Bundesfinanzhof stärkt besondere Therapierichtungen – Quacksalberei steuerlich absetzbar!


Dieser bescheuerte Sonderstatus der „Besonderen Therapierichtungen“ wird immer ärgerlicher …

Bundesfinanzhof stärkt besondere Therapierichtungen

Heileurythmie als außergewöhnliche Belastung steuerlich absetzbar

Kosten für eine medizinische Behandlung der Homöopathie, Anthroposophie und Phythotherapie können als außergewöhnliche Belastung die Einkommensteuer mindern. Das gilt auch für Heilmittel wie die anthroposophische Heileurythmie, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschied. (Az: VI R 27/13)

Der Hausarzt der Klägerin hatte ihr 2009 36 heileurythmische Behandlungen verordnet. Dies ist eine Behandlungsmethode der anthroposophischen Medizin, bei der Laute in Bewegungsübungen umgesetzt werden. Dies soll das körperlich-seelische Gleichgewicht befördern.

Die Kosten von insgesamt 1620 Euro setzte die Patientin als außergewöhnliche Belastung in ihrer Steuererklärung an. Das Finanzamt wollte dies nicht anerkennen. Hierfür wäre vorab ein Attest eines Amtsarztes oder des Medizinischen Diensts der Krankenversicherung (MDK) notwendig gewesen.

Dies ist jedoch nicht erforderlich, urteilte nun der BFH. Neben Homöopathie und Phythotherapie (Pflanzenheilkunde) gehöre auch die Anthroposophie zu den gesetzlich anerkannten besonderen Therapierichtungen. Diese würden teilweise auch von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Soweit dies nicht der Fall sei, reiche steuerlich die Verordnung durch einen Arzt oder Heilpraktiker aus … WEITER

Advertisements

8 Gedanken zu “Bundesfinanzhof stärkt besondere Therapierichtungen – Quacksalberei steuerlich absetzbar!

  1. „Heileurythmie als außergewöhnliche Belastung …“:

    ja, das kann ich bestätigen, schon die „normale“ Eurythmie ist eine „außergewöhnliche Belastung“ – für alle, die sie machen müssen, zum Beispiel wie die zukünftigen Waldorflehrer am „Seminar für Waldorfpädagogik Berlin“ …

    Ich habe die „außergewöhnliche Belastung“ durch Eurythmie im meinem Erlebnisbericht nicht geschildert, den Leser von den schlimmsten Folterszenen verschont:

    Waldorflehrer werden! – am „Seminar für Waldorfpädagogik Berlin“

    http://www.ruhrbarone.de/waldorflehrer-werden-–-am-„seminar-fur-waldorfpadagogik-berlin“/23428

    Gefällt mir

  2. Sind denn die Richter am Bundesfinanzhof in München alles Spinner !?

    (Ich könnte ohne weiteres auch noch andere Wertungen über diese Leute abgeben, aber der Begriff „Spinner“ ist ja zum Glück vom Bundesverfassungsgericht als freie Meinungsäußerung sanktioniert. Somit droht mir zum Glück keine Beleidigungsklage !!! Obwohl…!? Man weiß ja nie was diesen Spinnern so alles an juristischen Tricks einfällt, um solche Meinungsäußerungen doch noch als strafbare Handlung einzustufen. Was soll’s, Ich bleibe trotzdem bei meiner Wertung.)

    Gefällt mir

    • „Spinner“ sind vielleicht die Juristen, die sich ursprünglich die:

      „gesetzlich anerkannten BESONDEREN Therapierichtungen“

      ausgedacht haben, um Scharlatanerie (z.B. Anthroposophie) hoffähig – das heißt vermarktbar – zu machen.

      Gefällt mir

  3. Ramen, liebe Mitlobbyisten, wir haben nun auch viel zu tun!

    Ich habe ja bereits die traditionelle sanfte nebenwirkungsfreie FSMoPathie (https://fsmosophica.wordpress.com/2014/06/04/die-fsmopathie) als eine billigere Alternative zur traditionellen sanften nebenwirkungsfreien Homöopathie (http://www.stupidedia.org/stupi/Hom%C3%B6opathie) vorgestellt.

    Da es nun so einfach ist, Tanzveranstaltungen als heilend abrechnen zu lassen, sehe ich kein größeren Schwierigkeiten mehr, mein Ziel zu erreichen:

    1) FSMoPathika offiziell mit Steuermittel erforschen zu lassen. Wer will an meiner blinden Arzneimittelprüfung (Globuli C23 homöp. versus FSMoP.) ? Wer gibt MIR Drittmittelgelder?
    2) Sie von den Krankenkassen bezahlen zu lassen.
    3) Sie in Apotheen verchecken zu lassen.

    Geld und Zucker stinken nicht!

    Ist jemand von Euch eine einflussereiche Person? Kennt jemand jemand?

    Lasset uns eine Lobby für die Spaghettimonsterkügelchen gründen! Oder sollen wir den Sonneborn fragen, ob er es für uns tun kann? http://www.youtube.com/watch?v=dtJMYvl8h7c

    Ausserdem will ich genauso bekannt, wichtig und einflussreich wie der andere Krampfesoteriker Rudi Steiner werden 🙂

    Ramen
    Hail Eris und Ramen,

    Mr_MIR @ live.de

    Gefällt mir

      • Ramen, Elke!

        Gewählt hab ich sie ja schon, die Partei. Morgen werde ich zum Mitglied der Partei genannt die Partei. Danach kann ich mit denen in Kontakt treten und mit der Lobbyarbeit beginnen.

        Jedoch habe ich ein Problem, bei Startnext ein Projekt anzulegen:
        „Aus Transparenzgründen wird jeder Starter auf seiner Projektseite und in seinem Profil mit seinem realem Namen und persönlichem Foto angezeigt. “

        Da ich Illuminat bin, muss meine Persönlichkeit geheim bleiben. Oberste Regel der Illuminaten. Leider.

        Vielleicht kann jemand von Euch unsere Lobbyarbeitsfinanzierung übernehmen? Ich würde sofort einzahlen!

        Danke & Ramen

        Gefällt mir

    • @ grandmastamir

      „Ausserdem will ich genauso bekannt, wichtig und einflussreich wie der andere Krampfesoteriker Rudi Steiner werden“

      Dazu müssen Sie, Oh Großer Meister!, aber noch mehr „blond und blauäugig“ denken und schreiben …:

      “Die blonden Haare geben eigentlich Gescheitheit. Geradeso wie sie wenig in das Auge hineinschicken, so bleiben sie im Gehirn mit Nahrungssäften, geben ihrem Gehirn die Gescheitheit. Die Braunhaarigen und Braunäugigen, und die Schwarzhaarigen und Schwarzäugigen, die treiben das, was die Blonden ins Gehirn treiben, in die Augen und Haare hinein. Daher werden sie Materialisten, gehen nur auf dasjenige, was man sehen kann, und es muss durch eine geistige Wissenschaft ausgeglichen werden. Man kann also eine Geisteswissenschaft haben in demselben Masse, als die Menschheit mit der Blondheit ihre Gescheitheit verliert. (…) Denn es ist tatsächlich so, dass, je mehr die blonden Rassen aussterben, desto mehr auch die instinktive Weisheit der Menschen stirbt. Die Menschen werden dümmer.”

      Rudolf Steiner, “Über Gesundheit und Krankheit Grundlagen einer geisteswissenschaftlichen Sinneslehre”, GA 348, FÜNFTER VORTRAG, Dornach, 13. Dezember 1922 – Seite 103

      siehe auch Ratgeber-News-Blog: https://ratgebernewsblog2.wordpress.com/2013/11/29/rudolf-steiner-stirbt-die-blonde-rasse-aus-wird-die-menschheit-dummer/

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s