Homöo-Akademie Traunstein wurde zum Opfer der „Skeptiker“!?


Nun scheint das Ende der Homöo-Akademie bestätigt und besiegelt! Ein interessierter Student übermittelte mir folgendes Schreiben, das er von der Akademie erhalten hat und das man der Öffentlichkeit nicht vorenthalten sollte:

Liebe Studenten, liebe Interessenten an unserem Studiengang,

heute wende ich mich mit einer bedrückenden Nachricht an Sie.

Sehr überraschend für uns musste Herr Professor Löhn, der Präsident der Steinbeis-Hochschule, aufgrund des großen Drucks von Politik, Ärzteverbänden und Skeptiker-Gemeinschaften, die Durchführung unseres Bachelorstudienganges Homöopathie stoppen. Dies geschieht nicht aufgrund Mängel im Akkreditierungsverfahren oder in der Konzeption des Studiengangs, sondern rein aus politischem Druck, der auf die Berliner Senatsverwaltung und die Steinbeis Hochschule Berlin ausgeübt wurde.
Wie uns sowohl von Seiten des Akkreditierungsinstitutes als auch von Seiten der Experten der Steinbeis-Hochschule und auch Professoren, die Erfahrung mit Hochschulakkreditierungen haben, versichert wurde, wären für die Akkreditierung alle Kriterien erfüllt gewesen.

Vielmehr zettelte die sog „Skeptiker-Bewegung“ eine landesweite Kampagne an und eine Lobby aus Politik und Ärzteverbänden schloss sich dem an. Nicht nur vermeintliche „Drohbriefe“ mit völlig falschen Behauptungen erging an Behörden im Landkreis, die Steinbeis-Hochschule wurde ebenso angegriffen wie die Berliner Senatsverwaltung.
Ein renommierter Mediziner, der sehr gerne in diesem Studiengang unterrichtet hätte, wurde so massiv unter Druck gesetzt, dass er die Dozententätigkeit absagen musste. Dies mit nachweislich falschen „rechtlichen“ Argumenten – doch auch nach Widerlegung dieser Falschaussagen blieb die Drohung.
Die Presse tat ihr übriges dazu. Vieles ist durch die Medien gegangen – beileibe nicht immer neutral und oft verzerrt. Es geht in unserem Land nicht nur um Aufklärung und Information, in erster Linie um Quote und – ja, um was geht es denn dann noch, wenn Argumente der einen Seite gar nicht oder nur in einem verzerrten Ausschnitt gedruckt oder gesendet werden, die andere Seite sich aber mit selbsternannten „Experten“ über altbekannte, widerlegte und polemisch zusammengestrickte Dinge in epischer Breite auslassen kann? Wir wissen es nicht und möchten uns auch nicht auf die Ebene der Spekulationen hinabbewegen, die so mancher dieser angeblichen Experten der Skeptiker-Bewegung für diese Auseinandersetzung gewählt hat.

Für uns und für alle Beteiligten der Steinbeis-Hochschule ist es unvorstellbar, dass eine solch hanebüchene Aktion hierzulande Erfolg haben kann. Noch Ende Februar konnten wir aufgrund eines Briefwechsels zwischen Skeptikern und der Berliner Senatsverwaltung optimistisch sein, dass alles einen guten Lauf nimmt – trotz der öffentlichen unsachlichen Diskussion. Doch der Druck scheint sich in den letzten Wochen noch einmal deutlich erhöht zu haben, sodass uns am 3. April die Nachricht erreichte, dass der Studiengang zurückgezogen wird.

Nun bleibt uns nur großes Bedauern. Bedauern in erster Linie für all diejenigen, die für diesen Studiengang bereits Ausbildungen, Studium oder berufliche Laufbahnen abgebrochen bzw verändert haben.
Bedauern aber auch für eine vertane Chance, sich der Diskussion über die Homöopathie wirklich wissenschaftlich fundiert zu nähern. So wird das Feld Polemikern und Fanatikern jeglicher Couleur überlassen, die in Unkenntnis oder Ignoranz von Fakten Halb- oder Unwahrheiten streuen.

Bedauern auch für die vertane Chance, den 72% der Bevölkerung, die sich laut Marplan-Studie eine homöopathische Behandlung wünschen, eine Gruppe von hoch qualifizierten Absolventen als Therapeuten anbieten zu können.

Bedauern auch darüber, dass nun ein Studiengang gestoppt wird, der kein Gegeneinander sondern ein Miteinander der modernen Medizin und der Homöopathie zum Ziel hatte, zum Wohle der Patienten, das uns allen – „klassischen“ Medizinern wie Homöopathen am Herzen liegt oder liegen sollte.
Den Studenten, die bereits Zahlungen geleistet haben, werden selbstverständlich diese Kosten rückerstattet, wie im Vertrag vermerkt. Ihnen gilt unser besonderes Mitgefühl, da sie bereits mit Motivation und Engagement begonnen haben.

Im Anhang finden Sie das offizielle Schreiben von Prof. Löhn, das uns am 3. April erreichte.

Für persönliche Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Anja Wilhelm

Und hier der Anhang:

Brief Prof. Löhn (1)

Mir kommen gleich die Tränen … Eine nette Verschwörungstheorie, die hier aufgebaut wird, um sich als armes Opfer zu gerieren. Den Skeptiker-Bewegungen so viel Einfluss und Macht zu verleihen, ist schon mehr als peinlich. Etwas anderes ist von Seiten der Homöopathie-Anhänger jedoch nicht zu erwarten, denn wer die Wissenschaft vergewaltigen möchte, der muss mit Gegenwind rechnen und da die fundierte und sachliche Kritik argumentativ nicht auszuräumen ist, reagiert man mit reflexhaften Beschimpfungen.

Zum Glück ist es diesmal gelungen, den Versuch, das wissenschaftliche Angebot durch Mumpitz zu verwässern, erfolgreich abzuwehren!

Warum hat / wurde die Traunsteiner Homöo-Akademie aufgegeben?
Advertisements

44 Gedanken zu “Homöo-Akademie Traunstein wurde zum Opfer der „Skeptiker“!?

  1. Pingback: Traunstein – die Begründung @ gwup | die skeptiker

  2. Danke für einen wieder einmal hochinteressanten Beitrag!!!

    Das der Ausstieg in dieser Form erfolgt, war schon irgendwie zu erwarten. Die können doch nicht offen zugeben, dass Sie Mist produzieren wollten.

    Gefällt mir

  3. Ramen, ich sage ja immer und immer wieder: Man kann Esoteriken nicht vollständig von Verschwörungstheoreien unterscheiden. Jede kleine Fachesoterik braucht ihre kleine Fachverschwörungstheorie. Wobei meist aber die generische Verschwörungstheorie NWO, Rockefeller oder Pharmamafia herhalten muss. Ramen.

    Gefällt mir

  4. Also nach meiner Lesart hat die SHB geschnallt was für ein Ei sie sich da ins Nest haben legen lassen und einen Rückzieher gemacht. Bzw. fürchten bei der Diskussion außerhalb der „sachlichen Ebene“ unter die Räder zu kommen.

    Der Rest… Naja, was will man schon erwarten.

    Gefällt mir

  5. Zitat:“So wird das Feld Polemikern und Fanatikern jeglicher Couleur überlassen, die in Unkenntnis oder Ignoranz von Fakten Halb- oder Unwahrheiten streuen.“

    Das fällt doch voll auf die Globuli-Gläubigen zurück.

    Gefällt mir

  6. Das Schreiben der Anja Wilhelm weist ja schon pathologische Züge auf. Jetzt wäre doch für sie der Zeitpunkt gekommen eine „Selbsthilfegruppe schmollender Homöopathen“ zu gründen, Räume hat sie ja wohl in Traunstein genug übrig – vorerst noch (übrigens, gut saniert aus Steuergedern, soweit ich mich erinner?).
    Erinnert bissl an ein trotziges Kind, „die anderen haben Schuld“ das ihr Geschäftskonzept den Bach – upps, schon wieder ist Wasser im Spiel, 😉 – runtergegangen ist.

    Gefällt mir

  7. Ich mache mir jetzt große Sorgen um die Traunsteiner-Dorfpolitiker, besonders um deren Bürgermeister Kösterke, dessen großer Traum, erster Mann in einem Hochschuldorf zu werden, jäh geplatzt ist. So ein Schmarr’n aber auch.

    Nun ja, wenn man sich eben nicht die Mühe gemacht hat, sich zuvor über die schwachsinnige Pseudowissenschaft Homöopathie sachkundig zu machen, darf man sich im Nachhinein nicht darüber beklagen, wenn man sich jetzt mit der geballten Schadenfreude konfrontiert sieht und Spott und Häme über sich ergehen lassen muss.

    Warnende Stimmen gab es ja im Vorfeld zuhauf. Aber die Dorfpolitiker in Traunstein haben sich über diese Warnungen schlicht und ergreifend hinweg gesetzt. Jetzt haben sie eben den Salat. Geschieht ihnen auch recht. Oder wie die Römer zu sagen pflegten: „dicentes enim se esse sapientes stulti facti sun,“ (Da síe sich für Weise hielten, sind sie zu Narren geworden, Römer 1,22)

    Gefällt mir

  8. „die für diesen Studiengang bereits Ausbildungen, Studium oder berufliche Laufbahnen abgebrochen bzw verändert haben.“

    Das hat man Leuten wirklich zugemutet, ohne endgültige Akkreditierung und ohne Termine nennen zu können??? Wenn das nicht skrupellos ist, weiß ich nicht!

    Gefällt mir

    • Also, die Traunsteiner machen ein Angebot, Kunden lassen sich darauf ein, das Angebot wird zurückgezogen, und dass die Kunden nun im Regen stehen, daran sind nun andere Schuld? Ja, das halte ich auch für skrupellos!

      Gefällt mir

  9. Dieser ganze Vorgang dokumentiert doch absolut nachvollziehbar, wie kaputt diese Homöopathen im Grunde genommen sind. Mehr braucht man dazu gar nicht zu sagen.

    Gefällt mir

    • @ Richard Maxheim

      Hallo, Richard, schön wieder mal von Dir zu hören. Du hast mir damals im Fall Lautenschläger sehr geholfen. Zu Deiner Info: Den falschen Doktortitel hat man dieser Jenseitskontakte-Vermittlerin seinerzeit aberkannt, aber die Tussi hat sich dann mit anonymen Droh-E-Mails an mir gerächt. Die Internet-Polizei hat dann aber ihre IP-Adresse ermittelt und so konnte ich bei der Staatsanwaltschaft Berlin (ihr neuer Wohnort) eine Anzeige erstatten. Wie leider üblich in solchen Fällen wurde das Verfahren eingestellt. Begründung: Fehlendes öffentliches Interesse ! Ziemlich frustrierend so etwas.

      Gefällt mir

  10. „Für uns und für alle Beteiligten der Steinbeis-Hochschule ist es unvorstellbar, dass eine solch hanebüchene Aktion hierzulande Erfolg haben kann.“

    Äh Moment, ich dachte die Steinbeis-Hochschule hat den Akkreditierungsantrag zurückgezogen, was soll dann dieser Satz?

    Gefällt mir

  11. Wenn Homöopathens Verhalten dann doch zu bizarr erscheint, sollte man tatsächlich mal in der Fachliteratur zum ICD 10 stöbern:

    …Wahn ist eine unerschütterliche Überzeugung ohne zureichende Begründung. Der im Wahn verhaftete weiß einfach, ohne dass es dafür eines Beweises bedarf, „daß es so und nicht anders ist“.

    Insoweit ist ein Wahn eine inhaltliche Denkstörung, bei der der Betroffene subjektiv von einer Idee oder Überzeugung besessen ist, die er auch – vollkommen von der Richtigkeit überzeugt – an andere weitergibt und damit einen sogenannten „induzierten Wahn“ erzeugt.

    Obwohl die Ideen und Überzeugungen oft vollkommen unhaltbar und nicht möglichen Inhalts sind, ist der Wahnerkrankte nicht durch Logik oder auch zwingende Schlüsse und Beweise beeinflussbar. Insofern ist der Wahn ein pathologischer Spezialfall des Glaubens.

    Die Wahnidee wird häufig in die reale Welt eingeflochten; reale Tatsachen und Dinge werden zum Beweis ihrer Echtheit herangezogen, um eine Lebensgestaltung, die in wesentlichen Aspekten durch die wahnhafte Vorstellungen geprägt ist, zu rechtfertigen.

    Die Verwirklichung der eigenen Überzeugungen – entgegen allen Widerständen – wird zum Lebensziel. Dieses umso mehr, je mehr die Betroffenen durch kritische Reaktionen der Umgebung in die Enge gedrängt werden, was ihnen nur die Richtigkeit ihrer Vorstellungen bestätigt.

    Fließend ist der Übergang zur „überwertigen Idee“ des Ideenfanatikers, zu dessen Wesen der unduldsame Eifer und Einsatz für eine als absolut gesetzte Idee gehört, verbunden mit einem unbeirrbaren und für jede Kritik unzugänglichen messinanischen Sendungs- und Heilsbewußtsein, und in einem engen Zusammenhang damit – einem suggestiven Einfluss auf die Mitwelt.

    Gefällt mir

  12. @ excanwahn

    Eine überaus treffende Analyse und Beschreibung der Geisteshaltung, von Esoterikern und deren Artverwandten. Und dazu zählen eben auch die Homöopathie-Freaks.

    Man mag es mir jetzt übel nehmen, wenn ich dazu anmerke, dass auch der Glaube an einen Gott (es gibt ja weltweit jede Menge Götter !) durchaus gleichwertige Züge aufweist, wie sie ‚excanwahn‘ formuliert hat. Jedenfalls sind die Parallelen zur Religiotie nicht zu übersehen.

    Habe ich jetzt eine ketzerische Wahrheit möglicherweise allzu gelassen ausgesprochen ? Dazu kann ich nur noch anmerken, dass man den Menschen (nicht allen) offenbar jeden denkbaren Schwachsinn als Fakt andrehen kann. Hin und wieder mag es zwar gelingen, einen offensichtlichen Blödsinn – wie z.B. die HP-Akademie – zu stoppen, aber damit ist der Schwachsinn auf unserem Planeten noch lange nicht überwunden und besiegt. Leider !

    Es gibt zum Glück Mittel und Wege, wie man schwachsinnige Thesen, pseudowissenschaftliche Lehren und esoterische Verschwörungstheorien erkennt und wie man sich davor schützt ! Wie das !? Man versorge sich mit einer gesunden Portion SKEPSIS, die man durch unbeeinflusstes, selbständiges Nachdenken selbst erzeugen kann. Kostet nichts und ist garantiert frei von unerwünschten Nebenwirkungen.

    Gefällt mir

  13. Das hier ist doch Luzifers Welt. Worüber beklagt ihr euch also. Ihr sagt dann auf anderer Seite es gäbe keinen Gott und wie aber dann wollt ihr eine Blume erschaffen oder wer soll das für euch tun. Ihr habt keinen Respekt vor der Schöpfung weil ihr euch selbst nicht respektiert und deshalb klagt ihr an. Das ist eine sehr niedrige Bewusstseinsebene welche ihr da lebt. Siehe skala von bewusstsein. Ab einer Ebene von ca 700 duerft ihr dann mit erschaffen. Aber das wird bei euch nicht der fall sein. Es ist eine ungeheure Respektlosigkeit wir ihr da sprecht und es wird euch gespiegelt werden in dieser Zeit da dürft ihr dann alles was ihr aussendet zurück erhalten damit ihr lernt das Leben wert zu schätzen in seiner Vielfalt. Das nur dazu weil man mich bat hier etwas zu schreiben.

    Gefällt mir

    • @ Michael

      Dir billige ich selbstverständlich für deinen gottgefälligen Kommentar mildernde Umstände zu. Wer auf dem Wege einer frühkindlichen Gehirnwäsche zu der Ansicht kam, dass es einen Gott geben müsse, hat Milde verdient. Trotzdem muss ich dir sagen, dass dein Gottglaube sich letztlich einzig und allein aus dem Wunsche nährt, deinem Selbstbetrug zur Wahrheit zu verhelfen.

      Die Artverwandschaft von Homöopathiegläubigen, den Anhängern der verschiedensten esoterischen Disziplinen und den Gottgläubigen ist nun wirklich nicht zu übersehen. Sie alle berufen sich auf einen durch nichts bewiesenen Glauben und weigern sich hartnäckig den Realitäten Rechnung zu tragen. Ihr Denken ist durch Wahnvorstellungen geprägt, wie sie ‚excanwahn‘ in seinem vorstehenden Kommentar so treffend formuliert hat. Lies doch einfach nochmals seinen Kommentar durch. Das wird dir zwar auch nicht auf die Sprünge helfen, denn….ich zitiere jetzt aus excanwahns Kommentar: „…obwohl die Ideen und Überzeugungen oft vollkommen unhaltbar und nicht möglichen Inhalts sind, ist der Wahnerkrankte nicht durch Logik oder auch zwingende Schlüsse und Beweise beeinflussbar. Insofern ist der Wahn ein pathologischer Spezialfall des Glaubens.“ (Zitatende)

      Gefällt mir

  14. Pingback: 10:23-Aktion in Traunstein @ gwup | die skeptiker

  15. Pingback: HIRN: Homöo-Akademie Traunstein | Skeptator-Wochenrückblick | NUTZHIRN

  16. Dass 72% der – ahnungslosen – Menschen homöopathische Behandlung wünschen, ist kein gutes Argument. Wahrscheinlich wollen auch 72% der Bevölkerung Freibier und Rente mit 55, obwohl klar ist, dass Alkohol nicht gesund und die Rente mit 55 nicht finanzierbar ist.

    Dr. Peter Pommer

    Gefällt mir

  17. Ich muss ehrlich dazu sagen: ich weiß nicht wie ich zu Homöopathie stehe, ich hab so ein Zeug noch nie genommen und mich nie näher damit beschäftigt.

    Womit ich mich aber beschäftigt ist, wenn Lobby-Gruppen versuchen den freien Willen der Bürger zu untergraben und wie in diesem Fall fanatisch-wissenschaftliche Skeptikergruppen versuchen die Meinungsfreiheit hier in Deutschland zu unterdrücken.

    Darf ich mal daran erinnern das wir hier in Deutschland das “Recht auf freie Meinungsäußerung” sowie auch die “Religionsfreiheit” haben und jeder das Glauben darf das er will. Und wenn das heißt das einige eben an homöopathische Medizin glauben, unabhängig davon ob die wirkt oder nicht, dann ist das im Grundgesetz verankert und das aus gutem Recht damit niemals wieder eine einzelne Gruppierung gegen Menschen anderen Glaubens hetzen oder ihnen sonst wie schaden kann.
    Aber genau das passiert hier gerade und das nicht nur in Sachen Homöopathie sondern auch bei esoterischen Themen.

    Eine einzelne skeptische Lobby Gruppe von wissenschaftlichen Fanatikern versucht hier anderen Menschen ihre Meinung, ihre Weltsicht aufzuzwingen und das finde ich nicht in Ordnung.

    Ich meine, kann und soll das wirklich so sein? Drohungen um anderen Menschen einen anderen Willen und Meinung aufzuzwingen?
    Und keiner merkt das es hier in Deutschland schon einmal so angefangen hat? Ich finde das sehr bedenklich…

    Gefällt mir

  18. Werter Herr Meier,

    es steht ihnen völlig frei, sich über die Homöopathie zu informieren und dazu sämtliche zugänglichen Quellen zu nutzen. Sie brauchen nichts zu glauben, sondern können die Argumente der Befürworter gegen die der Kritiker abwägen und sich damit eigenes Wissen zueignen.

    Ansonsten halte ich ihre Einlassung für total daneben, weshalb ich es als nicht zielführend ersehen, darauf näher einzugehen. Da steckt mir zu viel Fanatismus drin. Und sie scheinen das Wesen von Wissenschaft noch nicht begriffen zu haben.

    Was ihre Anspielung bzgl. Deutschlands Vergangenheit betritt – so etwas kennt man ja inzwischen zur genüge, da es immer zum Schluss noch als Nachtritt kommt – , lag das Dilemma damals eben darin, dass es nicht genug Skeptiker gab, die sich der Irrationalität entgegen stellten.

    Gefällt mir

    • Ok, ok…mit Deutschlands Vergangenheit hab mich in Rage geredet und entschuldige mich dafür.

      Doch, doch…ich hab das Wesen von Wissenschaft ganz gut verstanden: ich sehe das viele wissenschaftliche Erkenntnisse von früher heute so nicht mehr sein können und umgeändert werden mussten. Wenn ich z.b. in mein altes „Was ist Was“ Buch über Dinosaurier reingucke und mir anschaue wir dort der Tyranno Saurus Rex dargestellt wurde und ich das mit dem heutigen Bild vergleiche dann wird mir schon klar das Wissenschaft nichts anderes ist als Spekulation. Gesicherte Kenntnisse? Fehlanzeige! Alles nur Spekulationen aufgrund von wenigen Indizien.

      Und mit Fanatismus meine ich z.b. das bestimmte Phänomene (Geister, UFOs) von der Wissenschaft ignoriert, nicht untersucht werden weil es nach deren Meinung diese nicht geben darf. Wenn es denn Wissenschaftler gibt die diese Phänomene doch unter suchen z.b. Illobrandt von Ludwiger und sein Team im UFO Bereich oder Walter von Lucadou im Geisterbereich dann werden deren Forschungsergebnisse nicht nachgeprüft, negiert und als Spinnerei bezeichnet.

      Das klingt mir sehr wohl nach Fanatismus!

      Gefällt mir

      • … für Herbert Huhn über das „Wesen und Wissenschaft“ (Induktionsproblem):

        „Der Mann, der das Huhn tagtäglich gefüttert hat, dreht ihm zu guter Letzt das Genick um und beweist damit, daß es für das Huhn nützlicher gewesen wäre, wenn es sich etwas subtilere Meinungen über die Gleichförmigkeit der Natur gebildet hätte.“

        Bertrand Russell, „Probleme der Philosophie“

        Gefällt mir

  19. „….Und mit Fanatismus meine ich z.b. das bestimmte Phänomene (Geister, UFOs) von der Wissenschaft ignoriert, nicht untersucht werden weil es nach deren Meinung diese nicht geben darf….“

    Es soll also Fanatismus sein, dass z.B. nicht nach rosa Einhörnern geforscht wird?

    Es steht jeder Person frei, zu forschen, die Ergebnisse zu präsentieren.

    Wo ist das Problem, was wollen sie mehr?

    Gefällt mir

  20. @ herbert meier,
    es reicht, spätestens nach diesem video. sie sollten sich eine andere sspielwiese suchen. da ihre kommentare hier eh keinen wert haben täte elke sehr gut daran diese zu entfernen.

    Gefällt mir

  21. Pingback: Skeptischer & Pastafarianischer Jahresrückblick 2014 1/5: Chaos | FSMoSophica

  22. Pingback: Pastafarianischer Jahresrückblick 2014 1/5: Chaos | FSMoSophica

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s