Was unterscheidet Esoteriker von den Skeptikern? – Hier der Versuch einer Erklärung


Ein GASTBEITRAG von Argus7:

Esoteriker beziehen ihr „Wissen“ überwiegend aus Berichten und Erzählungen von Leuten, die ihrerseits ihr „Wissen“ auf dem Wege der Kolportage und aus Erzählungen, Mythen und Legenden der Vorfahren übernommen haben. Diese von den Uhrahnen zu den Ahnen und deren Nachkommen weitergetragenen Botschaften wurden  kritklos und ungeprüft übernommen und zu Tatsachen und Wahrheiten hochstilisiert. Vergleichbar ist dies mit der Legende vom Osterhasen.

Nun müsste man von vernunftbegabten, intelligenten Erwachsenen erwarten können, dass kolportiertes „Wissen“ nicht schlicht und ergreifend vorbehaltslos geglaubt, sondern irgendwann auf den Wahrheitsgehalt hin überprüft und hinterfragt werden müsste. So erkennen schließlich selbst Kinder irgendwann, dass die Story mit dem Osterhasen irgendwie nicht stimmen kann. Skeptiker hinterfragen die Dinge, Esoteriker ersparen sich diese Mühe. Und schon wird das erste, aber bedeutsame Unterscheidungskriterium zwischen diesen beiden Menschentypen ersichtlich. Der schlichte, einfache Glaube dominiert bei der Gruppe der Esoteriker und überlagert das vernunftmäßige Denken und Handeln. Skeptiker hingegen bilden sich ihre Meinung im Unterschied zu den Esoterikgläubigen einzig und allein auf der Basis gesicherten Wissens und Forschens, denn der Glaube allein beinhaltet nun mal zuviele Unwägbarkeiten und Zweifel. (So sollte es zumindest sein.)

Diese Erkenntnis führt unwillkürlich zu der Annahme, dass die Gruppe der Esoteriker rein intelligenzmäßig gesehen, mit einem Mangeldefekt behaftet ist. Das klingt zugegebenermaßen boshaft und abwertend und könnte zu der Annahme verleiten, dass Esoteriker generell mit geringerer Intelligenz ausgestattet sind als die kritisch eingestellten Skeptiker. Eine Annahme, die darauf beruht, weil ein unkritischer Glaube nun mal kein Merkmal von ausgesprochen hoher Intelligenz ist.

Dessen ungeachtet möchte ich nicht so weit gehen und den Esoterikern – zumindest einer bestimmten Gruppe innerhalb der Esoterikbranche – jegliche Intelligenz abzusprechen. Dass diese Gruppe (gemeint sind die Profis) durchaus zu beachtlichen kreativen Leistungen befähigt ist, wird ersichtlich, wenn man sich deren Einfallsreichtum vor Augen hält, den sie in den diversen esoterischen Disziplinen entwickelt haben.

Ich greife hier nur ein exemplarisches Beispiel heraus, welches anschaulich belegt, zu welchen „intelligenten Leistungen“ kreative Esoterik-Verkäufer fähig sind. So entwickelte z.B. die Jenseitskontakte-Vermittlerin Marita Lautenschläger folgendes Dienstleistungsangebot. Sie schreibt:

„Zukunftsdeutung durch DNS

Sicher ist jedem Menschen bekannt, was DNS bedeutet. In den DNS Strängen sitzt unser genetischer Code, unsere Erbanlagen. Nun mögen Sie sich fragen, was das mit der Zukunftsdeutung zu tun hat. Nun, sehr viel! Ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass es auch eine fühlbare feinstoffliche DNS gibt. Sie sitzt als kaum wahrnehmbarer Strang in der Aura des Menschen, und ist direkt mit der Seele verbunden. Da wir immer die gleiche Seele bei der Reinkarnation bekommen, ist die Speicherung der Vergangenheit erklärbar. Da unsere Seelen aber auch ihre zukünftigen Leben kennen, ist in den Aura–DNS-Strängen auch die Zukunft sichtbar. Der feinstoffliche Bereich enthält also nicht nur die Erbanlagen, sondern auch die Informationen über sämtliche Leben in der Vergangenheit, wie auch die Informationen der Gegenwart und natürlich der Zukunft. Diese ausstrahlende Schwingung verbindet sich mit meinen Energien. So kann ich die Informationen lesen und deuten und Ihren vom Schicksal bestimmten Weg erkennen. Da ich diese Methode und ihre Nutzung entwickelte, bin ich auch die Einzige die mit ihr arbeiten kann. Sicher ist es für Sie interessant, durch diese neuartige Möglichkeit Ihr Schicksal zu erfahren.“

Ziemlich „intelligent“ dieses zusammen fantasierte Dienstleistungsangebot. Ein Angebot allerdings, welches zwar von beachtlichem kreativem Potential, aber eben auch von beachtlicher krimineller Energie zeugt. Und diese Energie ist in der Esoterikbranche zweifellos vorhanden. Auf solche Angebote fallen allerdings nur die unbelehrbaren, kritiklosen und gläubigen Esoterikanhänger herein. Dieser Gruppe muss man allerdings einen eklatanten Mangel an Kritikfähigkeit und somit an Intelligenz unterstellen. Da kann es sehr wohl vorkommen, dass sich der Glaube zur psychischen Krankheit entwickelt. Zumindest ein hohes Maß an Relitätsverlust muss in diesen Fällen vorliegen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Was unterscheidet Esoteriker von den Skeptikern? – Hier der Versuch einer Erklärung

  1. Zwar schon älter der Artikel, aber sehr treffend. Ich möchte soweit gehen und in Bezug auf Kritikfähigkeit von Esoterikanhängern sagen, das was ich dabei erlebt habe. Egal mit welchen Samthandschuhen und dem dazugehörigen Feingefühl für sachlich konstruktive Gesprächsführung, egal was auch immer man an wirklich stichhaltigen Beweisen gegen die Esoterik aufblättert. Es ist nicht möglich, oder mir ist es nicht möglich mich länger als 5 Minuten mit jemanden dieser Glaubensideologie zu unterhalten, ohne das sich mein gegenüber sofort persönlich angegriffen und verletzt fühlt. Dabei gehen meinem gegenüber ganz schnell die Argumente aus. Ja man ist sogar schon einfach vor mir davongelaufen, mit mächtigen Beschimpfungen auf meine Persönlichkeit. Manchmal habe ich das Gefühl, das sich einige dieser Schwachsinnigkeit bewusst sind. Aber man stelle sich vor, der gesamte Freundeskreis besteht aus esoterisch angehauchten Mitgliedern und diese Person selbt ist ja ein Teil dieser Gemeinschaft und hat sein Leben nach diesen Regeln vielleicht schon 20 Jahre geführt. Was für eine Schmach und Blamage muss es dann sein, wenn sie plötzlich erkennen, das dieses eingebildete Gebräu an Quacksalberei nur in psychische Krisen, Abhängigkeit, Identitätsvelust etc führt, also sie es erkennen. wer würde das schon zugeben und wer würde seine Jahrzehntelangen bestehenden Freundeskreise durch diese Einsicht verlieren wollen? Niemand!!!! Ich habe so einem Esoteriker mal gesagt, nehme das Beispiel der Selbstmordattentäter. Sie glauben auch daran, das wenn sie sich und unschuldige in die Luft sprengen, sie als Dschihadkrieger in die oberen Heiligkeiten eingehen mit was weis ich wieviel Jungfrauen und dann einem sorgenlosen Leben fröhnen können. Als Antwort bekam ich, naja es ist sein Glaube und ich respektiere ihn, wenn es für ihn das richtige ist. Wie abgefahren ist denn so eine Antwort. Und genauso auf diesem Niveau argumentieren Esotheriker. Jetzt ist zu klären was diese Menschen was die Intelligenz anbelangt, zu beurteilen sind. Ich gebe dem Artikel in Bezug auf die Intelligenzvermutung nur teilweise recht. Unter Esoterikern gibt es genauso hochbegabte, Akademiker, Mathematiker etc. Also irgendwo auch eine Ratio, sonst wäre es ja gar nicht möglich z.b. ein Studium der Mathematik oder der Informatik zu belegen. Die Frage ist, was für Hirnareale möglicherweise blockiert sind, was diese Kritiklosigkeit gegen fundierte Wissenschaft, die ja paradoxerweise in einem wissenschaftlichem Studium belegt wie oben genannt sind anbelangt, trotzalledem auf dem esoterischen- wissenschaftlichen Dialog völlig ausgeschaltet werden? Nun könnte man sicherlich bei den Subjekten die einen regen Handeln damit am Markt betreiben ein gewisses Kalkül nachsagen, was sicherlich zu der Aussage treffend erscheint, das intelligenz hier nicht in Frage gestellt werden kann. Wie aber ist der Konsument zu kategorisieren, der durchaus auch ein gewisses Bildungniveau auf eben anderer Ratioebene erlangt hat, auch wenn sicherlich hier nicht von der überwiegenden Mehrheit gesprochen werden kann. Sagt man denn nicht genau den wohlstandsverwöhnten Mittelstandsfamilien gerade die Konsumierung von antroposophischer Medizin, Homöopathie und anderem esoterischen Gebräu zu? Auch hier kann man wiederum sagen, wie ist der Wohlstand aufgebaut worden? Alleine mit Dummheit oder mangelnder Intelligenz denke ich nicht. Was aber konkret ist es dann, was zu einer bestimmten Zeit alles bisher dagewesene rationelle in eine völlige Kritik- und Annahmslosigkeit führt, gegen die absolut und seien es noch die plausibelsten Erklärungen kein erreichen des Verstandes mehr möglich ist? Ist es gerade der Wohlstand der auch zu Problemen führen kann wie man weis? Ich kenne genügend Leute die eben diesen Wohlstand aufgebaut haben, viele davon hochstudiert, aber eben auch genügend psychische Probleme und in allererster Linie Ängste vor alles haben, sei es Handystrahlung oder die Atomkraft, sei es der übermäßige Fernsehkonsum oder die Nutung des Internets, Angst vor Nahrungsmittelbelastung und dadurch Umstieg auf Bioprodukte.Die Angst das wenn ihre Kinder mal einen Schnupfen haben gleich eine tödliche Krankheit dahinterstehen muss. Ich könnte noch etliche Punkte aufzählen. Kurioserweise wird dann immer wieder die Pharmaindustrie in Frage gestellt die ja nur mit gefakten Studien und ihren Pillen die Menschen krank macht und ein Milliardenmarkt ist. Das Argument, das auch der Esoterikmarkt ein Milliardengeschäft ist zählt dann nicht. Kurioserwiese werden aber bei Konochenbrüchen, schwerem Herzleiden, oder beispielsweise einer Blinddarmoperation genau dieser Schulmedizin und der Pharmaindustrie gehuldigt. Warum wendet man sich da nicht an Globoli und Co? Weil es genau da und schon viel früher nicht mehr weitergeht. Mittel wo kein Wirkstoff, bzw. nicht ein Molekühl mehr nachweisbar ist, wo eine Potenzierung Jenseits der D 20 mehrerer Erdvolumina entspricht, alleine das zeigt doch schon die Schwachsinnigkeit überhaubt darüber zu diskutieren. Ist oder sind sich diese Leute überhaubt über solche Zahlengrößen bewußt? Und sind sie sich bewusst, hätte zum Beispiel Wasser ein Gedächtnis, wir ja viele große Probleme wie zum Beispiel die großen Ölkatastrophen und teilweise Verseuchung der Gewässer und Weltmeere in den Griff bekommen würden, schickten wir nur ein Tröpfchen einer Lösung einfach mit den entsprechenden Informationen auf die Reise. Was für eine Revolution….. Alles das bisher dagewesene wonach wir in unserem System leben, wäre mit einem Fingerschnips dahin……. Die Schwachsinnigkeit nur ansatzweise darüber nachzudenken das es ja, glaubt man der Homöophatie, so ist , ist an absurdum nicht mehr zu überbieten, obgleich es so viel ich sage mal Studien gibt die dem Wasser ein Gedächtnis wie einen Elefanten zuschreiben. Schaut man sich diese Studien an so findet man sie schon im Ansatz auf esoterischen Seiten oder Quellen die damit in Verbindung stehen könnten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s