TV-Tipp: ZDFzeit: „Alternative Heilmethoden auf dem Prüfstand“


Am kommenden Dienstag, den 11.03.2014, läuft um 20.15 Uhr im ZDF unter dem Format ZDFzeit ein Beitrag mit dem Titel: „Wie gut ist sanfte Medizin? – Alternative Heilmethoden auf dem Prüfstand“. Das könnte wirklich interessant werden, denn einer der beiden Macher ist seit vielen Jahren auch festes Mitglied der ZDF-Redaktion „Abenteuer Wissen“. Für die Sendung wurde sogar eine Schauspielerin, die ein Leiden simulierte, zu Heilpraktikern geschickt, um sie auf die Probe zu stellen. Da bin ich ja mal gespannt …

Die medizinische Versorgung der Deutschen ist besser als je zuvor; dennoch wächst die Skepsis gegenüber der „Schulmedizin“ – und die Sehnsucht nach alternativen Heilmethoden. Viele Patienten fürchten die seelenlose Apparate-Medizin, misstrauen der Pharma-Industrie und suchen ihr Heil in vermeintlich sanfteren Therapien. Aber wie sanft ist die „Sanfte Medizin“ wirklich?

Gingko gegen Vergesslichkeit, Beinwell gegen Rückenschmerzen, Johanniskraut gegen Depressionen: Die Natur hat scheinbar für – oder gegen – alles ein Kraut. Das zumindest wollen wir gerne glauben. Pflanzliche Präparate sind ein Verkaufsschlager: 1,5 Milliarden Euro setzen deutsche Apotheken jährlich mit solchen meist rezeptfreien Arzneien um. Aber wie viel hat das noch mit der Romantik von Wildwiesen und Klostergärten zu tun?

Naturheil-Dschungel

Globuli statt Chemie – allen Einwänden der Naturwissenschaft zum Trotz setzen Millionen Deutsche auf Homöopathie. Aber wer von den vielen Anhängern weiß auch, welche Grundstoffe dahinterstecken? Längst haben sich auch ehemals exotische Heilverfahren auf dem heiß umkämpften Gesundheitsmarkt etabliert: Neben Heilpraktikern wenden zunehmend auch Ärzte traditionelle chinesische Medizin an, immer mehr Krankenkassen übernehmen die Kosten für Osteopathen oder Yogakurse.

Im Dschungel der Fachbegriffe fühlen sich viele Patienten ziemlich verloren. Die Dokumentation „Wie gut ist sanfte Medizin?“ bietet praktische Hilfe, indem zum Beispiel die erstaunlichen Unterschiede zwischen Naturheilkunde und Homöopathie erklärt werden … WEITER

Advertisements

4 Gedanken zu “TV-Tipp: ZDFzeit: „Alternative Heilmethoden auf dem Prüfstand“

  1. Na danke … chaotische Schnellschüsse, hier mal oberflächliche Kritik und da mal gar keine und der letzte Mist blieb unkommentiert stehen. Die “Überprüfung” der Heilpraktiker mit eigentlich null Ergebnis. Keine Anmerkung zu den Quacksalber-Diagnoseverfahren, die völlig beliebig dazu führen, dass jedem etwas verordnet werden kann, selbst wenn er kern gesund ist oder weit weg von den Symptomen, die er behandelt haben möchte. Von Krankheitserfindungen gar nicht zu sprechen. Bajic konnte den gleichen Mist absondern, wie bereits in der “Korrektur” des GWUP-Flyers zur Homöopathie zu lesen, Stellungnahme: Fehlanzeige.

    Der beste Satz der Sendung: “Ohne “Schulmedizin” hätten wir noch die selbe Lebenserwartung wie im Mittelalter”, ging ebenso unter wie jeder kritische Ansatz.

    Gefällt mir

  2. Das war schon enttäuschend. Was wurde eigentlich gesagt?

    Ist die Mittelaltermedizin nun gut oder schlecht, das heißt, sind Aderlass und Schröpfen nun wirksame Therapien oder nicht?

    Big Pharma ist wirklich nur böse? TCM ist gut, wenn’s nur vom Apotheker kommt?

    Warum musste man eine zugegebenermaßen fotogene Simulantin losschicken und damit das, was immer aus diesem Versuch auch herauskommen sollte, von vorne herein irrelevant werden lassen? Wie hätte eine ganzheitliche Diagnose bei simulierten Beschwerden etwas Sinnvolles herausbringen sollen? Hat man keine echten Kranken gefunden?

    Was passiert auf einem Prüfstand? Das, was draufkommt, wird geprüft. ‚Prüfen‘ ist ein ‚Messen‘ und anschließendes ‚Bewerten‘, ob das Ergebnis den Anforderungen entspricht oder nicht. Davon war hier nichts zu spüren.

    Es gab noch einen zweiten Satz, den ich gut fand, der auch untergegangen ist: ‚Alleine, was die Lebenserwartung anbelangt, sind wir mit der westlichen Medizin im Vorteil‘. (oder so ähnlich aus dem Gedächtnis)

    Die Sendung danach, Frontal21, hatte übrigens auch ein Gesundheitsthema, es ging um Schnupfenmittel und die Beratung in den Apotheken. Das war deutlich besser aufbereitet.

    Gefällt mir

  3. Wer erwartet hat, dass mit der Teilnahme von Dr. Eckart von Hirschhausen die Sachlichkeit in dieser Sendung dominieren würde, sah sich bitterlich enttäuscht. Nun ja, als studierter Mediziner hat er zwar einige längst anerkannte Binsenwahrheiten vorgetragen, die für die sog. Schulmedizin und gegen die Alternative Medizin sprechen. Aber seine Nähe zu esoterischem Gedankengut konnte er trotzdem – zumindest für mein Empfinden – nicht verbergen. Seine ideologische Nähe Nähe zum Eso-Pfaffen Jürgen Fliege war für mich nicht zu übersehen. Es ist in der breiten Öffentlichkeit offenbar kaum bekannt, dass Dr. von Hirschhausen in der Vergangenheit auch an den von Fliege organisierten Esoteriktagen in Bad Wörishofen teilgenommen hat. Auch in der „Fliege“-Zeitung ist er mit Foto und einem Kommentar vertreten.

    Den Beweis für eine Seelenverwandtschaft zwischen Fliege und Dr. von Hirschhausen liefert das nachstehend verlinkte Filmdokument: http://www.youtube.com/watch?v=s6NIAPB2MMc Berichtet wird darin über ein Treffen anlässlich der „Spirituellen Sommerakademie“ im Jahre 2008. Dabei trafen sich Promis, Schamanen und Hunderte Anhänger von esoterischem Hokuspokus, darunter auch Jürgen Fliege und Dr. von Hirschhausen.

    Als studierter Mediziner liess es Dr. von Hirschhausen leider an klaren Worten gegen das Heilpraktiker-Unwesen fehlen. Allein schon die von der Testpatientin vorgeführten diversen Diagnose-Methoden sind doch beredete Beweise dafür, dass dieser Berufsstand von pseudowissenschaftlichem Nonsens durchdrungen ist, denn selbst innerhalb der Heilpraktiker-Gilde wursteln sie alle nach den unterschiedlichsten Methoden vor sich hin. Da wird überhaupt nicht nach wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen gefragt. Es dominiert der kindlich naive Glauben über das gesicherte Wissen.

    Bei den meisten Zuschauern dürfte diese Sendung nichts zur Klärung beigetragen, aber für jede Menge zusätzliche Verwirrung gesorgt haben. Das Fazit: Das öffentlich-rechtliche Fernsehen ist offensichtlich nicht in der Lage den ihm übertragenen Bildungsauftrag zu erfüllen.

    Gefällt mir

  4. Pingback: Täuschung ist das Grundkonzept der „Alternativen Medizin“! | Ratgeber-News-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s