Aufklärung und nicht Bevormundung!


Mir und Menschen, die so ticken wie ich, wird immer wieder vorgeworfen, wir seien dogmatisch, intolerant, …, bis zu Bezeichnungen weit unter der Gürtellinie. Ich möchte nun ein für alle mal klarstellen, dass es mir/uns nicht darum geht, Menschen zu bevormunden, denn Entscheidungen muss jeder für sich selbst treffen.  Wir bemühen uns darum Informationen zu liefern, die den Zauber und Mystifax angeblicher Heilungsversprechen  entlarven und wir nehmen so realistisch wie möglich Bezug auf die bis dato gegebenen Fakten und weisen auf die reinen Glaubensaspekte hin, die so gerne als wissenschaftlich anerkannte Wahrheiten verkauft werden.  Es geht um Aufklärung, um die Vermittlung von Wissen, um entscheiden zu können, was nachweislich, randomisiert und evidenzbasiert helfen kann und was andererseits unter die Kategorie „Glauben“ fällt und somit niemals eine Gewährleistung oder einen Erfolg versprechen kann.

Wer davon ausgeht, dass er sich von einem „Glauben“ helfen lassen will, der handelt in eigener Verantwortung und völliger Berechtigung.  Was wir aber gesellschaftlich erleben, ist die Annahme, dass Homöopathie & Co probate wirksame Alternativen zur Medizin sind.  Die Annahme der erwiesenen Wirksamkeit von Quacksalberei macht zudem kein Ende vor schwersten Krankheiten. Somit kann man nur immer wieder darauf aufmerksam machen, was die Spreu vom Weizen trennt.

Das Argument: „Wer heilt hat Recht“, wird so oft im Zusammenhang vorgebetet, wenn es darum geht, dass man es doch jedem selbst überlassen sollte, bei dem zu bleiben, was ihm half.

Rein aus dem Bauchgefühl heraus hört sich das nicht sonderlich verkehrt an.  Das große ABER: handelte es sich um Befindlichkeitsstörungen, die man glaubte mit Glaubuli & Co beseitigt zu haben? Hat man dadurch seine Überzeugung gebildet und überträgt diese automatisch auf alle Krankheiten?

Schon hier, wenn es um eine Person geht, die überzeugt ist, macht es einen existentiellen Unterschied, wenn eine ernsthafte Krankheit ansteht, die man mit den gleichen Mitteln zu besiegen glaubt wie Befindlichkeitsstörungen oder harmlose Infekte, die das Immunsystem sowieso ohne Zutun nach einer gewissen Zeit selbst erledigt.

Nun gibt es aber auch unzählige Fälle von ehemaligen Schwerstkranken, die darüber berichten, dass ihnen Quacks & Co geholfen hätten und dass sie deshalb überhaupt noch leben würden. Hier ist natürlich anzumerken, dass es erfreulich ist, dass diese Menschen leben, nur die Frage des „Warum“ kann nicht damit beantwortet werden, dass es an Quacks & Co lag.  Sogenannte Spontanheilungen sind keine enorme Seltenheit, zumindest in einer Ära, in der durch ein Gesundheitssystem Krankheiten relativ schnell erkannt werden und man bedenkt, dass 80 % aller Krankheiten in der Regel vom Immunsystem selbst bekämpft werden.

Keiner von uns weiß aber, was es nun ausmacht, dass wir Heilung erfahren. Es gleicht einem russischen Roulette. Die einen überleben und die anderen sterben, auch mit allen Maßnahmen der Medizin, wenn es zu spät oder aussichtslos ist.

Über den Placebo-Effekt habe ich so viel geschrieben und es sollte eigentlich jedem klar sein, was er bedeutet. Deswegen erscheint es doch so elementar wichtig, endlich davon abzugehen, eigene hochtrabende Erfahrungen in der „Alternativ-Branche“ auf ein Niveau der allgemeinen  Gültigkeit zu heben.

Glück gehabt, warum auch immer, aber nicht übertragbar!

Wir sind alle immer noch sterblich und dagegen gibt es kein Mittel, weder aus wissenschaftlicher noch aus pseudowissenschaftlicher Sicht. Das ist Fakt! Auch wenn wir es noch so gerne hätten, nicht zu sterben und nicht krank zu sein, ist es eine Illusion.  Diese Wunschvorstellung, die sicher in jedem steckt, macht es aber gerade möglich, dass wir uns nur zu gerne und bereitwillig an Heilsversprechen hängen, egal wie obskur sie in Erscheinung treten.

Verständlich ist es alle mal, rational aber sicher nicht, denn dadurch sterben nicht selten Menschen, deren Symptome kuriert werden könnten, die sich jedoch konventionellen Behandlungen verweigern, weil sie so viel Angst vor dem Tod haben und meinen, dass ihnen diese Behandlungen mehr schaden als nutzen würden.

Nun gut, wer erwachsen ist und sich das selbst antut, der macht das eben und über die Konsequenzen darf sich keiner beschweren, der weiß, auf was er sich eingelassen hat.  Das hatten wir eigentlich schon. Was ist aber mit den Kindern entsprechender „Gläubigen“, die der Aversion der Eltern gegen Medizin ausgesetzt sind und weder „Medizin“ noch Impfungen bekommen?

Ich sage, dass es gemeingefährlich ist und dass solche Kinder vor ihren Eltern in Schutz genommen gehören. Eine staatliche Impfpflicht ist unerlässlich, weiteres lässt sich sowieso nicht kontrollieren, schlimm genug!

Noch ganz zum Schluss: Bedenken Sie alle, wenn Ihnen auch die besten Freunde/Bekannten noch so vorschwärmen von ihren eigenen höchst positiven Erfahrungen von Quacks & Co, heißt das letztendlich, dass es einer Verkaufsveranstaltung gleicht, denn Sie kaufen immer die Katze im Sack ohne Garantie und ohne Widerrufsrecht und dazu für viel Geld, das ihnen keine gesetzliche Krankenkasse ersetzt.

Seien Sie wachsam, recherchieren Sie, wenn Ihnen jemand etwas nahelegt, erkundigen Sie sich beim Arzt, etc.  Und denken Sie daran, Pharma- und Medizinbashing haben nur die nötig, die anderes verkaufen wollen. „Nichts“ für noch viel mehr Geld, potentiell gesehen, verkauft sich nur über das Schlechtmachen der wahrgenommenen Konkurrenz. Das Produkt „Globuli“  erscheint extrem billig im Verhältnis zu pharmazeutischen Medikamenten, wenn man aber weiß, dass außer Zucker nichts drin ist und dass dafür keine Forschung bezahlt werden musste, um das Produkt überhaupt auf den Markt zu bringen und wenn man zudem weiß, wer ein Heilpraktiker ist, dann geht es um das Mittelalter.

Es gibt genug Probleme im Pharma- und Medizinbetrieb, daran gibt es nichts zu beschönigen und es geht wie in jeder anderen Branche um Firmen und Menschen, die weder sakrosankt noch unfehlbar sind. Das heiligt aber nicht die Konkurrenz, die außer nichts, nichts zu bieten hat, das nachweislich erfolgreich sein könnte.

Wir haben aber in unserem Gesundheitssystem immer noch die Wahl des Arztes oder der Klinik und sich hier zu informieren, sollte oberste Priorität sein, wenn es um ernsthafte Krankheiten geht. Gute Kliniken und Spezialisten sind das A und das O.

14 Gedanken zu “Aufklärung und nicht Bevormundung!

  1. Für mich immer wieder erstaunlich, dass man den Menschen so ziemlich jeden Schwach-, Stumpf- oder Blödsinn einreden und als Wahrheit verkaufen kann. Viele Menschen neigen offenbar dazu, exotisch anmutende Erklärungen eher für wahr zu halten, als die sachliche nüchterne Wahrheit. Erkennbar wird dies z.B. an der ZDF-Sendung „Verstehen Sie Spaß !?“. Da gelingt es den Machern dieser Sendung – zum Ergötzen des Publikums – immer wieder, im Grunde genommen völlig normale Menschen (Promis als auch Durchschnittsbürger) zu narren und aufs Kreuz zu legen. Wird die Geschichte dann aufgeklärt, greifen sich die Opfer betroffen an den Kopf und fragen sich, wie sie nur auf die ihnen vorgegaukelten Stories, Erklärungen und vorgetäuschten Fakten hereinfalllen konnten ?

    Dass solche gespielten, vorgetäuschten Gaukeleien immer wieder gelingen, ist der Beweis dafür, dass man selbst kluge und gebildete Leute so verunsichern kann, dass sie den Schwindel nicht erkennen und sich ungewollt zum Affen machen lassen. Im Nachhinein mag sich gar mancher Zuschauer einer solchen TV-Show selbstgerecht auf die Brust schlagen und von sich behaupten: „Mir könnte so etwas nicht passieren !“

    Großer Irrtum kann ich da nur sagen, denn die alltägliche Lebenspraxis belegt zweifelsfrei, dass man jeden Menschen so desorientieren und hinters Licht führen kann, dass er jeden noch so schwachsinnigen faulen Zauber für bare Münze hält. Beispiele gefällig ? Da fällt mir gleich als Erstes der Schwindel mit den homöopathischen Globuli ein. Die Konsumenten dieser Mittelchen glauben deshalb an die heilende Wirkung dieser „Arznei“, weil die dahinter stehende Philosophie eines gewissen Dr. Samuel Hahnemann eine auf den ersten Blick sehr glaubhafte Erklärung anbietet. „Gleiches mit gleichem heilen !“ so seine These. Klingt auch sehr überzeugend, ist aber leider nichts anderes als reinster pseudowissenschaftlicher Schwindel. Nachgeprüft und bewiesen hat diese Behauptung leider niemand. (Wichtig zu wissen: Trotz gegenteiliger Behauptungen der Homöopathie-Lobby gibt es keinen einzigen wissenschaftlich relevanten Wirkungsnachweis für die Homöopathie.) Der gute Hahnemann hat nämlich die selbstheilende Kraft des menschlichen Immunsystems, welches rund 80 % aller Erkrankungen – vom simplen Schnupfen bis hin zur Krebserkrankung – selbsttätig heilt, völlig außer Acht gelassen. Das Wirken des Immunsystems kam ihm allerdings zu Hilfe, indem es seiner homöopathischen Lehre eine glaubhafte Basis lieferte. Eine Basis, die allerdings auf falschen Voraussetzungen beruhte. Merke: Eine Erklärung muß nicht wahr sein, sondern lediglich glaubhaft erscheinen. Exakt nach dem Muster der Sendung „Verstehen Sie Spaß !?“

    In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass das menschliche Immunsystem für die Entwicklung der Spezies „homo sapiens“ von grundlegender Bedeutung ist. Gäbe es dieses Immunsystem nicht, hätte die Menschheit nicht bis in unsere Zeit überleben könne, unsere Art wäre ohne ein funktionierendes Immunsystem längst ausgestorben. Unsere steinzeitlichen Vorfahren erreichten zwar lediglich ein Lebensalter von ca. 30 bis 35 Jahren. Das aber war für das Überleben der Menschheit ausreichend. Dank verbesserter hygienischer und medizinischer Erkenntnisse hat sich die Lebenserwartung des „homo sapiens“ unserer Zeit inzwischen mehr als verdoppelt. (Hinweis: Auch Tiere verfügen über ein Immunsystem. Das nutzt die Homöopathie-Lobby dazu aus, indem auch homoöpathische Mittelchen für Tiere angeboten werden !)

    Dass auch die Esoterik-Mafia in der Kunst des Leute Veräppelns zu höchsten Leistungen fähig ist, dürfte ebenfalls bekannt sein. Fakt ist aber auch, dass eine große Zahl unserer lieben Mitmenschen sich laufend und regelmäßig in den von Esoterikern aufgehängten Netzen verfangen. Da aber stellt sich dann nicht mehr die Frage: „Verstehen Sie Spaß !?“, sondern diesen Leute geht es nur noch einzig und allein um ihr Bestes – Ihr Geld !

    Wenn dann gar allseits bekannte Schausspieler, wie z.B. Uwe Ochsenknecht in Talk-Shows in Begleitung seiner persönlichen Kartenlegerin auftritt, steht es für Lieschen Müller außer Zweifel, dass an den Voraussagen und Fähigkeiten dieser Esotante keine Zweifel bestehen können. Wenn Lieschen Müller allerdings zuvor mal in Wikipedia unter den Begriffen „Barnum Effekt“ und „Cold Reading“ nachgelesen hätte, dürfte sie vielleicht eine kleine Ahnung davon bekommen haben, nach welchen Methoden Kartenlegerinnen, Wahrsager und Hellseher gemeinhin arbeiten. Es ist nicht bestritten, dass diese Gaukler über ein gewisses Erfahrungswissen im Bereich der Alltags-Psychologie verfügen und es somit sehr gut verstehen, dieses Wissen im Erkennen und Ausnutzen menschlicher Schwächen einzusetzen. In der Esoterik-Sparte arbeiten Gaukler und Betrüger aber nicht für die Sendung „Verstehen Sie Spaß !?“, sondern ausschließlich für ihr eigenes Bankkonto.

    Wie aber erkennt der normal strukturierte Durchschnittsmensch, was im Leben Dichtung und was Wahrheit, was nur Spaß und was Betrug ist ? Ich meine, dass es völlig ausreichend sein müßte, wenn man mit einem gesunden Misstrauen an Dinge heran geht, von denen man bisher wenig oder gar nichts wußte. Das setzt voraus, dass man das Wörtchen „glauben“ etwas mehr in den Hintergrund rückt und stattdessen die Dinge, an die man irgendwann glauben soll, erst mal kritisch hinerfragt. Es ist schließlich keine Schande, etwas nicht zu wissen, etwas nicht wissen zu wollen hingegen schon. Vorausgesetzt, dass der sog. gesunde Menschenverstand noch intakt ist, dürfte es nicht allzu schwierig sein, einen Schwindel zumindest zu erahnen. Der gesunde Menschenverstand – jene leise innere Stimme, die sich bei jedem vernunftgesteuerten menschlichen Wesen meldet, wenn man ihr denn eine Nachdenkchance einräumt – ist die wirkungsvollste Methode, um einen Schwindel zumindest zu erahnen. Ist das Misstrauen erstmal alarmiert, ist das kritische Hinterfragen der beste Weg, um dem Betrug vollends auf die Schliche zu kommen.

    Wie uns aber die TV-Sendung „Verstehen Sie Spaß !?“ lehrt, sind es allerdings selbst kluge und aufgeklärte Mitmenschen, die bei geschickter Inszenierung zu Opfern werden können. Die Kunst des Inszenierens von Schwindel und Betrug beherrschen aber auch die Vertreter der Esoterik-Mafia in Perfektion. Eingeweihte erkennen das allerdings auf den ersten Blick an deren wortgewaltigem, hochgeschraubtem Geschwurbel. Sollte Ihnen z.B. mal der Begriff „feinstofflich“ begegnen, dann dreht es sich zu hundert Prozent um einen aufgelegten Schwindel.

    Gefällt mir

    • Berichtigung: Die Sendung „Verstehen Sie Spaß !?“ wird selbstverständlich von der ARD und nicht vom ZDF produziert. (Ich wollte nur mal testen, ob dies jemand bemerkt !)

      Gefällt mir

  2. Ich denke das so mancher gesunde Menschenverstand einfach ausgeschaltet ist. Es ist ja auch einfacher andere für sich denken zu lassen und vor allem die eigene Verantwortung auch wenns mal schief geht immer auf irgendetwas nicht greifbares zu schieben, wie eigenes Karma, früheres Leben und all die netten kleinen Spinnereien. Geh mal auf die Straße und behaupte du bist Gott, oder sonst ein auserwählter, vielleicht der Erlöser allen übels. Dann heißt es ganz schnell in die weiße Jacke und ab auf die nächste Psychiatrie. Nicht so bei den Scharlatanen. Die können sich mit allerlei Hellseherischen oder angeblich gottgegebenen Fähigkeiten auf ahnungslose Opfer stürzen und es passiert rein gar nichts.

    Gefällt mir

  3. “ Wir bemühen uns darum Informationen zu liefern, die den Zauber und Mystifax angeblicher Heilungsversprechen entlarven und wir nehmen so realistisch wie möglich Bezug auf die bis dato gegebenen Fakten“
    Wenn dem so wäre, wäre es in Ordnung. Doch ich habe mich auf eurer Seite umgesehen und es wimmelt nur so von Beleidigungen auf unterster Stufe…damit disqaulifieziert sich diese Seite und die „Aufkkärung“ von alleine.

    Gefällt mir

      • @ Daria W.

        Es ist eine bedauerliche Tatsache, dass es mehrheitlich Frauen sind, die dem esoterischen Schwindel anhängen und Scharlatanen und Betrügern auf den Leim gehen. Du, Daria W., bist zweifellos zu dieser Gruppe zu zählen. Nenne uns doch nur ein einziges Beispiel, in dem in diesem Blog eine nicht zutreffende Beleidigung ausgesprochen wird. Mit Verallgemeinerungen trägst Du letztlich am wenigsten zur Aufklärung bei. Also: Nenne uns Ross und Reiter und schwafle nicht einfach so im Nebel herum !

        Gefällt mir

    • @ Daria W.

      Und Sie meinten sicher auch: „Aufklärung“. Wobei ich mir gut vorstellen kann, daß Ihnen die richtige Schreibweise schon deshalb nicht gelingen wollte, weil es Sie im Grunde davor graut. Es ist nämlich ein recht beliebtes Spielchen auf der betreffenden Seite: Zielgerichtet sucht man nach geeignet scheinenden Stichwörtern, nach Kontexten oder auch nur Aspekten, die man letztlich als negativen Beweggrund dafür konstruiert, um unliebsame oder gar für die betreffende Sache gefährlich werdende Artikel/Seiten diskreditieren zu dürfen. Ein, wie bereits festgestellt, noch immer angesagtes Spielchen. Doch leider, leider verdammt durchsichtig und auf eine debile Art langweilig. Beim nächsten Mal bitte mit ein wenig mehr Fantasie und Frechheit vorgehen, die Angelegenheit, um die es dabei geht, hat ja in diesen Punkten bereits einiges vorgelegt…

      Gefällt mir

      • @ Statistiker

        Immanuel Kant definiert den Begriff Aufklärung wie folgt: „AUFKLÄRUNG ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.“

        Kant stellte aber auch fest, dass „wir nicht in einem aufgeklärten Zeitalter leben, sondern in einem Zeitalter der Aufklärung.“ Diese pessimistische, frustriert anmutende Wertung Kants kann man gut nachzuvollziehen, wenn man feststellen muß, welch erschreckend große Zahl von Menschen in unserer scheinbar aufgeklärten Welt dem absurdesten esoterischen Schwachsinn Glauben schenkt und auch die Pseudowissenschaft Homöopathie für eine seriöse Wissenschaft hält. Ein beredeter Beweis dafür, dass der Aberglaube nach wie vor Regie führt und der Appell, sich des eigenen Verstandes zu bedienen, noch längst nich bei allen Erdenbürgern angekommen ist.

        Gefällt mir

      • @ argus: War „Aufklärung“ bedeutet, weiß ich sehr wohl. Aber was „Aufkkärung“ bedeutet, noch immer nicht. Außerdem müsste es doch wohl Aufckärung heißen, oder????

        Gefällt mir

      • @ Statistiker

        Ich ahnte schon, dass Du sehr wohl weisst, was Aufklärung bedeutet. Ich hoffe, dass es Daria W. jetzt auch verinnerlicht hat. Über ihren Tippfehler sollten wir gütigst hinweg sehen. Man erkennt ja bereits an ihren Kommentaren, dass sie ziemlich einfältig gestrickt ist. Wenn nämlich jemand ihre Meinung nicht teilt, stellt dies für Leute ihres Schlages eben bereits eine Beleidigung dar. Ihre Fähigkeit zu differenzieren ist zweifellos nicht sehr ausgeprägt.

        Gefällt mir

  4. Ganz einfach: Ignoriere diese Person und ihre Ansichten. Es kann Dich schließlich niemand zwingen – auch nicht ein(e) Verwandt(e)r – eine andere Weltanschauung zu akzeptieren oder gar zu tolerieren. Die Toleranz hat schließlich dort ihre Grenzen, wo sie mit dem allgemein anerkannten Vernunftdenken kollidiert. Bleib dir selbst rreu und lass Dich von dem esoterischen Schwachsinn eine(r)s Blutsverwandten nicht zu falsch verstandenem Familiensinn verleiten.

    Erst kürzlich hat mir eine mir nahe stehende Person empfohlen, man solle sich die Menschen auszusuchen, mit denen man sein Leben gestalten, verbringen und teilen möchte. Dabei sollte nicht das Blut, sondern der Geist die Auswahl bestimmen.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s