfen die Ösis oder die Kroaten von mir aus gerne für sich vereinnahmen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s