Evangelikale Mission – Unsere Kinder sind in Gefahr?


Annette Kick, evangelische Weltanschauungsbeauftragte Württembergs, äußerte sich bereits Ende 2006 zu den unterschätzten Einflüssen fundamentalistischer Christen auf die Kinder unserer Gesellschaft:

[…] „Aber auch der Rest der Gesellschaft hat einiges zu lernen. Es kommt vor, dass Kommunen im Verbund mit umstrittenen Glaubensgemeinschaften Ferienprogramme für Kinder anbieten.

Jugendämter entdecken bei genauerem Nachsehen auf der Liste potentieller Pflegeeltern eine Menge radikaler Christen – schließlich lassen sich so die Berufung der Frau zur Mutter und der Wille zur Mission in schönster Weise verbinden.

Für die Auswahl von Adoptiveltern sollten Behörden vielleicht wissen, dass die in solchen Fällen üblichen Konflikte in charismatischen Familien als von den leiblichen Eltern geerbte Besessenheit diagnostiziert und behandelt werden könnten.

In der evangelischen Erzieherinnen-Ausbildung wächst eine kleine Gruppe Fundamentalistinnen heran, die wegen der Enge ihrer Glaubensvorstellungen und ihres missionarischen Anspruchs nie in evangelischen Kindergärten arbeiten dürften.

Was aber ist mit kommunalen Einrichtungen? „Die gesellschaftlichen Institutionen haben sich an die Pluralität noch gar nicht gewöhnt“, sagt Annette Kick. Auch ihrem Kollegen Hemminger zufolge wissen in Deutschland nur wenige zwischen lebensförderlicher und lebenshinderlicher Religiösität zu unterscheiden: „Wir sind eine religiös hochgradig ungebildete Gesellschaft.“

Solange sich daran nichts ändert, bleibt im Zweifel nur der Anruf bei der Sektenberatung.“
Quelle: raphael.blogg.de

In der Schweiz wurde auch bereits 2006 ein Fall von religiösem Missbrauch durch eine evangelikale Pflegefamilie veröffentlicht,die vom Jugendamt gegen den Willen der leiblichen Eltern Unterstützung erhielt:

Da lässt sich nur hoffen, dass die allgemeine Aufklärung zu dieser Thematik wächst und dass  deutsche Jugendämter die Problematik erkennen.

Erstaunlicherweise findet man Kriterien zur Religionszugehörigkeit für Pflegefamilien in Bezug auf Pflegekinder ausgerechnet auf einem Vermittlungsportal der evangelischen Kirche.

Hier steht (Quelle: moses-online.de):

  • […] „Die Religionszugehörigkeit spielt besonders dann eine Rolle, wenn Herkunftseltern sich die Unterbringung ihres Kindes bei einer entsprechenden Pflegefamilie wünschen.
  • Die religiöse Haltung der Pflegeeltern darf der von den Eltern benannten religiösen Grundhaltung der Erziehung nicht im Wege stehen. Die Zugehörigkeit der Bewerber zu einer Sekte erschwert die Aufnahme eines Pflegekindes erheblich.“ […]

Die Angaben der Voraussetzungen von Jugendämtern, wie hier aus Bayern, lassen dagegen sehr zu wünschen übrig.

Einen generellen Lichtblick im Interesse der Aufklärung sehe ich in dem Buch: „Mission Gottesreich; Fundamentalistische Christen in Deutschland“und dessen Autoren, die vor Kurzem auch einen Blog eröffneten.

Advertisements

6 Gedanken zu “Evangelikale Mission – Unsere Kinder sind in Gefahr?

  1. „Die jähzornigen Jünger Jesu
    RELIGION Harmlos sind sie nicht, die christlichen Fundamentalisten. Über ihre Ideologie und ihr Wirken klärt ein Reportageband auf

    VON WOLF SCHMIDT

    Auf öffentliche Kritik reagieren die deutschen Evangelikalen allergisch. Von Christenverfolgung ist dann schnell die Rede und von der Diffamierung einer angeblich vielfältigen, bunten und friedliebenden Bewegung der Bibeltreuen.

    „Mission Gottesreich“ müsste die christlichen Hardliner demzufolge zum Toben bringen. Mit Diffamierung hat das gerade erschienene Buch allerdings nichts zu tun. Die ARD-Journalisten Oda Lambrecht und Christian Baars beschreiben darin so detailliert wie niemand zuvor die Szene der fundamentalistischen Christen in Deutschland. Nüchtern. Unaufgeregt. Ohne Polemik.“[…]

    Hier geht es weiter:

    http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=pb&dig=2009%2F04%2F25%2Fa0039&cHash=2a9a8cb657

    Gefällt mir

  2. Pflegeeltern müssen sich genau darüber im Klaren sein, dass das Recht zur religiösen Erziehung niemals vom Staat verliehen werden kann. Pflegekinder müssen von Pflegeeltern religiös völlig neutral erzogen werden. Alles andere widerspricht dem Grundgesetz der BRD zur Religionsfreiheit!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s