„Der Klappsmühlenkristall“ – Oliver Kalkofe


Herrlich! 😀

Advertisements

8 Gedanken zu “„Der Klappsmühlenkristall“ – Oliver Kalkofe

  1. Ist unser Deutschland nicht ein wunderbares, tolerantes Land ? Hier darf doch jede noch so durchgedrehte Esotante jeden erdenklichen Nonsens ungestraft an den Mann, bzw. die Frau bringen. Und was das Tolle an der ganzen Sache ist: Diese Eso-Tussies finden für solch einen hochprozentigen Schwachsinn sogar immer wieder Abnehmer !!! Das ist doch ein ziemlich deutlicher Hinweis darauf, dass einige unserer lieben Mitmenschen zweifellos einen gehörigen Sprung in der Schüssel haben müssen. Man muß folglich davon ausgehen, dass uns diese Sorte von esoterisch gestörten Mitmenschen tagtäglich in den öffentlichen Verkehrsmitteln, bei Behördengängen, in ALDI-, LIDL-, EDEKA- und REWE-Märkten begegnen. Man kann schließlich nie wissen, ob der eine oder andere Mitmensch solch einen Klapsmühlenkristall mit sich führt, um einem damit die Chakra oder die Aura aus dem Lot zu bringen oder sie ins Trudeln zu versetzen. Am besten, man geht nicht mehr aus dem Haus und hängt sich jede Menge Amulette an die Türen und Fenster, um sich vor dem Wirken der Klapsmühlenkristall-Besitzer zu schützen. Anti-Klapsmühlenkristall-Amulette kann ich übrigens sehr preiswert liefern. Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag von sagen wir 20 Euro je Stück (inkl. MwSt.) könnt ihr euch wirksam vor bösen Mächten und Chakra- und Aura-Attacken schützen.

    Gefällt mir

    • Schade das das Video entfernt wurde. Ariane Piehl (vormals le Clerk) ist insolvent, also hat der Kristall ihr selbst níchts gebracht.

      Das steht auf der offiziellen Seite der Insolvenzbekanntmachungen:

      In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Ariane Piehl, Geburtsjahr: 1962, Otto-Suhr-Allee 65 a, 10585 Berlin ist der Schuldnerin durch Beschluss vom 10.04.2012 die Restschuldbefreiung gemäß § 291 InsO rechtskräftig angekündigt worden, wenn sie den Obliegenheiten nach § 295 InsO nachkommt und die Voraussetzungen für eine Versagung nach § 297 oder § 298 InsO nicht vorliegen. Die Wohlverhaltensperiode dauert bis zum 18.01.2017.
      AZ: 36p IN 5618/10
      Berlin, 10.05.2012, Amtsgericht Charlottenburg

      Vielleicht bezahlt Sie nun ihre Gläubiger mit dem Ertrag aus ihrem neuen shop, denn der Atlantis Schwindel geht weiter. Es ist schon erheiternd, dass eine insolvente und wahrscheinlich größenwahnsinnige Selbstdarstellerin weiter AMQ Atlantis Reichtums Produkte und Seminare vertreibt.

      Gefällt mir

  2. Ich finde das einfach nur Irrsinn (ähmm, NICHT das vom Kalkhofe…), wie kann man so etwas ernst nehmen, als real betrachten? Die Anbieter wollen Geld verdienen, ok, das kann ich gelden(sic!) lassen 😉 . Ich hoffe nur inständig, es mag keine Käufer geben.

    Die Kirchen werden leerer, die Leute glauben nicht mehr an Gott, statt dessen glauben sie heutzutage alles…

    Gefällt mir

  3. Gähnnnn…. Kalkofe wiederhlt sich, Argus auch, wie immer ziemlich beleidigend und damit selbstentlarvent……

    Mal Argumente? Och nö. das macht dem Argus ja Arbeit……..

    Wie peinlich. ICH argumentiere gegen HuschiiFuschi, Argus polemisiert.

    Na denne…..

    Gefällt mir

    • @Statistiker,
      Argus7 trägt sein Herz sicher auf der Zunge. Sicher wiederholt er sich bei seinen Kommentaren und ist dabei nicht ganz fein. Ich finde aber, dass Argus7 sich mit dem Thema beschäftigt und hierzu Stellung bezieht. Elkes Beiträge sind DIE Essenz dieses Blogges, gut recherchiert und aktuell.
      Beide könnten sich bequem in ihren Lehnsessel zurücklegen und sich in ihre jeweilige Komfortzone zurückziehen – tun sie aber nicht. Warum? Weil beide die Sorge im Blick haben, was wohl aus einer Gesellschaft wird, welche sich offensichtlich dem Obskurantismus zuwendet.
      Macht sich mal einer die Mühe und übersetzt esoterische Sprache in unsere deutsche Muttersprache – ….., dabei mal den ganzen pseudospirituellen Überbau einfach weglassen. Eine Menschengruppe, hier die Esoteriker, welche sich ihrer Muttersprache abwendet verliert dabei ihre eigene Kultur und somit ihre Identität, in dessen Folge sie sich immer empfänglicher für den ganzen Spökenkiekerkram werden lässt. Eine Spirale ohne Ende und dabei werden immer neue Opfer des Esoterikmarktes generiert.

      Elke könnte zum Beispiel eine monatliche/ oder quartalsweise Blogstatistik veröffentlichen. Die Zugriffszahlen und Suchanfragen sprechen dabei sicher für sich und reflektieren den Wert ihrer hier gezeigten Arbeit. Dabei hätte dies in meinen Augen nicht mit Eigenlobhuddelei zu tun, vielmehr lässt sich hier das gesellschaftliche Interesse wiederspiegeln.
      Als kleine Anregung vllt. eines – Als Schlusssatz eines Artikels könnte Elke auf seriöse Institutionen und deren Projekte verweisen – quasi Alternativen zum sogenannten „Alternativem“.
      Beispiel: Der Schmarrn homöopathischer Allmachtsphantasien versus der Arbeit der DKMS.
      @Statistiker, wie sorgst Du zum Beispiel für die Verbreitung dieses kritischen Blogs hier?

      Gefällt mir

      • Blöde Kommentare gibt es immer und ich sehe das nach Jahren eher gelassen. BSR, trotzdem danke für Deine Unterstützung, es gibt für mich jedoch keinen Anlass aufgrund von Troll-Kommentaren mir noch mehr Arbeit zu machen. Es gibt auch keinen Grund irgendjemandem zu beweisen, dass mein Blog viel gelesen wird. Nur soviel dazu: Die beiden ersten Artikel zur Aurachirurgie und Gerhard Klügl von 2010 wurden zusammen knapp 46.000 Mal gelesen und Platz zwei nehmen die Artikel zu Rüdiger Dahlke ein. Danach und nach vielem weiteren wird wirklich täglich gesucht. Auch meine Zeit, die ich hier investiere, ist nicht unbegrenzt und jeder kann sehr gerne in Kommentaren auf seriöse Institutionen und Projekte hinweisen.

        Gefällt mir

  4. @ Statistiker

    Du hast zweifellos ein Problem. Deshalb solltest du dich am besten aus dem Internet – oder zumindest aus diesem Blog – fernhalten. Dieser Blog eignet sich nämlich nicht zur Bewältigung und Abreagierung … Dafür interessiert sich hier nämlich keiner. Auf einen groben Klotz gehört nun mal ein grober Keil ! Zustandsbeschreibungen wie diese fallen im übrigen unter die Rubrik „freie Meinungsäußerung“.

    Dein Verhalten erinnert mich stark an das Verhalten von Kindern, denen im Leben zu wenig Aufmerksamkeit zuteil wird. Diesen Mangel versuchen sie dann – so wie du – irgendwie zu kompensieren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s