Homöopathie – Quacksalberei und Täuschung mit Milliarden Umsätzen


Sicherlich bisher der beste Beitrag im TV zur Aufklärung über den Humbug Homöopathie!

Homöopathie

Heilung oder Humbug?

Sie ist die beliebteste alternative Heilmethode in Deutschland – und sie ist umstritten: Homöopathie. Jeder zweite Deutsche hat schon einmal homöopathische Mittel eingenommen, etwa jeder 40. Arzt in Deutschland hat bereits eine homöopathische Zusatzausbildung. Hinzu kommen unzählige Heilpraktiker.
Die alternative Therapieform ist längst zu einem Riesengeschäft geworden. Nach Angaben des Bundesverbands der Arzneimittelhersteller liegt der Gesamtumsatz der Branche 2011 allein in Deutschland bei fast 400 Millionen Euro. Weltweit werden rund zwei Milliarden Euro umgesetzt.

Doch evidenzbasierte Wissenschaftler – also Forscher, die sich auf empirisch nachweisbare Studien stützen – sind überzeugt: Es gibt bis heute keinen haltbaren Beweis dafür, dass Homöopathie besser wirkt als Placebos.

Advertisements

9 Gedanken zu “Homöopathie – Quacksalberei und Täuschung mit Milliarden Umsätzen

  1. Diesen Beitrag von 3sat fand ich ausgewogen, ruhig und sachlich. Beide Seiten konnten ihre Position vertreten, kein einseitiges bashing bei dem sich ein Lager über eine tendenziöse Berichterstattung beschweren konnte. Zum Ausdruck kam der gesellschaftliche Mainstream in welchem sich die Homöopathie gut einnisten konnte, auch wenn diese nach wie vor einen wissenschaftlich fundierten Wirknachweis schuldig bleibt. Ich persönlich finde es als menschlich verwerflich und schäbig derartige Zuckerkügelchen als wirksame Arzenei anbieten zu wollen. Besonders nachdenklich stimmte mich die Szene, in der eine Mutter ihrer Tochter die Globuli auf die Zunge träufelte, ihre Tochter damit aus voller Inbrunst und Homöopatiegläubigkeit betrogen hat. ….. Wertevermittlung nach Samuel Hahnemann, oder besser DHU, Alcea, Heel, Staufen u.v.a. – Betrug an einer Gesellschaft die eigentlich auf eine erfolgreiche wissenschaftliche Tradition zurückblicken können.

    Gefällt mir

    • @ BSR

      Es stellt sich mir die Frage, ob die von dir konstatierte „Ausgewogenheit“ im 3sat-Beitrag auch sachdienlich und dem Thema „Homöopathie“ angemessen ist !?

      Ich meine, dass eine ausgewogene Berichterstattung angesichts des Homöopathie-Betruges völlig fehl am Platze ist. Wenn ein Betrug nicht knallhart und unmissverständlich als Betrug bezeichnet wird, bedeutet dies für die Betrüger, dass sie nach wie vor freie Hand für ihre zweifelhaften Geschäfte haben. Es gab in den letzten Jahren eine ganze Reihe von „ausgewogenen“ TV-Beiträgen und Talk-Shows über diese Thematik. Dies mit dem Ergebnis, dass die Zuschauer sich nach einer solchen Sendung eher verunsichert fühlten und nicht wußten, welcher Seite sie nun Glauben schenken sollen.

      Ausgewogenheit kommt schließlich dadurch zustande, dass die Homöopathie-Verkäufer in ihrer selbst bezahlten Werbung alles verbreiten können, was ihnen an positiven Argumenten so alles einfällt. Diesen Leuten aber im Fernsehen noch eine kostenlose Werbe-Plattform anzubieten, in der ausgewogen berichtet wird, halte ich nicht für angemessen.

      Aufgabe der TV-Journalisten ist es schließlich in erster Linie, die vorgebrachten Argumente auf ihren Wahrheitsgehalt hin abzuklopfen und mit Fakten aufzuwarten. Zugegeben, da würde die Homöopathie-Gilde schlecht aussehen. Würde nach diesem Prinzip vorgegangen, bestünde die Chance, dass die Homöopathie-Schwindeler nicht mehr so leichtes Spiel auf dem Markt hätten, was letztlich im Interesse des Publikums wäre.

      Gefällt mir

      • Lieber Argus7,
        sicher habe ich mich nicht ganz klar ausgedrückt – daher vllt. hier ein kleines Mißverständnis. Die Homöopathen hatten die Möglichkeit ihr „Weltbild“ darzustellen, dem kritischen Zuschauer wurde hier nochmals bestätigt wie sich Homöopathie in der Gesellschaft etablieren konnte. Ebendso ruhig, aber gewohnt suverän konnte Edzart Ernst diese Aussagen sachlich wiederlegen bzw. erklären – so entstand hier bei 3sat einer der wertvollsten Sendebeiträge um die Machenschaften der Homöopathen zu entzaubern. Diese Sendung war weit weg vom populistischen bashing, dies empfand ich als besonders wertvoll. Gezeter zweier Parteien/ Lager gibt es hierzu genug – hier konnte der Zuschauer was verstehen und sich hoffentlich ein kritisches Bild gegenüber diesem Hokuspokus aufbauen. Argus7, schau Dir nochmal diesen Beitrag an, vllt. verstehst Du was ich meinte.

        Gefällt mir

  2. Ich kenne viele Leute, die Homöopathie nutzen, aber ich weiß selbst nicht so genau, was ich davon halten soll. Ich finde Schüßlersalze ganz gut und glaube auch, dass sie wirklich helfen…wobei ich schon denke, dass man ein bisschen daran glauben muss. Allerdings habe ich auch schon oft gemerkt, dass es bei Leuten geholfen hat, die gar nicht daran glauben. Z.B, bei meinem Mann.Ihm gebe ich, wenn er erklältet ist, Katimun – ist ja auch homöopatisch. Er hält nichts davon und sagt das auch. Aber letztendlich geht es ihm mit Katimun besser als ohne. Das würde ja dann dafür sprechen, dass solche Mittel wirklich helfen könne. Allerdings finde ich es auch nicht wichtig, ob sie wirklich wirken oder ob sie nur helfen, wenn/weil man daran glaubt. Hauptsache es wird besser. Dann nehme ich lieber ein homöopatisches Mittel, das vielleicht nicht mehr macht als ein Placeo, nämlich gar nichts, und letztendlich ist es mein Wille oder Glaube daran, der mir hilft, anstatt eine andere Medizin zu nehmen, die mir im Moment weiter hilft, aber vielleicht nicht ganz so gut für meinen Körper ist. Jede Erkältung mit Antibiotika zu bekämpfen hilft zwar im ersten Moment, aber wie sieht es dann aus…..

    Gefällt mir

    • Liebe Cindy,

      hättest du dir mal die Zeit genommen, um einige der Kommentare in diesem Thread aufmerksam zu lesen, dann wäre dein Kommentar unter Garantie anders ausgefallen. Du befindest dich nämlich in demselben Irrtum wie so viele gutgläubige und uninformierte Menschen, die es gewohnt sind, alles unkritisch zu glauben, ohne den Dingen auf den Grund zu gehen.

      Du bist gut beraten, wenn du dich bezüglich der Homöopathie an den wissenschaftlich feststehenden Fakten orientierst. Dann wüßtest du nämlich, dass es seit der Begründung der Homöopathie leider keinen einzigen wissenschaftlich untermauerten Wirkungsbeweis für diese „Lehre“ gibt. Das sehen die Anhänger der Homöopathie leider nicht ein, weshalb sie ohne dies belegen zu können, trotzallem an die Heilwirkung homöopathischer Globuli und Tinkturen glauben. Fakt ist aber, dass rund 80 % aller Erkrankungen – vom Schnupfen bis hin zur Krebserkrankung – durch das menschliche Immunsystem sozusagen automatisch geheilt werden. Gäbe es dieses Immunsystem nicht, hätte die Menschheit garantiert nicht bis ins 21. Jahrhundert überleben können. Unsere steinzeitlichen Vorfahren wurden zwar nicht annähernd so alt wie die Menschen in unserer Zeit, aber sie wurden immerhin so alt, dass sie für Nachwuchs – und somit für den Fortbestand der Spezies homo sapiens – sorgen konnten. Ich kann längst nicht mehr sagen, wie oft ich dies schon in diesem und anderen Foren geschrieben habe. Aber offenbar werden diese Fakten nicht nur von dir, sondern von einem großen Teil der Menschen (leider auch von studierten Medizinern) nicht zur Kenntnis genommen.

      Und so kommt es leider immer noch vor, dass Heilpraktiker und Mediziner die sich der Homöopathie verschrieben haben, regelmäßig angebliche Wirkungsbeweise ins Spiel bringen, die allerdings einer Überprüfung nach den weltweit als verbindlich geltenden Prüfkriterien nicht genügen.

      Insbesondere die Partei Die Grünen machen sich stark für die sog. alternative Medizin, wie z.B. die Homöopathie, die TCM und die anthroposophisch motivierte Medizin des Pseudowissenschaftlers und Esoterikers Rudolf Steiner, dem Begründer der bekloppten Waldorfschule. Inzwischen haben aber auch die Grünen erkennen müssen, dass es für diese alternativen Therapien nun mal keine wissenschaftlich relevanten Wirkungsbeweise gibt. Sie fordern deshalb inzwischen, dass die Prüf- und Nachweiskriterien so zu gestalten seien, dass auch für die Alternativmedizin Wirkungsnachweise möglich würden! Etwas Dümmeres habe ich selten zuvor gehört ! Dazu ein Vergleichsbeispiel: Angenommen, man würde einem Hochspringer die Teilnahme an der Olympiade versprechen, wenn er die Qualifikationshöhe von 2 Metern schaffen würde, man es aber ihm überliesse, ob er diese Höhe überspringen oder er nur unter der Latte durchlaufen möchte ! Eine ziemlich bekloppte Vorstellung, die aber exakt der Forderung der Grünen nach einer Modifizierung der Prüfkriterien entspricht.

      Also, liebe Cindy, orientiere dich bezüglich der Alternativmedizin an den wissenschaftlich nachweisbaren Fakten und lass den durch nichts bewiesenen Glauben an pseudomedizinische, alternative Heilslehren beiseite. Du weißt ja: Glauben heißt schließlich Nichtwissen.

      Gefällt mir

    • @ Cindy

      Da du ja auch an die Wirkung von Schüßler Salzen glaubst, hier ein Video, der dich hoffentlich vom Glauben an diese Pseudomedizin abhalten wird.

      Das Video stammt aus der Sendung „Odysso“ des SWR3 und zeigt auf anschauliche Art und Weise wie leicht es den Scharlatanen fällt, die Menschen selbst von den schwachsinnigsten Heilmethoden zu überzeugen.

      Das Scharlatan-O-Meter müßte eigentlich auch dich vom Irrglauben an die angebliche Heilwirkung der Schüßler Salze überzeugen. Aber wie sagt doch der Lateiner so treffend: „Mundus vult decipi, ergo decipiatur !“

      Die Quintessenz: Die Dummen sterben offenbar nicht aus !

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s