„Das große Geschäft mit der Spiritualität – Megatrend Esoterik“


Das große Geschäft mit der Spiritualität – Dimensionen: Megatrend Esoterik, eine Radiosendung im ORF von Sabrina Adlbrecht mit Johannes Fischler. Hier zum NACHHÖREN

Handauflegen, Lichttherapie, Aura-Chakren-Behandlungen, Channeling, Feng Shui, Wahrsagen und andere esoterische Praktiken haben Hochkonjunktur. Das Geschäft mit der Spiritualität boomt im Internet ebenso wie auf dem Zeitschriften- und Büchermarkt. So fällt heute fast jede zehnte Sachbuch-Neuerscheinung in diese Sparte. Dazu kommen die großen Esoterik-Messen.

Was heute unter „Esoterik“ läuft, hat wenig gemein mit sektenähnlichen Zirkeln oder Ideen alternativer „Spinner/innen“: Der Begriff hat sein einstiges „Schmuddel-Image“ verloren und ist längst in unserem Alltag angekommen. Die moderne Esoterik gleicht einer riesigen Gemischtwarenhandlung, in der man aus dem Fundus der Weltreligionen schöpfen kann.

Glaube, Aberglaube und bestimmte philosophische Vorstellungen ergeben anscheinend eine äußerst attraktive Mixtur. Die Rede ist bereits von einer „stillen spirituellen Revolution“. Was sind die gesellschaftlichen Voraussetzungen, die Esoterik so erfolgreich machen? Wer sind die Protagonist/innen dieser „Industrie“ und welcher Werbe- und Geschäftsmethoden bedient sie sich? Und: Sind die esoterischen Praktiken allesamt harmlos oder vielleicht doch auch gefährlich? – Fragen, auf die die Sendung Antworten finden will …zum ARTIKEL

6 Gedanken zu “„Das große Geschäft mit der Spiritualität – Megatrend Esoterik“

  1. Wen wundert’s noch, dass die Esoterik im öffentlich-rechtlichen Fernsehen immer breiteren Raum einnimmt ? Der Aberglaube wird ja auch bei der Berichterstattung über die Fußball-Weltmeisterschaft gepflegt. Da wird z.B. Tieren eine Hellseher-Funktion unterstellt. Das soll zwar nur ein Spaß sein, wird aber von einigen Leuten offenbar doch sehr ernst genommen. Wenn man dann noch Spieler sieht, die sich vor dem Betreten des Rasens bekreuzigen oder bei einem erzielten Tor mit ausgestreckten Zeigefingern gen Himmel zeigen, dann wird deutlich, dass der religiös motivierte esoterische Aberglaube in unserer Welt – nicht nur im Sport – längst einen dominierenden Platz eingenommen hat. Dass sich aber nicht nur die Spieler der einen Mannschaft kultischer Handlungen bedienen, sondern auch Spieler der gegnerische Mannschaft sich den Beistand des Himmels sichern möchten, zeigt deutlich den offensichtlichen Widersinn dieses Aberglaubens. Da kann der liebe Gott – wenn es ihn denn gäbe – schon mal in einen echten Gewissenskonflikt geraten, welchem Team er denn nun den Sieg zuschanzen soll !

    Wenn sich einige Leute jetzt fragen, was denn diese kultischen Handlungen von gottgläubigen Sportlern mit Esoterik zu tun haben sollen, dann sei darauf hingewiesen, dass die enge Verwandtschaft von Religion und Esoterik nicht zu übersehen ist. Die Bereitschaft der Menschheit nahezu jeden Bockmist ungeprüft und unkritisch zu glauben, hat doch nachgewiesenermaßen eine viele Jahrhunderte währende Tradition. Dies obwohl weder die Existenz eines Gottes noch die Effizienz der diversen esoterischen Disziplinen nachgewiesen ist. Da wird von Esoterikgläubigen schon mal das Totschlag-Argument: „Es gibt viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die sich der Mensch nicht erklären kann“ ins Spiel gebracht. Auch dies zwar kein stichhaltiger Beweis, aber als selten dämliche Ausrede häufig genutzt.

    Meine Beweisführung mögen Gottgläubige als boshafte Blasphemie bezeichnen, aber widerlegen können sie die behauptete Verwandtschaft von Religion und Esoterik trotzdem nicht. Lassen wir den Gottesbeweis einfach mal außen vor und wenden wir uns einer allgemein verbreiteten kultischen Handlung – dem Beten – zu. Dies dürfte nämlich die wohl wirkungsloseste kultische Handlung sein, die man sich denken kann, aber an deren Allmacht und Wirkung wird trotzdem nach wie vor geglaubt. Bei einem Fußballspiel liegt zwar die Trefferquote immerhin bei 50 Prozent, aber schon beim Lotto spielen wird das Gebet für sechs Richtige zu einer ziemlich hoffnungslosen Angelegenheit.

    Die Quintessenz: Die Esoterik hat ihr Vorbild in den Religionen. In beiden Disziplinen dominiert der Glaube über der Vernunft und dem realistischen Denken. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hegt offenbar nicht die Absicht, daran irgendetwas zu ändern. Es entsteht so der Eindruck, dass beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen die Fraktion der Esoterikunterstützer die alleinige Führung übernommen hat.

    Gefällt mir

  2. Solange das ganze den Menschen nützt und gut tut, ist dem ja nichts entgegen zu setzen. Allerdings wird tatsächlich auch so viel Mist (neben guten, seriösen und hilfreichen) angeboten, dass garantiert auch Gefahren dabei sind. Nur: es wird ja niemand gezwungen, solche Dienstleistungen anzunehmen. Dies ist ja die Entscheidung eines jeden selbst.

    Gefällt mir

  3. Es mag vielleicht das eine oder andere Angebot den Anschein erwecken, dass es nützt und gut tut. Es mögen bestimmt viele Esoterikgläubige sagen, dies und jenes hätte ihnen genützt und gut getan. Was könnte man dem entgegen setzen? Ich weiß was: Die Realität.
    @ sunrose
    Du scheinst dich ja auzukennen. Dann nenne doch mal konkret ein paar Angebote aus der Esoterik, die aus deiner Sicht gut, seriös und hilfreich sind!

    Gefällt mir

  4. @ sunrose

    Auch ich warte auf positive Beispiele von dir, bei denen esoterischer Nonsens Gutes bewirkt haben soll. Ich vermute mal, dass dir ein solcher Nachweis große Probleme bereiten dürfte.

    Gefällt mir

  5. Was soll denn von der kommen? Schaut mal ihre HP. Da will sie diesen grünen Mist verticken. Man braucht nur „Spirulina“ zu gogglen um zu sehen, wie seriös das Geschäft ist. Und dann ihre zweite HP: http://www.auroralife.de/ Auweia. Da verlinkt sie u.a. auf den hier: http://www.vitaaurum.com/ Der kann alles, der macht alles. Absolut seriös. Man sollte ihn mal fragen, ob er noch alle Tassen im Schrank hat.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s