MMS: Chlordioxid + Chlor + CHLORIT + CHLORAT! – Für Malaria-Infizierte besonders giftig!


Auf der Facebook-Seite „MMS – die Fakten„, wurden folgende Erläuterungen eines Chemikers zu MMS veröffentlicht:

Ich habe mich als Chemiker eingehend über „MMS/CDS“ informiert und denke, dass hier dringend mahnende Worte und Fakten notwendig sind.

Ich will hier gar nicht über den (Un)sinn diskutieren, Chlorbleiche als angebliches Heilmittel in sich hineinzuschütten, aber eines sollte hier wirklich jedem klar sein:
Genauso wie die Silberwässer ist MMS eine von Laien propagierte Methode um sich angeblich selbst zu kurieren, die von Gesundheits- und Risikobewertungsbehörden auf der ganzen Welt als sehr gefährlich eingestuft wird und vor der ausdrücklich gewarnt wird. Alle diese Mittel sind nicht für die Anwendung am Menschen zugelassen und das Herumprobieren auf den Rat von irgendwelchen Büchern hin geschieht, wie der Titel so passend angibt, auf eigene Verantwortung!

Wer dazu bereit ist an sich selbst und seinen Lieben herumzuexperimentieren und auch bereit ist, wenn etwas schiefgeht, selbst die Verantwortung zu tragen, der soll gerne Chlorbleiche trinken, das muss jeder selbst für sich entscheiden. Aber an alle gerichtet, die sich mit diesem Aspekt noch nicht so recht befasst haben:

Mit MMS darf man legal nur das Klo wischen!

Die Anwendung am Menschen ist illegal und wenn etwas schiefgeht ist das eine Straftat, nämlich Körperverletzung, für die niemand anderes als der Verabreicher verantwortlich ist. Was das noch an weiteren Folgen nach sich ziehen kann (z.B.versicherungstechnisch etc.) mag sich jeder selbst ausmalen. Darüber sollten sich auch alle „Heiler“, ob Arzt, Heilpraktiker oder Schamane klar sein, die das Mittel ihren Kunden verabreichen wollen. Im Zweifel haften sie mit ihrem gesamten privaten Vermögen für den Schaden, den sie mit einem Mittel anrichten, vor dem alle Gesundheitsämter weltweit massiv warnen. Die ersten polizeilichen Aktionen (Hausdurchsuchungen etc.), Anklagen und Verfahren laufen bereits.

Der Arzt P. Rohsmann wurde im März 2014 vom Landgericht München verurteilt, ebenso in der Berufung. Wegen des „vorsätzlichen Inverkehrbringens eines bedenklichen Arzneimittels“ erhielt Rohsmann eine Geldstrafe von 240 Tagessätzen. Da die Revision zugelassen ist, ist das Urteil derzeit (April 2014) noch nicht rechtskräftig. Die Richterin sah in MMS ein zulassungspflichtiges Arzneimittel, für das auf Kundenseite eine „Verkehrserwartung“ gilt, unabhängig von etwaigen anderslautenden Deklarierungen.

MMS ist nicht harmlos – ganz im Gegenteil!

MMS oder CDS besteht aus Chlordioxid. Das ist eine Industriechemikalie und nicht etwa ein „Mineral“. Sie ist eines der stärksten bekannten Oxidationsmittel und wird hauptsächlich zum Bleichen von Recyclingpapier und hochverdünnt zur Desinfektion und Konservierung von Trinkwasser eingesetzt. In MMS Lösungen wird Chlordioxid in Konzentrationen eingesetzt, die die erlaubten Grenzwerte drastisch, teilweise um das tausendfache und mehr überschreiten – ganz klar illegal und gefährlich mit jeder Menge Nebenwirkungen.

Wenn Chlordioxid in Kontakt mit dem Körper kommt, so zerstört oder schädigt das Oxidationsmittel in Sekunden die äußersten Zellen, z.B. der Mund- und Darmschleimhaut und es werden in hoher Zahl freie Radikale (ja die bösen, vor denen immer gewarnt wird!) gebildet. Der Körper reagiert auf diesen chemischen Angriff natürlich panisch mit einem Notfallprogramm und mobilisiert alle Reserven, um den Schaden zu begrenzen. Die Durchblutung wird erhöht, alle Abwehrkräfte mobilisiert usw….
Dies könnte z.B. erklären, warum hier berichtet wird dass bei der Anwendung als Mundspülung Erkältungserscheinungen abklingen… nur zu welchem Preis …? Im Darm führt das gerne zu heftigsten Durchfällen, kein Wunder wenn die Darmschleimhaut dermaßen chemisch angegriffen wird.

Die Krone des Zynismus ist aber, dass die verzweifelten Versuche des Körpers, sich gegen die chemische Keule zu wehren, als „Herxheimer-Reaktion“, also der Mobilisierung von im Körper angesammelten Schlacken und Giftstoffen, bzw. als Reaktion auf Zersetzungsprodukte von Keimen umgedeutet wird. Wenn es dem armen Probanden also nach dem Chlorbleiche-Trunk schlecht wird, ist das nicht die Nebenwirkung der chemischen Vergiftung – nein, das ist ein Zeichen des einsetzenden Heilungsprozesses!

Die Wirkungsweise von MMS/CDS ist also ganz einfach: Man versucht einen Konzentrationsbereich zu treffen, in dem das Chlordioxid durch Schädigung der Körperzellen eine massive Antwort des Körpers provoziert, ohne dabei allzuviel Zerstörung anzurichten. Der Anwender muss also darauf vertrauen, dass er diesen Konzentrationsbereich trifft. Tut er das nicht, ….

Noch eine Information zu dem „Erfinder“ von MMS, Jim Humble. Dieser ehemalige Ingenieur war 25 Jahre lang bei Scientology aktiv und beschränkt sich nicht darauf, sich durch das Vermarkten von Chlorbleiche an leichtgläubige Menschen zu bereichern, sondern hat daraus eine eigene Kirche, ja eine Kirche!, gemacht und möchte jetzt mit „Erzbischof“ angeredet werden. Eine Kirche als Vermarktungsmodell für Chlorbleiche, nicht schlecht Herr Specht, der hat’s drauf, … oder Chlordioxid hat ihm die Gehirnzellen etwas zu viel gebleicht … suchen Sie sich die Antwort selber aus und handeln Sie bitte … VERANTWORTUNGSVOLL!

Infos zusammengetragen aus Quellen vom Umweltbundesamt und einigen Wasseraufbereitungsfirmen:
„Das gängigste Chlordioxidherstellungsverfahren ist das Salzsäure-Chlorit Verfahren. Hier wird Natriumchlorit und Salzsäure umgesetzt zu Chlordioxid, Natriumchlorid und Wasser. Weiterhin entstehen in erheblichem Umfang Chlorat und freies Chlor, so dass sich die theoretische Ausbeute an Chlordioxid von 80% bezogen auf Chlorit auf bis zu 50% reduziert. Als Ausgangschemikalien werden verdünnte Natriumchloritlösung und verdünnte Salzsäure verwendet“.

Was bedeutet das? Das heißt, dass in der MMS Lösung nicht nur das „gute“ Chlordioxid, sondern zwangsläufig auch das „böse“ Chlor und das „böse“ Chlorat in erheblichen Mengen als Verunreinigung enthalten sind!!!

Ich wette, davon hat Bischof Humble in keinem seiner Bücher etwas erzählt!

Das ist genau der Punkt auf den ich hier immer wieder hinweise. Wenn sich Laien an Medizin und Chemie versuchen, kommt halt so ein gefährlicher Blödsinn heraus. Da schreiben sich der gute Mann und seine Anhänger die Finger wund, um die Vorzüge von ClO2 zu preisen und immer wieder darauf hinzuweisen, dass ClO2 ja etwas ganz anderes ist als Chlor und die ganze Gemeinschaft übersieht in ihrer Begeisterung, dass als Nebenreaktion bei der Herstellung das gefährliche Chlor und das noch gefährlichere Chlorat entsteht.

Dazu passt auch gerade, dass „Penny“ Ende März 2014 eine Rückrufaktion für Brokkoli starten musste, weil noch Spuren von Chlorat aus der Waschwasserdesinfektion (na, klingelt‘s???) nachweisbar waren. Chlorat ist massiv gesundheitsschädlich (Unkrautvernichter!), greift u.a. die Schilddrüse an und verursacht eine hämolytische Anämie (salopp übersetzt: Blutzersetzung).

Ich hoffe wirklich, dass spätestens jetzt auch die fanatischsten Anhänger von unserem Hobby-Chemiker/Arzt/Bischof Humble mal ins Grübeln kommen, was sie sich da eigentlich antun.

MMS ist demnach in Wahrheit ein Cocktail aus nicht abreagiertem hochgiftigem Chlorit, Chlor, dem Unkrautvernichter Chlorat und dem tollen Desinfektionsmittel Chlordioxid und das in Konzentrationen, die tausendfach über den als unbedenklich geltenden Grenzwerten liegen – Na denn Prost!

Soll nur bitte nachher niemand erzählen, er hätte von nichts gewusst….

Chlorat hemmt reversibel die Aufnahme von Jodid in die Schilddrüse und kann bei höheren Dosen insbesondere bei empfindlichen Personengruppen wie Kindern, Schwangeren oder Personen mit Schilddrüsenfunktionsstörungen oder Jodmangel unerwünschte gesundheitliche Effekte verursachen. Neben Auswirkungen auf die Schilddrüsenfunktion kann Chlorat auch Schädigungen der roten Blutkörperchen (Methämoglobinbildung, Hämolyse) bewirken.“

Wie war das nochmal mit den unglaublichen MMS-Wunderheilungen von Malaria-Kranken??

Ebenso wie bei dem besser untersuchten Chlorit beruht der toxikologisch vorrangige Wirkmechanismus von Chlorat auf einer Schädigung der roten Blutkör-
perchen. Chlorat und Chlorit überführen die Eisen-Ionen im Hämoglobin (Blutfarbstoff), das für den Sauerstofftransport verantwortlich ist, in eine höhere Oxidationsstufe. Es entsteht Methämoglobin, das keinen Sauerstoff mehr binden kann. Ab Methämoglobin-Gehalten von 15 bis 20 % können erste Anzeichen z. B. Kopfschmerzen und Benommenheit auftreten, durch die Reaktion mit der Magenschleimhaut nach oraler Aufnahme auch Symptome wie Übelkeit, Magenschmerzen, Erbrechen und Durchfall. Hohe Methämoglobin-Gehalte ab ca.40 %, die beim Verschlucken von gechlortem Badebeckenwasser allerdings nicht zu befürchten sind, können infolge einer fortschreitenden Hämolyse zu Atemnot, Schock und Bewusstlosigkeit führen.

Besonders empfindlich auf Methämoglobin bildende Substanzen reagieren Menschen mit einem genetisch bedingten Enzymdefekt, dem Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel, der sich vor allem in Malaria gefährdeten Regionen verbreiten konnte (z. B. Mittelmeerraum, tropisches Afrika, Südasien), weil er Malaria-Infizierten einen gewissen Überlebensschutz bietet. Obwohl der G6PDH-Mangel in Nordwesteuropa vergleichsweise selten vorkommt, muss er bei einer Risikobetrachtung für Chlorat und Chlorit zum Schutz aller Bevölkerungsgruppen vorsorglich vorausgesetzt werden, da er den Betroffenen selbst oft nicht bekannt ist.

Neben der Methämoglobin-Bildung ist für Chlorate und Chlorite u. a. eine nierenschädigende Wirkung bekannt …

Advertisements

14 Gedanken zu “MMS: Chlordioxid + Chlor + CHLORIT + CHLORAT! – Für Malaria-Infizierte besonders giftig!

  1. MMS-Anhänger, welche jetzt eventuell nachdenken, würden eine Ideologie aufgeben, Scham- u. Angstgefühle könnten sich breit machen. Eine menschliche Reaktion ist oft das verdrängen. Daher ist es meiner Meinung nach wichtig ein entstehendes Vakuum zu füllen. Ja, die Verabreichung von MMS war ein Fehler, aus Fehlern soll man lernen. Eltern, welche ihren Kindern MMS verabreicht haben bleibt die gute Absicht zu unterstellen. Fachpersonal und Vertriebler hingegen ist nur juristisch massiv zu begegnen. Wer über die heutige Zeit weiterhin MMS anwendet macht sich in meinen Augen strafbarer denn je, in allen Medien wird derzeit massiv gewarnt.

    Gefällt mir

    • PS.: Dennoch bliebe eine Bewährungsstrafe für Eltern, die ihren Kindern MMS verabreicht haben,in meinen Augen angemessen – sozusagen als Schutzfunktion und erzieherische Maßnahme.

      Gefällt mir

    • Dieses Angeblích Giftige Zeug wird unter anderem auch in Schwimmbäder benutzt um das Wasser zu Reinigen und dieses Wasser hat Trinkwasser Qualität.Unter anderem wir es auch zu Desinfizierung von Trinkwasser benutzt und dieses Trinken wir dann.
      Also kann das Zeug nicht Giftig sein.Oder möchte irgendjemand behaupten das die Wasserversorger uns Vegiften ?

      Gefällt mir

      • Ist das Satire? Muss man jemandem wirklich noch erklären, dass die Dosis und der Anwendungsort ausmacht, was giftig ist? Wir nehmen täglich NaCl (Speisesalz) zu uns, ca. 5 Esslöffel auf einmal können tödlich sein. Wir desinfizieren Wunden mit Desinfektionsmittel. Kann man es deswegen bedenkenlos trinken? Mannmann …

        Gefällt mir

  2. Pingback: „Frankfurter Ring“ sagt ein MMS-Seminar ab, spinnt aber ansonsten munter weiter @ gwup | die skeptiker

    • Es ist ganz egal, wo man hinblickt: die gleiche Verbohrtheit wie bei den MMS-Devotees findet man auch bei den Vitamin-Junkies, den Mineralstoff-Devotees, den Grassaft-Abhängigen, den „Weizen-Wampen“-Wahnsinnigen etc pp. Nur nicht so gemeingefährlich. Die Rezensionsfunktion bei Amazon ist ganz allgemein ein Panoptikum des geglaubten Irrsinns. Keine Ersatzreligion, die man dort nicht fände. Und besonders schmerzhaft ist es immer dann, wenn einer dem anderen – zutreffend – zeigt, dass das alles Unsinn ist, und dann ohne Luftholen dazwischen auf den eigenen schwört.

      Gefällt mir

  3. ohhhh…..ich musste miene leichtgläubigkeit schlimm büssen, hab das mittel mms eingenommen in einer eher niedrigen „empfohlenen“ dosis und hatt daraufhin schwere magen-darmkrämpfe und zwei tage lang massiven durchfall….
    das war mir eine lehre!

    Gefällt mir

  4. Hallo ratgebernewsblog
    Mann sollte vielleicht jetzt wieder einmal anfangen die Realitäten vom Kopf auf die Füße zu stellen und ein paar klare Fakten zu erwähnen.

    Welches sind wichtige NaCl-Verbindungen?
    Die Reihe wichtiger NaCl-Verbindungen:

    NaCl = Natrium Chlorid (Kochsalz) [Oxydationsstufe: -1]
    NaClO = Natrium Hypochlorit (Bleiche) [+1]
    NaClO2 = Natrium Chlorit (Oxidationsmittel) [1] [+3]
    NaClO3 = Natrium Clorat (Herbizid) [+5]
    NaClO4 = Natrium Perchlorat (Oxydationsmittel) [+7]
    Genau so sollte man auch nicht NaClO2 (ein nach Aktivierung mit Säure desinfizierend wirkendes instabiles Gas, Chlorit genannt) mit NAClO3 verwechseln, dass als Unkrautbekämpfungsmittel genutzt werden kann. Wer z.B. behauptet Natriumchlorit sei eine Bleichmittel oder ein Rohrreiniger etc. hat die chemischen Zusammenhänge der Stoffe und ihre Nutzbarkeit nicht verstanden, oder will evtl. bewusst und gezielt Fehlinformationen verbreiten.

    Der einzige Rückstand, der sich nach dem Einsatz von Chlordioxid in Wasser, Nahrung und Körper findet, ist eine winzige Menge Natriumchlorid (NaCl), also Tafelsalz. – Angesäuertes Natriumchlorit wird in vielen Ländern, unter anderem in Australien und den USA, als antimikrobielles Mittel in der Lebensmittelindustrie, zur Wasseraufbereitung und zur Sterilisation von Oberflächen und Instrumenten in Krankenhäusern verwendet. In Krankenhäusern wird es schon seit etwa 100 Jahren als Desinfektionsmittel eingesetzt, in der amerikanischen Fleischindustrie seit 50 Jahren. Gesundheitsbewusste Nationen und Kommunen gehen zunehmend dazu über, bei der Trinkwasseraufbereitung das gesundheitsgefährdende Chlor durch das ungefährliche Chlordioxid zu ersetzen.“

    MMS ist also Chlordioxid.

    Diese Leute die dauernd die Gefährlichkeit von MMS beschwören sind genau diese Pharmaschreiberlinge die für Geld Lügen verbreiten.
    Es ist bisher noch kein einziger Mensch an MMS gestorben, die Pharmazie verabreicht seit 80 Jahren eine sogenannte Chemotherapie durch die bisher mindestens 250 Millionen Menschen umkamen da die Pharmazie nicht in der Lage ist heraus zufinden woher Krebs kommt, die gleichen Leute warnen uns aber vor MMS eine echte Lachnummer, sie sollten sich lieber um ihre eigenen Baustellen kümmern, die Leute müßen zu den alternativen gehen da die Schulmedizin auf fast allen Gebieten vollkommen versagt.

    Grüße Michael

    Gefällt mir

    • Typische Werbestrategie und Verarsche!

      MMS-Befürworter versuchen, MMS-Anwendungen mit Chlordioxidanwendungen zur Trinkwasseraufbereitung zu vergleichen, um MMS damit einen Anschein der Harmlosigkeit zu verleihen. Chlordioxid wurde in der Vergangenheit als Lebensmittelzusatzstoff und wird noch in der Trinkwasseraufbereitung verwendet. In Lebensmittelbetrieben, in Kliniken und in Behörden wird es als Desinfektionsmittel eingesetzt. Die zulässigen Höchstwerte bei der Trinkwasserdesinfektion sind aber um ein Vielfaches niedriger als der Chlordioxid-Anteil in MMS. Der Höchstwert liegt bei 0,2 mg/L. 0,2 Milligramm pro Liter entsprechen einer Lösung von 0,00002% – im Gegensatz zu den 28% in MMS. Auch unterscheiden sich die Bedingungen im menschlichen Körper von Wasserspeichern der öffentlichen Trinkwasserversorgung.

      Gefällt mir

  5. Mag sein, dass es giftig ist.
    Ich möchte ein Beispiel aus meinem Leben erzählen. Habe 3 kleine Hunde die ich bis vor drei Monaten mit (wie ich gedacht habe) mit gutem Dosenfutter und Trockenfutter gefüttert habe (Trockenfutter damit die Zähne gesäubert werden). Sie hatten Zahnstein und entzündetes Zahnfleisch. Alle 3 Monate war eine Antibiotikaeinnahme fällig wegen schlimmer Zahnfleischentzündung. Durch Zufall fiel mir das ein Buch in die Finger über verschiedene Krankheiten bei Tieren u.A. Zahnfleischentzündungen. Meine Hunde werden jetzt GEBARFT. Zahnbeläge haben sich wie durch Geisterhand aufgelöst (klar, kein Trockenfutter mehr das mit Zucker veredelt wird). Leider ging die Entzündung nicht weg. 14 Tage lang habe ich dann das Zahnfleisch mit MMS eingepinselt und die Entzündung ist ganz weg „ohne Antibiotika“. Keine Nebenwirkungen festgestellt.
    Bei mir hat sich ein Implantat entzündet, 2 Tage MMS und die Entzündung war weg. Vor 14 Tagen fing einer meiner Hunde an zu brechen, in der Nacht bekam er starken blutigen Durchfall. Habe mich nicht getraut MMS zu geben. Wir sind mit ihm in deine Tierklinik gefahren und er musste dort bleiben. Er bekam, Magentropfen, eine Infusion damit der nicht dehydriert und Antibiotika. Ein Tag später wollten wir ihn abholen. Der Arzt sagte uns, er wisse nicht was er hat, er muss weiter dort bleiben aber der Hund sei schließlich schon 12 Jahre alt (800,00 Euro). Er war in einem schlimmen Zustand. Er erkannte uns nicht mehr, war nicht mehr in der Lage zu stehen usw. Wir nahmen unseren Hund zum sterben mit nach Hause. Zu Hause legte ich ihn auf seine Lieblingsdecke und setzte mich daneben. Als er anfing mit der Atmung Probleme zu bekommen, spielte ich mit dem Gedanken ihn einschläfern zu lassen. Da sagte mein Mann zu mir: gib ihm doch MMS, wir haben nichts mehr zu verlieren. Er hatte ja so Recht. Ich mischte 3 Tropfen MMS und gab sie ihm. Er brach einen Teil aus und 10 Minuten später stand er auf, lief zu Tür und wollte Gassi gehen. 1 weitere Stunden später, stand er vor seinem Futternapf und forderte sein Futter.
    Ich habe für jeden Menschen Verständnis der meine Geschichte nicht glaubt. Ich würde es auch nicht glauben. Ich bin davon überzeugt, dass MMS meinem Hund das Leben gerettet hat. Er ist wieder ganz der Alte, gefräßig, wild und liebenswert.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s