Was denkt Papst Benedikt XVI wirklich?


Aktuell scheint es in den Medien kein wichtigeres Thema  zu geben, als die Rücknahme der Exkommunikation der Pius Brüderschaft von Seiten des Papstes. Fragen über Fragen sind dazu entstanden, wobei die Antworten und Stellungnahmen sowohl des Kirchenoberhauptes, als auch seiner vatikanischen Vertreter bis jetzt wenig Befriedigung hinterlassen haben. So wie es aussieht werden sich diverse Diskussionen darüber noch eine Weile hinziehen und ich möchte diese Thematik hier auch nicht weiter aufgreifen, da sie schließlich bereits in aller Munde ist.

Aus gegebenem Anlass  finde ich es jedoch äußerst interessant, die Gesinnung unseres Papstes etwas näher zu beleuchten.

Weil es manchmal der Zufall so will, bin ich auf eine mir bisher unbekannte Person gestoßen, die aktuell in dem Ausstellerverzeichnis  der Esoterik- und Naturheiltage Rostock 2009  unter der Überschrift „Wahres Leben in Gott e.V.“ gelistet ist.

Weil ich von Natur aus neugierig bin, habe ich mir die Homepage des Vereins angesehen und musste nach dem ersten Eindruck feststellen, dass es sich um die Seite eines  Channelmediums handelt, die Botschaften von Gott und Jesus verkündet, bzw. diese niederschreibt und unter dem Titel: „Wahres Leben in Gott“ veröffentlicht.

Soweit nichts Außergewöhnliches für jemanden, der an einer Esoterikmesse teilnimmt. Jedoch bei näherer Betrachtung, erschloss sich mir, dass die Seherin Vassula seit Jahren regen Kontakt mit der „Kongregation für die Glaubenslehre“ pflegt, wobei es auch Korrespondenz mit Kardinal Ratzinger, dem heutigen Papst gab.

Ein entsprechender Hintergrund wird sehr schnell deutlich, wenn man die Gottesäußerungen, die die Dame als Kanal empfängt, liest. Es handelt sich in keiner Weise um einen  Gott, den die Esoterik im Allgemeinen propagiert, sondern  um einen Verfechter der Bibel, der mahnt und zur bedingungslosen Wandlung zum wahren Glauben aufruft. Desweiteren fordern die Botschaften Gottes/Jesu zur Einheit christlicher Glaubensrichtungen und zur Anerkennung des Papstes als oberstem Hirten aller auf.

Somit erscheint es verständlich, dass sich Vassula  als von Gott gesandt sieht und somit ihre Aufgabe dem führenden katholischen Klerus zur Verfügung stellen wollte.

Nach anfänglicher Skepsis entschloss sich Kardinal Ratzinger schließlich zu einer näheren Überprüfung der Glaubwürdigkeit der göttlichen Übermittlerin. Dazu wurde sie mit mehreren Fragen konfrontiert, die sie letztendlich zur Zufriedenheit beantworten konnte, wodurch sie von Ratzinger als Botschafterin Gottes anerkannt wurde.

Nun gut, dazu sollte man jedoch auch wissen, dass die gute Frau ein Gottesbild veröffentlicht, dass nicht nur von Intoleranz strotzt, sondern das einen Egomanen schildert, der die Welt beherrschen will, koste es was es wolle, wobei alle Bestrafungen für Ungläubige eingeschlossen sind, schlimmer als es im Alten Testament jemals geäußert wurde.

Zur näheren Erkenntnis wie Gott tickt, gibt es Prophezeiungen zu Katastrophen, auch zum 11. September 2001 , die deutlich vermitteln sollen, dass Gottes Barmherzigkeit sehr wohl ein Ende haben könne, weil er auch noch Gerechtigkeit walten lassen müsse. Er bestrafe nicht freiwillig, aber er müsse jeden bestrafen, der nach vielen Ermahnungen weiterhin in Sünde lebe. Somit läge es immer in der Selbstverantwortung des Einzelnen, wenn ihm ein Schaden widerfahre, wobei auch oft unschuldige Kinder dem Leid zum Opfer fallen würden, weil der allgemeine Sündenpfuhl zu groß geworden sei.

Allein die Prophezeiung zum 11. September liest sich für mich wie eine Verschwörungstheorie par excellence. Ferner kann ich mir nahezu keine Texte vorstellen, die mehr Wahrheitsanspruch vermitteln wollen und auf unendlich viel Angst aufgebaut sind.

Prost Mahlzeit, das Mittelalter lässt mit Feuer und Schwefel grüßen !!!

Advertisements

4 Gedanken zu “Was denkt Papst Benedikt XVI wirklich?

  1. Den nachfolgenden Text fand ich im Internet:
    Römische Universität startet Satanismus-Seminar
    Rom (www.kath.net) 18. Februar 2005
    […] „Die päpstliche Universität „Regina Apostolorum“ startete am 17. Februar (2005) ein Seminar zu den Themen Exorzismus und Satanismus. Die Ausbildung richtet sich an Priester und Theologiestudenten und umfasst rund 20 Stunden. Im ersten Seminar wurden die Bereiche „Exorzismus und Befreiungsgebet“ behandelt. Ziel des Kurses sei eine Schulung in der Unterscheidung von echten Fällen dämonischer Besessenheit und von psychischen Störungen, erklärte der Rektor der Universität, P. Paolo Scafaroni. Die Ausbildung wolle auf den Satanismus reagieren, der sich in Mode und Musik zeige, aber auch in Form von Zuwendung zum Okkultismus und zu Magie.“ […] (Zitatende)
    Anmerkung: Das Praktizieren des Exorzismus ist in Deutschland verboten !
    Auszug aus WIKIPEDIA: Exorzismus heute
    […]“Unter Papst Benedikt XVI. und seinem Vorgänger Johannes Paul II. wurden und werden Exorzisten ausgebildet. Im Jahre 2003 wurden in Italien circa 200 Priester als Exorzisten bestellt. Im Jahr 2005 nahm erstmals eine Frau, die katholische Theologin Alexandra von Teuffenbach, an der Exorzistenausbildung teil. Papst Benedikt XVI. äußerte mittlerweile die Absicht, 3.000 neue Exorzisten ausbilden zu lassen.“ […] (Zitatende)
    Meine persönliche Wertung:
    Nur weiter so ! Die kath. Kirche befindet sich – von vielen Gläubigen unbemerkt – längst auf dem Weg zurück ins finsterste Mittelalter. Ausgelöst durch die Vorgänge um die Pius-Brüderschaft und das unverständliche Verhalten von Papst Benedikt XVI. in dieser Angelegenheit sind bereits viele Katholiken aus der Kirche ausgetreten. Die Zahl der Kirchen-Austritte dürfte in nächster Zeit noch ansteigen. Es besteht somit die Hoffnung, daß wir uns dem Zeitalter der Aufklärung allmählich annähern !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s