Esoterisches Gedankengut soll in der Politik zu mehr Verantwortung führen!?


Sorry, neues deutschland, aber diesen Artikel muss ich von Euch als Vollkopie übernehmen … Das ist ja der Hammer!

Esoterik für Deutschlands neue Verantwortung

Eine Konferenz mit sozialdemokratischer Unterstützung will Deutschlands Führungsrolle mit überraschenden Methoden unterstützen
Esoterik und Politik – geht das zusammen? Eine mit rot-grüner Prominenz geplante Konferenz legt das nahe. Wieder geht es darum, Deutschland für seine »neue Verantwortung« fit zu machen.

Unlängst hat Bundespräsident Gauck offen ausgesprochen, was schon seit Jahren immer wieder anklingt: Deutschland soll mehr weltweite »Verantwortung« übernehmen – also beispielsweise mehr oder schneller Militär entsenden – und sich dabei nicht von seiner »historischen Schuld« bremsen lassen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Militärministerin Ursula von der Leyen (CDU) stimmten in die Beschwörung eines Verantwortung für die Menschenrechte tragenden Deutschland ein. Sie alle erhalten nun offenbar Ansporn durch eine Konferenz, die als ungewöhnliche Flankierung mit den Mitteln der Esoterik angesehen werden kann.

Schirmherrin ist Gesine Schwan, die nicht nur eine der prominentesten und renommiertesten Politikwissenschaftlerinnen Deutschlands ist. Die ehemalige Präsidentin der Viadrina-Universität Frankfurt (Oder) wurde auch beispielsweise 2004 und 2009 von der SPD als Bundespräsidentschaftskandidatin aufgestellt. In der SPD-Grundwertekommission sitzt sie, abgesehen von einer 12-jährigen Unterbrechung, seit 1977, aktuell als Vizevorsitzende.

Schwan ist zudem Präsidentin der Berliner Privathochschule Humboldt-Viadrina School of Governance GmbH. Dort lehrt auch Barbara von Meibom, emeritierte Politikwissenschaftsprofessorin der Uni Duisburg-Essen und Mit-Koordinatorin der Konferenz. Ihr 2013 erschienenes Buch »Deutschlands Chance. Mit dem Schatten versöhnen« liegt der Konferenz zu Grunde. Meibom sieht hierzulande »das Trauma des Nationalsozialismus« nachwirken und will »heilende Bewusstheit« mobilisieren, um blockierte Energien zu lösen, weil »Deutschland« mit der Macht, die das Land faktisch habe, auf Grund der Nazi-Schuld nicht gut umgehen könne.

In Berlin hat Meibom ein »Institut für Führungskunst«, macht »Coaching« und ist unter anderem Ausbilderin für »Psychosynthese«. Dieser Lehre geht es unter anderem um die individuelle »transpersonale Entwicklung«, die »den unmittelbaren Kontakt mit der Schöpfungsintelligenz« herstelle und dem Leben eines Menschen »Sinn und Richtung gibt«. So nimmt sich Meibom auch Deutschlands an. »Wir« müssten uns wahlweise »mit dem eigenen Schatten« oder dem der Vergangenheit »versöhnen« und uns »der eigenen Wirklichkeit stellen«, nämlich unseren deutschen »Schattenkräften und Gaben«. Am Ende soll eine »posttraumatische Reifung« stehen, von der nicht zuletzt auch ganz Europa profitieren soll, das Deutschlands Führung brauche.

Bemerkenswert ist nun nicht nur, dass dieser politikwissenschaftsferne Ansatz die Unterstützung Gesine Schwans findet, die im September Meiboms Buchpremiere mit durchführte. Die Konferenz zieht weitere SPD-Prominenz an. So soll die Bundestagsabgeordnete Eva Högl einen der Vorträge halten. Von Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments und SPD-Spitzenkandidat für dessen anstehende Neuwahl, liegt ein Grußwort vor, das online bereits eingesehen werden kann. Schwan ist für »nd« seit Wochen nicht zu sprechen. Högl reagierte auf eine Anfrage ebenfalls nicht.

Wer sich mit den Vorträgen und sonstigen Tätigkeiten der Leute beschäftigt, die zur Konferenz inhaltlich oder organisatorisch beitragen, stößt auf Begriffe wie Heilung, geistige wie kulturelle Evolution, integrales Bewusstsein, integrale Theorie, Erleuchtung, Anthroposophie und Zen. Im Angesicht dieses überraschenden Drangs zur Bewusstseinserweiterung der SPD könnte man auf die Idee kommen, in der SPD habe sich eine Strömung gebildet, etwa mit dem Namen »EsPD«, wobei »Es« die Abkürzung für »Esoterik« wäre. Doch offenbar ist die Esoterik kein Alleinstellungsmerkmal der Sozialdemokratie. Dem Konferenzbeirat gehört auch Barbara Unmüßig an, Co-Vorsitzende der Heinrich-Böll-Stiftung, der Parteistiftung der Grünen … zum ARTIKEL

Esther Bejarano, Auschwitz-Überlebende und unermüdliche Kämpferin für einen lebendigen Widerstandsgeist, und ihre Band waren zur musikalischen Bereicherung der Konferenz gebucht und dann kam diese Absage:

Hallo Zusammen! Ich möchte mich hier auf ein aktuelles Problem beziehen und eine Mitteilung machen. Im Internet und auf diversen Foren gibt es eine rege Diskussion über den Auftritt von Bejarano & Microphone Mafia am 22.03.14 in Berlin! Wir haben uns nach interner Diskussion entschieden, das Konzert und unsere Teilnahme abzusagen, da wir mit den Gedanken eine “neue nationale Identität” zu schaffen nicht leben können. Wir brauchen keine nationalen sondern menschliche Identitäten.

Wie konnten wir aber zunächst zusagen? Die Anfrage kam von einer guten Freundin Esthers, daher hatten wir keinerlei Bedenken, doch erst nach eindringlichen Hinweisen und Bitten haben wir uns intern zusammengesetzt, und das ist der einzige Fehler, den wir annehmen müssten, und uns mit der Veranstaltung auseinandergesetzt und sind zu dem Entschluss gekommen, das wir nicht spielen werden.

Wir stehen für kein Nationalbewusstsein! Wir stehen für das Mensch sein!

Von der Initiatorin Barbara von Meibom  findet sich auch eine Veröffentlichung in der scientologyfreundlichen Esoterikzeitschrift Tattva Viveka. Ein Text von Gerald Hüther wird dort ebenfalls angeboten.

Den Politikern, falls sie sich mal näher mit den vielen Hirngespinsten und Hirngespinstlern dieser Konferenz beschäftigt hätten, müsste es ebenso ergehen wie der Band und die große Frage lautet, ob es sich schlicht um Ignoranz oder um einen Hang zu esoterisch-spirituell-religiösen Anschauungen handelt, die vorgeben ein kollektives Bewusstsein heilen zu können, was nötig sei, damit Deutschland eine tragende Verantwortung übernimmt.

Hier noch einige Links zur Konferenz und zu den Mitwirkenden, die Aufschluss darüber geben, wes Geistes Kind sie sind:

Hier die  Das Buch von Barbara von Meibom
Die Seite der Spirituellen Lehrerin Barbara v. Meibom 
Psychosynthese
Die Seite von Tom Steininger
Hier die Seite der Initiatoren der Konferenz
Hier die Mitwirkenden der Konferenz
Prof. Dr. Claus Eurich
Wolfgang J. und Soleil Aurose
Dr. Anna Gamma
Christa Spannbauer
Hier Grußwörter und aktuelles zur Konferenz
Advertisements

2 Gedanken zu “Esoterisches Gedankengut soll in der Politik zu mehr Verantwortung führen!?

  1. Interessant zu lesen, wer so alles schon mal Bundespräsident werden wollte. Vielleicht bewirbt sich ja demnächst Bert Hellinger um das Amt. Parallel könnten alle Bundesländer, in denen rot-grüne Regierungen wirken, Homöopathie als Schulfach einführen.

    Gefällt mir

  2. Dass die Grünen homöopathisch verseucht sind, wußte man ja längst. Es stand ja sogar in deren Bundestags-Wahlprogramm 2013. Aber, dass jetzt auch noch die SPD in diese Pseudowissenschaft verstrickt sein soll, verwundert doch sehr. Deren gesundheitspolitischer Sprecher Dr. Karl Lauterbach hat sich doch mehrfach öffentlich gegen die Kostenerstattung für homöopathische „Medizin“ ausgesprochen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s