„Ich glaub, mein Chakra pfeift“


Ich glaub, mein Chakra pfeift

Esoterik boomt. Selbsternannte Wunderheiler verkünden allerlei Mumpitz und kassieren kräftig ab. Ein Besuch der Esoterikmesse in Berlin

Berlin. 9. Februar 2013. Esoterikmesse. Es ist mucksmäuschenstill im Saal. Sabine Müller hat gerade ihren Vortrag „Lichtmeisterin Xendradine und die Diamant-Einhorn-Kristall-Energie“ beendet und lässt nun ihre Meisterin selbst zu Wort kommen: Frau Müller hat übernatürliche Kräfte, ist ein Medium von Xendradine und kann Menschen heilen – nicht etwa mit Medikamenten oder Operationen, nein, allein mit dem Gefuchtel ihrer Arme und warmen Worten.

Menschen mit körperlichen und seelischen Gebrechen sind die beliebtesten Kunden der Esoteriker. Entsprechend gezielt holt Frau Müller verschüchterte Leute aus dem Publikum nach vorne, besprüht sie mit seltsamen Sprays, wirft wirr die Arme in die Luft und fragt, ob es ihnen nun besser gehe. Die Leute zögern etwas. Egal, denn: „Das ist ganz normal, das dauert bei dir noch ein bisschen. In der Nacht arbeiten die Engel an deinem schlafenden Körper. Und du hast in den höheren Chakren noch einen Propfen drin, den wir erst lösen müssen.“ Gegen Bares, versteht sich …

WEITERLESEN

7 Gedanken zu “„Ich glaub, mein Chakra pfeift“

  1. Mein höchstpersönliches esoterisches Erlebnis hatte ich im Jahre 2005 als mir zufällig ein an verbotener Stelle aufgeklebtes Plakat der Engels- und Jenseitskontakte-Vermittlerin Marita Lautenschläger auffiel. Es war dies eine Einladung zu einer Esoterikmesse in Sindelfingen (bei Stuttgart). Auf der Internetseite dieser Esotante http://www.marita-lautenschläger.de stieß ich dann auf ein Video, in welchem Frau Lautenschläger einer trauernden Mutter einen Jenseitskontakt vorgaukelte. Das Video wurde seinerzeit in der SAT1-Sendung „Vera am Mittag“ aufgezeichnet und gesendet. Die offensichtliche Verlogenheit mit der sich Frau Lautenschläger in dieser Sendung präsentierte, ekelte mich dermaßen an, dass ich dazu motiviert wurde, im Verlauf der nächsten Jahre mehr Infos über die Aktivitäten dieser „Dame“ zu sammeln. In jener Zeit führte sie nämlich noch einen Doktortitel, was mich zu intensiveren Nachforschungen anregte.

    Ich war mir letztendlich sicher, dass mit diesem akademtischen Titel etwas nicht stimmen konnte. Ich erstattete daher im Jahre 2009 gegen Frau L. beim Amtsgericht Detmold Anzeige wegen Führens eines falschen Doktortitels. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ergaben schließlich, dass sie den Titel zu Untrecht führte. (Aktenzeichen 31 Js 153/09)

    Die Geschichte findet derzeit eine pikante Fortsetzung, denn vor wenigen Tagen – am 2. Februar 2013 – erhielt ich eine E-Mail folgenden Inhalts:

    Hallo du Ratte,

    lebst du und deine vermaledeite Katze noch. Deine Mailadresse hab ich von deinem netten Nachbarn… der dich so lieb gewonnen hat.

    Ich hoffe du hast mittlerweile Platz auf den Seziertisch genommen.
    Schmutzfinken wie dir kann man nur den TOT wünschen.

    Fröhliches Ableben du Drecksack
    Oder sind wir schon von dir befreit…. wenns so wäre… HERRLICH ein Mistbolzen weniger. (Zitatende)

    Da ich mir nicht vorstellen konnte, dass jemand aus meiner Nachbarschaft eine solche E-Mail verschickt haben könnte, erstattete ich bei der Polizei, Abt. Internetkriminalität, eine Anzeige. Die Ermittlungen der Polizei führten überraschend schnell zu einem Ergebnis. Als mich der ermittelnde Polizeibeamte am Telefon fragte, ob mir die Stichworte
    „Lautenschläger“ und „Berlin“ etwas sagten“ konnte ich seine Frage nur überrascht bejahen ! (Anmerkung: Frau L. ist inzwischen in Berlin ansässig.)

    Dass Frau L. mir nicht gut gesonnen ist, hat sicher gute Gründe. Es war nicht nur meine Anzeige, die zur Aberkennung ihres Doktortitels führte, sondern auch meine seinerzeitigen Hinweise an einige Prominente, die ich darüber aufklärte, dass sie auf der Homepage von Frau L. unautorisiert als Werbefiguren missbraucht wurden. Frau L. hatte nämlich auf einer Wohltätigkeits-Veranstaltung Fotos aufnehmen lassen, die sie zusammen mit Promis wie Rudolf Scharping, dem Fernsehkoch Johannes Lafer, Thomas Gottschalk und einem der Klitschko-Brüder zeigten. Alle diese Leute hatten ja keine Ahnung, dass sie ungewollt für eine Esotante Werbung betrieben. Ich hatte aber auch den Sänger Costa Cordalis darüber informiert, dass sein Bild auf der Homepage von Frau L. gezeigt werde. Da ich von ihm keine Rückantwort erhielt, kann man davon ausgehen, dass dieser Sänger offenbar ein Esofreak ist.

    Es gab übrigens dieser Tage noch eine weitere E-Mail mit mir unbekanntem Absender, die bei mir Verwirrung stiften sollte. Ich hätte wirklich große Lust, diese beiden E-Mail-Adressen hier zu veröffentlichen, weil diese E-Mails – wie mir die Polizei bestätigte – aus dem Hause Lautenschläger stammten. Es stellt sich mir in diesem Zusammenhang erneut die Frage, wann der Gesetzgeber endlich tätig wird, um gegen den betrügerischen Esoterikmarkt wirksam vorzugehen. Ich kann nur hoffen, dass der von mir inzwischen gestellte Strafantrag bei Frau L. nachhaltige Wirkung hinterläßt.

    Gefällt mir

    • Mir stellt sich ja immer mehr die Frage, was veranlaßt Menschen wie Fr. L. dazu sich auf so etwas unerträgliches einzulassen. Wo ist der Knackpunkt, dass jemand meint, dass all diese gechannele etwas wahrhaftiges hat.
      Und wenn dann natürlich auch solche Drohmails kommen zeugt das ja von einem frappierenden wahnhaften Krankheitszustand. Vieleicht auch Alkoholismus. Denn Personen die in der geistigen Liebe sich wähnen sollte über unser gemure drübersetehen… …das dies jenen nicht immer gelingt ist gut so und entlarvend.
      Das Vera Intven das durchgehen läßt spricht ja mal nicht für ihre integrietät. Doch aud Maischberger ist ja schon an solchen Dingen gescheitert. Wie sagte Colin Goldner in jener Sendung 2011: Null Toleranz.
      Anders geht es leider nicht.

      Gefällt mir

  2. Pingback: Maria Lautenschläger, ein Erfahrungsbericht « Statt Schamanen, Wunderheiler, Sekten, Psychokulte, Guru´s, …

  3. Pingback: Marita Lautenschläger, ein Erfahrungsbericht « Statt Schamanen, Wunderheiler, Sekten, Psychokulte, Guru´s, …

  4. Nachtrag

    Nachstehend ein Zitat aus dem Gästebuch von Frau L.:

    Kommentar Nr. 284

    Name: Marita Lautenschläger (Marita.Lautenschlaeger@t-online.de)
    Datum: Sa 13 Jun 2009 14:19:40 CEST
    Betreff: In eigener Sache bitte ich um Mithilfe.

    Liebe Besucher meines Gästebuchs!

    Seit 2 Jahren bin ich einem wahrscheinlich kranken, psychisch gestörtem Mann aus Stuttgart ausgeliefert. Nicht nur dass er mich in Foren aller Art beleidigt und öffentlich denunziert, er hat sich mittlerweile auch mein Gästebuch für seine üblen Anfeindungen ausgesucht. Er schreibt Personen, die sich in mein Gästebuch eingetragen haben an um Lügen zu verbreiten und mich zu beleidigen. Sollte jemand von Ihnen eine Mail mit dem Absender: Argus7, Esoterikjäger, Holy-Duck, Skipper38, Ernst Richter, W. Simmenthal u.A. bekommen (oder bekommen haben) die beleidigende Äusserungen über mich enthält, bitte ich um Benachrichtigung an meine Mail-Adresse. Ich habe nun Klage bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen den Menschen wegen Verleumdung, übler Nachrede und Psychoterror (Stalking) eingereicht. Ich danke Ihnen für den Besuch meines Gästebuchs bzw. meiner Homepage und wünsche ihnen alles Gute.

    Ihre Marita Lautenschläger (Zitatende)

    Es besteht kein Zweifel, dass Frau L. mit dem psychisch gestörten Mann aus Stuttgart mich gemeint hat. In der Folge hat sie mich seinerzeit ja auch bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart angezeigt. Die Klage wurde jedoch abgewiesen und das Verfahren gegen mich eingestellt. Zu dieser Zeit lief übrigens bereits meine Anzeige gegen sie wegen des falschen Doktortitels. Mit ihrer Gegenanzeige wollte sie sich offensichtlich an mir rächen.

    Wenn man sich die Mühe macht, mal in Maritas Gästebuch zu lesen, eröffnet sich einem ein interessanter Einblick in die geistige Welt von esoterikgläubigen Mitmenschen. Da stellt sich einem doch die Frage, inwieweit die Aufklärung im 21. Jahrhundert angekommen ist !?

    Dass Frau L. sich seit geraumer Zeit mit der Beschaffung von Informationen über mich bemüht hat, geht aus ihrem Kommentar und auch aus ihrer Drohmail hervor. Ich entlarvte sie auch im Forum von SAT1, wo sie mir unter dem Nick „Waldkater100“ begegnete. Dort erfuhr sie auch, dass ich eine Katze habe, weil ich das in einem Kommentar erwähnt hatte. Dass sie in ihrer Droh-Mail meine Katze erwähnte, war ein eindeutiges Indiz dafür, dass nur sie die Verfasserin dieser E-Mail sein konnte. Dies wurde dann ja auch durch die Ermittlungen der Internet-Polizei unzweifelhaft festgestellt.

    Es bleibt zu hoffen, dass dieser „Dame“ endlich Schanken gesetzt werden. Die Erfahrung zeigt andererseits leider auch, dass die Anhänger esoterischen Schwachsinns sich durch nichts von ihrem Glauben abhalten lassen. Es bewahrheitet sich einmal mehr der Satz: „Die Welt will betrogen werden, folglich wird sie auch betrogen !“

    PS: Es besteht kein Zweifel, dass außer mir (Argus7) auch andere, mir nicht bekannte Personen, Kommentare in Frau Lautenschlägers Gästebuch hinterlassen haben. Meine kritischen Kommentare hat Frau L. jeweils prompt gelöscht.

    Gefällt mir

  5. Pingback: Statt Schamanen, ….. – Hackerangriff überlebt | Statt Schamanen, Wunderheiler, Sekten, Psychokulte, Guru´s, ...

  6. WARNUNG an alle GUTGLÄUBIGEN!

    SABINE MÜLLER hat mich von ihrer Show zur Karma-Auflösung und AuraScan für ca. 90 € statt 300 € geblendet!!

    Fazit: 90 € Verlust für ein miserables Gespräch in 16 min. Diese Zeit beinhaltete:
    – Abkassieren (war so schlau das Geld zuerst anzunehmen)
    – nervöses Kramen im Rucksack
    – Aura-Scan in 2 min mit fehlerhafter Diagnose meiner Problemzonen (Es werden Körperzonen
    verallgemeinert, um Hinweise über dich zu erhalten)
    – trotz eigener Erzählung meiner Problembereiche wusste sie darauf nicht einzugehen
    – Abschied: „Wir bleiben in Kontakt, ja?“, dabei sah ich Verzweiflung und unterdrückte Tränen in ihren Augen.
    Scheint wohl schlechtes Gewissen gehabt zu haben.
    – Leider habe ich erst im Nachhinein den Betrug gemerkt. Habe nach Drohung leider nicht mein Geld wieder
    bekommen.

    Was ich euch weiter geben möchte:
    – Eine gute Beratung findet normalerweise nicht in einer Messe unter vielen Menschen/-lärm statt.
    – Nimm dir Zeit und höre auf dein Bauch. Stimmt das Gefühl mit deinen gesunden Menschenverstand
    überein?
    – Körperliche Krankheiten, die psychosomatischem Ursprung haben, solltet ihr besser beim Psychologen
    besprechen. Die gesetzliche Krankenkasse zahl das auch.
    – Den Unterschied zwischen Spiritualität und Esoterik heraus zu finden ist nicht leicht.
    – Den Glauben und die Hoffnung von Menschen auszunutzen, die Hilfe für ihre Probleme suchen ist einfach
    unfair und armseelig.

    Die Meditation mit den Botschaften von der „Lichtmeisterin Xendradine“ fand ich an sich gut.

    Ihre Show:
    – Sie tritt sehr selbstsicher auf und weiß Neulinge und Gutgläubige zu überzeugen.
    – Es sind aber auch einige während der Show gleich wütend rausgegangen, haben es vermutlich schneller als ich durchschaut.
    – Sie spricht sich gezielt Menschen an, bei der sie der Meinung ist, das sie Probleme haben und sich finanziell etwas leisten können. (Einer kläglicheren älteren Frau, hat sie abgewiesen, mit der Begründung, dass Xendradine sie nicht erwählt hat)
    – Insgesamt schafft sie durch Suggestionen es einen Großteil des Publikums zu überzeugen.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s