Die emotionale Selbstkastration der „Weltdiener“ Sekte in Lonnerstadt/Ailsbach


Für den Stoiker als Individuum gilt es, seinen Platz in dieser Ordnung zu erkennen und auszufüllen, indem er durch die Einübung emotionaler Selbstbeherrschung sein Los zu akzeptieren lernt und mit Hilfe von Gelassenheit und Seelenruhe zur Weisheit strebt.“

Dieses Prinzip machen sich die Lonnerstädter/Ailsbacher Weltdiener zum Teil zu eigen. Den Platz in der Ordnung erkennen und emotionale Selbstbeherrschung erlernen, um bestmöglich dienen zu können. Jegliche Sinnesfreude, die per se Ich-bezogen ist, hindert am Dienen. Wer sich emotional selbst beherrschen muss, kann aber auch keine Empathiefähigkeit haben oder entwickeln, weil es dazu Emotionen braucht. Somit wird aber das Prinzip der Liebe und des Dienens wiederum ad absurdum geführt, weil es auch dazu Emotionen braucht. Liebe und Zuneigung sind zwar abstrakte Begriffe, aber niemand wird behaupten wollen, dass diese ohne Emotionen gefüllt werden können. Dass sich Gefühle sowieso nicht ganz aberziehen lassen, sei dabei mal Außen vor gelassen, bzw. der pathologisch zu sehende Begriff des emotionalen Krüppels, ist sicher keine Eigenschaft, die wünschenswert ist. Lieb tun, statt lieb sein, ist das Ergebnis entsprechender Gefühlsverstümmelung.

Der Platz in der Ordnung, der gefunden und eingenommen werden soll, ergibt sich aus dem jeweiligen Karma. Aus den Erlebnissen und Verstrickungen, bzw. Lernaufgaben, oder auch Errungenschaften, die man aus diversen Vorleben mit in diese Inkarnation bringt. Weil jeder, der hier auf Erden weilt, bzw. seine Seele, schon unzählige Wiedergeburten hinter sich gebracht hat, gibt es zwar immer neue Körper, aber die Seelen sind schon alt und kurz vor dem Wechsel ins Wassermannzeitalter, kommen immer mehr Seelen auf diese Welt mit einem offenen Bewusstsein, will heißen, dass sie ihre Lebenserfahrung, ihre Weisheit und ein Bewusstsein für ihre eigene Göttlichkeit nicht vergessen haben, sondern mitbringen und dies bereits im jetzigen Kindesalter zu Tage tritt. Man nennt diese Kinder in der Esoterik auch Kinder der Neuen Zeit, Indigokinder, Lichtkinder, Kristallkinder, Sternenkinder oder Regenbogenkinder, etc. Darunter befinden sich dann sogar noch Seelen, die die spirituelle Erleuchtung bereits erreicht haben und freiwillig inkarnieren, um der Menschheit zu helfen.

BITTE LESEN: Mediale Kinder

Video: Kinder der Neuen Zeit – Indigokinder, ADHS, Kristallkinder & Co.

(Somit haben die Lonnerstädter Eltern das Gefühl das einzig richtige für ihre Kinder zu tun, denn diese Kinder brauchen ja angeblich esoterische Spiritualität, um nicht selbstmordgefährdet zu werden. Was wiederum natürlich völlig gegen die allgemeine Eso-Anschauung dieser Kinder spricht, ist das strikte Regelwerk und das Aberziehen von Emotionen bei den Lonnerstädter Sektenkindern. [ADHS/ADS gilt für die gesamte Esoterikszene als Zeichen für „fehlerzogene“ Kinder der Neuen Zeit])

So kommt man auch dazu, davon zu reden, dass heutige Kinder eigentlich als Erwachsene betrachtet werden müssen und zum Teil als Lehrer für heutige Erwachsene gelten sollen. Soweit so gut, bzw. so schlecht, nun aber mal zur Praxis: Relevant bei der gesamten Thematik ist ja, woher will jemand wissen, welches Karma er mitbringt und welchen Platz er in diesem Leben haben soll, bzw. wie seine Vorleben aussahen und wer er früher war? Dazu gibt es natürlich einige irrationale Methoden und Techniken, die angeboten werden, wie z.B. die Reinkarnationstherapie. Darauf will ich aber gar nicht weiter eingehen, weil dies bei den Weltdienern in Lonnerstadt/Ailsbach keine Rolle spielt. Hier hat der Guru Lebok, der sich selbst Meister nennt, den vollen Durchblick (die Hellsicht), wodurch er ganz genau weiß, wer Peter, Frau und Kinder waren, welcher Platz ihnen heute angedacht ist und welches Karma sie noch aufarbeiten müssen. Mittlerweile sind Peter und Frau aber auch so weit, dass sie selbst genau wissen, wie es dazu mit ihren Kindern steht. Aufgrund der Schauungen dieser drei Personen, wird das Leben der Kinder bestimmt und ausgerichtet.
Guru Lebok, als Hauptanstifter behauptet sich durch seine angebliche Meisterrolle. Im spirituell-esoterischen Sinn beinhaltet diese Rolle eine erleuchtete Person, die ihr Karma aufgearbeitet hat und dadurch völlig „rein“ ist, Innen wie Außen. Man ist fertig mit jeglicher Arbeit an der Bewusstseinsentwicklung und nichts und niemand kann diesen Zustand noch jemals negativ beeinflussen oder erschüttern. Nur zu peinlich, dass Lebok auch noch im Film dazu Stellung nimmt und erklärt, dass seinesgleichen auch Alkohol trinken, rauchen oder alles essen könnten, ohne Schaden zu nehmen und gleichzeitig erfährt man von seinem Leistenbruch, der ihn immer daran erinnert noch mehr Seelenarbeit verrichten zu müssen. Ebenso sieht man ihn andächtig in der Sonne sitzen, weil er davon überzeugt ist, dass die Kraft der Sonne Krankheiten heilt und immun macht, selbst gegen den Tod. Zu guter Letzt erfährt man ja auch noch nebenbei, dass er nicht einkaufen geht, wegen den negativen Schwingungen. Ja, was nun? Alles klar, oder wohl nicht? 😉

Peter, der Vater, völlig in der Hand des Gurus gefangen, erklärt warum sie keine Krankenversicherung brauchen. Ganz klar, wer vom Karmagesetz überzeugt ist und genauen Einblick hat, welche Gefahren dadurch für den Einzelnen in der Familie resultieren könnten und zudem weiß, dass alle einen Bewusstseinsgrad erreicht haben, der es schlicht nicht mehr zulässt, dass Schlimmeres passieren könnte, der braucht keine Krankenversicherung und das sei ja völlig vernünftig und keine Spinnerei. Es gäbe KEINEN Zufall und davon sei man überzeugt.

Hier jetzt mal bitte aufpassen: Eine entsprechende Weltanschauung bedeutet, dass die Juden für den Holocaust selbst Verantwortung tragen, denn ihr Karma hat zur Katastrophe führen müssen. Das Opfer-Täter Prinzip wird völlig auf den Kopf gestellt und ohne Zufall und bedingungsloser Karmagläubigkeit wird jedes negative Erlebnis und jede Krankheit und jeder Schaden und jeder Unfall zur selbstverursachten Lernaufgabe, die es zu bewältigen gilt. Weder über Schimmel, noch über Kälte, Schlafentzug oder Nahrungsmangel können Schäden oder Krankheiten entstehen, wenn es das eigene Karma nicht verlangt, krank zu werden, um dadurch zu wissen, dass noch „Reinigungsarbeit am Bewusstsein“ nötig ist. In Bezug auf die Kinder heißt das, dass jede Erkältung und jede gerötete Nase ein Zeichen für die Eltern ist, dass die Kids zu wenig für ihr Bewusstsein tun, kein Grund für Fürsorge, sondern für Tadel oder zumindest Missstimmung oder Ignoranz.

Die Kinder sind so erzogen, dass alles, was ihnen missfällt und jegliche Unpässlichkeit, zu ihren Lernaufgaben zählt, die sie selbst zu verantworten haben. Scheitern sie dabei, sind sie selbst schuld.

Ganz schlimm an der Geschichte Lonnerstadt/Ailsbach ist, dass es sich beim Guru Lebok zu 100% um einen richtigen Scharlatan handelt, der Wasser predigt und Wein trinkt. Die Eltern sind dagegen Überzeugungstäter, denn sie haben die Weltanschauung verinnerlicht, glauben überzeugt daran und wollen sie ihren Kindern so gut wie möglich vermitteln. So zumindest mein Eindruck nach vielen Jahren Erfahrung mit der Thematik.

Advertisements

9 Gedanken zu “Die emotionale Selbstkastration der „Weltdiener“ Sekte in Lonnerstadt/Ailsbach

  1. Leute, wie dieser Guru können für ihre verbrecherischen Überzeugungen leider nicht belangt werden, weil das Grudngesetz die Glaubens- und Gewissensfreiheit über alles stellt. Auf diese Weise wird ein im Grunde genommen wohlmeinendes, gutes demokratisches Gesetz pervertiert. In Fällen wie diesem müßten allerdings vernünftigerweise Einschränkungen Platz greifen, um dummgläubige Eltern und deren Kinder vor wie auch immer geartetem Schaden zu bewahren..Leider werden sich keine Politiker finden, die bei solchen Fällen Handlungsbedarf sehen. Somit kann nur permanente Aufklärung für Schadensbegrenzung sorgen.

    Gefällt mir

    • Och das mit der Glaubens- und Gewissensfreiheit ist schon in Ordnung, Argus7 – nur das seit einiger Zeit ja intensiver diskutierte fast-totale Bestimmungsrecht der Eltern über die Kinder nicht.

      Gefällt mir

      • Einerseits ist es selbstverständlich mindestens ebenso wahrscheinlich, daß der Grund für den communication breakdown auf meiner Seite liegt, anderseits führte mich das

        Auf diese Weise wird ein im Grunde genommen wohlmeinendes, gutes demokratisches Gesetz pervertiert.

        zu dem Gedanken „nee, das nicht, sondern das mit dem Elternbestimmungsrecht“, was ja auch ein sinnvolles Gesetz in dem Sinne ist, daß den Eltern nicht zu sehr von Drittseite reingeredet werden kann.

        Doch wenn wir eh dasselbe meinen…

        Gefällt mir

  2. Die totale Hoheit der Eltern über die Kinder ist vielleicht auch so eine der Gegenreaktionen auf das 3. Reich, wie sie der deutschen Verfassung zueigen sind: Es ging wohl den Gründern der BRD darum, Kinder vor dem Zugriff des bösen Staats zu schützen. Aber unser Staat hat Eingriffsmöglichkeiten und die sollte er im vorliegenden sanft aber doch bestimmt einsetzen!

    Gefällt mir

  3. Meine Güte…habt ihr keine anderen Probleme hier? Alles was Mainstreamer nicht verstehen wollen in ihrer verweichlichten verwöhnten Komfortzone wird als schlecht und böse hingestellt. Diese Hetze und Meinungsmacherei ist doch das allerletzte! Lasst doch die Leute nach ihrer Facon leben und kehrt doch vor eurer eigenen Haustüre und hört mit diesem Gutmenschentum auf…ist ja nicht zu ertragen. Und von wegen emotionaler Krüppel wenn mal als Stoiker und Spartaner lebt…sagt das doch mal zu Leuten die wie Mr. Spock leben…der wurde auch nicht als emotionaler Krüppel angesehen.
    Nur weil ihr deren Lebensweise nicht verstehen wollt ist sie nicht schlecht sogar ganz im Gegenteil weil man zu totaler Selbstverantwortung erzogen wird!
    Die Gesundheit der Kinder naja sollten sie schon mehr drauf achten aber der Rest wäre bei vielen Kindern schon angebracht! Mal für 4 Wochen in Verhältnissen zu leben wo Gier und Eitelkeiten ect, nicht erwünschte Verhaltensweisen sind. In der heutigen Zeit fehlt eben genau diese kompromisslose Strenge. Diese Kinder gehören nachher sicher nicht zu den U-Bahn Schubsern und Wochenend Koma Säufer Kids und sonstigen emotional gestörten und unlogischen Stilblüten der Gesellschaft. In China werden Kinder ähnlich erzogen und da kräht kein Hahn danach…

    Gefällt mir

    • wie Mr. Spock

      Nett, diese Verwechslung Fiktion / Realität. Fast so schön wie der Hamlet-Klassiker.

      Und der Rest, den ich zu verschiedenen Gurus schon seit bummelig 40 Jahren immer wieder höre, hat seitdem seinen Status ‚völliger Blödsinn‘ in keiner Weise verändern können: Selbstverständlich gehören insbesondere ‚Diese Kinder‘ zu den ‚emotional gestörten und unlogischen‘ Menschen.

      Gefällt mir

    • Hallo? Mr. Spock? Der Anfang deines Kommentars klang ja noch nach guter alter humanistischer Schule, aber der Rest, mit den Kinder und der Strenge??? U-Bahn Schubser? Hallo? Was ist das den für ein altertümliches Welt- und Menschenbild. Ich finde das Problem ist nicht so einfach zu lösen, aber wenn Kinder massiv in Gefahr geraten, weil die Eltern gebrainwashed wurden, da muss man sich echt ne klare Haltung zulegen und da müssen Gesetze regeln wie damit umgegangen werden soll.

      Gefällt mir

  4. zu diesem guru möchte ich nur sagen:
    der unterschied zwischen erleuchtet und verstrahlt, ist nicht fließend.

    was sein karma betrifft, das vermasselt er sich gerade ordentlich.

    aber gegen dummheit ist kein kraut gewachsen. schlimm nur, wenn die dummen auch noch kriminell sind.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s